http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Tuifly kehrt zurück
Die Fluggesellschaft aus Langenhagen will ihren Kunden künftig wieder mehr Verlässlichkeit garantieren. Foto: dpa
27.10.2018 - 00:00 Uhr
Von Jürgen Volz

Rheinmünster - Aufatmen am Baden-Airport: Der Ferienflieger Tuifly kehrt zum Sommerflugplan 2019 mit einem neuen Angebot zurück. "Es ist für uns ein wichtiger Flughafen mit einem wertigen Umfeld", sagt Tuifly-Sprecher Aage Dünhaupt. Im Juni hatte Tuifly angekündigt, sich in diesem Winter vom Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden (FKB) zurückzuziehen, und gleichzeitig ein Engagement in der Zukunft offen gelassen.

Die Fluggesellschaft aus Langenhagen bei Hannover hatte in den Sommermonaten unter anderem wegen eines Engpasses bei Flugzeugen für negative Schlagzeilen gesorgt. Verspätungen, kurzfristige Annullierungen und Umbuchungen sorgten für jede Menge Ärger bei den Kunden. Dann überraschte die TUI-Tochter auch noch die Flughafen-Verantwortlichen mit der Ankündigung, sich nach dem laufenden Sommerflugplan vom FKB zurückzuziehen. "Das tut uns weh", bekannte Airpark-Geschäftsführer Manfred Jung damals, vor allem, weil es im jetzt beginnenden Winterflugplan vom FKB aus keine Ziele auf den Kanaren mehr gibt.

Tuifly-Sprecher Dünhaupt entschuldigte sich gestern im Gespräch mit dem Badischen Tagblatt für die Unannehmlichkeiten der Kunden im zurückliegenden Sommer, die ihren Urlaub vornehmlich über den Reiseveranstalter TUI gebucht hatten. "Das war nicht das, was wir anbieten wollen". Dünhaupt geht davon aus, dass die Abwicklung der Flüge im kommenden Sommer besser werde. Dann hat die Gesellschaft 39 statt bislang 36 Maschinen am Start und zudem ein Fluggerät als Ersatz in petto. Am FKB will Tuifly eine Maschine fest stationieren. Diese werde vom Partner White Air, einer Fluggesellschaft mit Sitz in Portugal, betrieben. Mit White Air habe man in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht, sagt Dünhaupt.

Zum Start des Sommerflugplans 2019 am 24. Mai werde man vom Baden-Airport aus eine ganze Reihe von Zielen ansteuern, die Mehrzahl davon rund um das Mittelmeer und auf den Kanaren: Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura, Rhodos, Kos, Heraklion, Hurgharda und Mallorca.

Und wie geht es danach weiter? "Es gibt für uns durchaus die Option, unser Flugprogramm am Baden-Airport im Winter 2019/20 fortzuführen", sagt Dünhaupt. "Letztlich entscheidet darüber der Markt", so der Tuifly-Sprecher. Das heißt, die Nachfrage muss so groß sein, dass sie einen wirtschaftlichen Flugbetrieb am FKB gewährleistet.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rheinmünster / Berlin
Mit dem Airbus nach Berlin

21.09.2018
Mit dem Airbus nach Berlin
Rheinmünster/Berlin (red) - Eurowings baut ab dem Winterflugplan 2018/2019 das Flugangebot ab dem Baden-Airport nach Berlin-Tegel aus. Auf den Flügen nach Berlin kommen dann zwei Airbusse zum Einsatz. Zudem verlängert Tuifly ihre Saison am FKB bis zu den Herbstferien (Foto: wiwa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Am Donnerstagabend findet die Bambi-Gala erstmals in Baden-Baden statt. Werden Sie sich die Übertragung im Fernsehen anschauen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich noch nicht.

http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1