https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Malsch schafft es ins "Schwarzbuch"
07.11.2018 - 00:00 Uhr
Stuttgart/Malsch (lsw/vn) - Das "Schwarzbuch" des Steuerzahlerbundes (BdS) prangert auch viele Fälle in Baden-Württemberg an. Bund, Länder und Kommunen seien sorglos mit dem Geld der Bürger umgegangen, so die alljährliche Kritik. Diesmal hat es die Gemeinde Malsch (Kreis Karlsruhe) ins "Schwarzbuch" geschafft.

Um während einer größeren Baumaßnahme zum Hochwasserschutz zu verhindern, dass der örtliche Einzelhandel Einbußen erleiden muss, hat die Gemeinde fünf Hinweisschilder an den Zufahrtsstraßen aufgestellt. Sie weisen Autofahrer darauf hin, dass die Einzelhandelsgeschäfte trotz eingeschränkter Verkehrsführung erreichbar sind.

An vier der fünf Standorte soll es für Autofahrer unmittelbar möglich sein, dort anzuhalten, um sich zu informieren. "Das ist allerdings auch dringend nötig - die Schilder sind nämlich so dimensioniert, dass während dem Vorbeifahren kaum etwas zu erkennen ist", kritisiert der Steuerzahlerbund. An einem Standort ist Tempo 70 erlaubt, das Schild steht vor einer Kurve. Gegenüber könne man zwar anhalten, aber auch von dort sei das Schild nicht zu entziffern. Fazit: "5 000 Euro hat die Gemeinde das Ganze gekostet. Für diesen Betrag wäre sicher auch eine Zeitungsanzeige realisierbar gewesen. Die hätte den Vorteil, dass sie auch gelesen werden kann."

Bürgermeister Elmar Himmel (SPD) weist die Vorwürfe in einer Pressemitteilung zurück: "Die Plakate dienen nicht als konkreter Hinweis, wie die Geschäfte zu erreichen sind. Es handelt sich vielmehr um eine skizzenhafte Darstellung, wo derzeit gebaut wird und wie die Umleitungsstrecke angeordnet ist, verbunden mit dem wichtigen Hinweis: ,Alle Geschäfte trotz Baustelle erreichbar'. Die konkrete baustellenbedingte neue Verkehrsführung ist ausreichend ausgeschildert." Auch die Interessengemeinschaft Malsch lobt die Schilder, wie ihr Sprecher Wolfgang Elsässer mitteilte: Die Umsatzeinbußen konnten minimiert werden.

Lchtblicke gibt es auch im Land: Als Erfolg verbucht der Steuerzahlerbund zum Beispiel, dass Land, Stadt und Staatstheater Stuttgart Abstand genommen haben von einem rund 116 Millionen Euro teuren und dem Abriss geweihten Interimsbau für die mehrjährige Sanierungszeit des Opernhauses. Inzwischen sei eine günstigere und nachhaltig nutzbare Lösung gefunden worden.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
--mediatextglobal-- Blick zum Reisigplatz auf der anderen Schienenseite: Die Arbeiten am Bahntunnel zerren an den Nerven.  Foto: Gangl

02.11.2018
Unterführung soll kommen
Rastatt (ar) - Niederbühl hat den Auftakt bei den Bürgergesprächen von Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch gemacht. Die Arbeiten am Bahntunnel zerren an den Nerven der Stadtteilbewohner. Zumindest wird nun die Unterführung zur Sporthalle wohl doch kommen (Foto: ar). »-Mehr
Malsch
--mediatextglobal-- Völlig ausgebrannt und unbewohnbar ist das Haus in der Malscher Albert-Schweitzer-Straße nach dem Brand.  Foto: Thomas Schnepf

02.11.2018
Technischer Defekt verursacht Brand
Malsch (red) - Ein technischer Defekt war vermutlich die Ursache des Brandes in der Malscher Albert-Schweitzer-Straße am Dienstag. Dies ergaben Ermittlungen der Kriminalpolizei. Die Malscher Gemeindeverwaltung hat für die Hausbewohner eine Spendenaktion gestartet (Foto: pr). »-Mehr
München / Fellbach
Vater und Sohn aus Baden sind Winzer des Jahres

31.10.2018
Badener sind Winzer des Jahres
München/Fellbach (dpa) - Der Titel "Winzer des Jahres" geht in diesem Jahr an ein Vater-Sohn-Duo. Fritz und Friedrich Keller aus Vogtsburg am Kaiserstuhl werden im Gault&Millau Weinguide ausgezeichnet (Foto: dpa). Auch der Deutsche Rotweinpreis ist eine Domäne der Baden-Württemberger. »-Mehr
Malsch
Millionen-Schaden nach Feuer in Mehrfamilienhaus

31.10.2018
Millionen-Schaden nach Feuer
Malsch (lsw) - Ein Feuer hat ein Mehrfamilienhaus in Malsch unbewohnbar gemacht und einen Schaden von geschätzt 1,4 Millionen Euro verursacht. Neun Bewohner wurden wegen des Verdachts auf Rauchvergiftungen behandelt. Ersten Ermittlungen zufolge hatte ein technischer Defekt den Brand ausgelöst (Foto: dpa). »-Mehr
Malsch
Frau übersieht Motorradfahrer

30.10.2018
Frau übersieht Motorradfahrer
Malsch (red) - Ein Moorradfahrer ist am Montag in Malsch bei einem Zusammenstoß mit einem Auto verletzt worden. Eine Autofahrerin hatte den Biker beim Abbiegen übersehen. Es kam zur Kollision, bei der der 24-Jährige stürzte und verletzt wurde. Er kam ins Krankenhaus (Symbolfoto: red). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Experten befürchten, dass sich das Coronavirus weiter ausbreiten könnte. Haben Sie Angst vor der Lungenkrankheit?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.

Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1