https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Grüne weiter im Aufwind
Grüne weiter im Aufwind
29.03.2019 - 00:00 Uhr
Von Brigitte J. Henkel-Waidhofer

Stuttgart - Die Grünen können ihren Höhenflug in Baden-Württemberg fortsetzen. Nach dem neuen Ländertrend, erhoben von Infratest-dimap, liegt die Partei von Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei 32 Prozent und damit drei Punkte höher als vor einem halben Jahr. Der Vorsprung gegenüber ihrem Koalitionspartner CDU (28) ist auf vier Punkte angewachsen - ein bemerkenswertes Ergebnis, weil die von Gerichten verhängten Diesel-Fahrverbote inzwischen auf sehr große Ablehnung stoßen im Land. Ganz offensichtlich werden sie aber nicht den Grünen angelastet.

"Wir bleiben auf dem Teppich, auch wenn er gerade fliegt", schrieb Winfried Kretschmann anno 2010 seiner Partei ins Stammbuch, als Demoskopen seiner Partei erstmals mehr als 30 Prozent zuschrieben. Damals lag sie trotzdem noch deutlich hinter der CDU. Inzwischen haben sich die Verhältnisse umgekehrt. Seit den Neunzigern befasst sich Infratest-dimap mit der Entwicklung in den Ländern. Im März 2019 stellen die Grünen den bisher 2016 von dem Berliner Institut ermittelten Höchstwert ein, während die CDU nicht vom Fleck kommt. Nur ein einziges Mal, im Herbst 2016, ermittelte Infratest-dimap mit 26 Prozent eine geringere Zustimmung als aktuell. Zum Vergleich: 2014 lag die über viele Jahrzehnte stimmenstärkste Partei im Land noch bei 41 Prozent.

Mindestens so bemerkenswert wie das gute Ergebnis der Grünen ist das Abrutschen der AfD um vier Punkte auf nun noch elf Prozent.

Die verbreitete Einschätzung, den Rechtspopulisten würden Fehltritte und Skandale nicht schaden in ihrer Wählerschaft, scheint vorläufig widerlegt. Kaum voran kommt die SPD mit einem Plus von einem Punkt auf zwölf Prozent. Die Liberalen nehmen um zwei Punkte zu und liegen bei elf Prozent.

Die Linke würde an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern und nicht in den Landtag einziehen, in dem sie noch nie saß.

Trotz leichter Schwankungen, eklatant unterschiedlich bleibt die Zufriedenheit mit Kretschmann und seinem möglichen CDU-Herausforderer Thomas Strobl. Der Grüne verliert drei Punkte, kommt aber noch immer auf bundesweit einmalige 72 Prozent. Sein Stellvertreter Strobl liegt dagegen mit plus zwei bei 37 Prozent. Bei einer Direktwahl des Regierungschefs würden derzeit 63 Prozent Kretschmann wählen und nur 17 Prozent den CDU-Landesvorsitzenden. Wie immer, seit der Vergleich erhoben wird, liegt Kretschmann sogar unter den CDU-Anhängern weit voraus mit 62 zu 31 Prozent.

Gekippt ist die Stimmung bei einem Thema, das Samstag für Samstag mehre hundert Menschen in Stuttgart auf die Straße treibt: Fahrverbote für ältere Diesel bewerteten im vergangenen September noch 46 Prozent der gut 1 000 repräsentativ Befragten positiv und 50 Prozent negativ. Inzwischen finden 68 Prozent, dass sie "in die falsche Richtung" gehen; nur 25 Prozent halten sie für richtig. Allein unter CDU-Anhängern liegen die Zahlen bei 13 zu 76, selbst unter Grünen ist die Zustimmung mit 40 zu 54 stark geschmolzen. An der großen Zufriedenheit mit der Arbeit der Landesregierung ändert das nichts. Mit der gesamten Regierung sind 61 Prozent zufrieden, aber sogar 69 Prozent der Wähler aus dem CDU-Lager und 84 aus der Wählerschaft der Grünen.

Strobl nahm "mit einer gewissen Freude zur Kenntnis", dass seine CDU leicht zugelegt habe seit 2016 und "absolut stabil" sei. Generalsekretär Manuel Hagel nutzte die Gelegenheit, um den Regierungspartner zu kritisieren. Die CDU stehe in der Verkehrspolitik für "Innovation und gesunden Menschenverstand" und die Grünen für "Ideologie und Verbote".

Deren Landesvorsitzende Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand wollen davon naturgemäß nichts wissen: "Wir erleben einen erfreulichen kräftigen Rückenwind und wollen diesem Vertrauen mit ganzer Kraft gerecht werden."

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Bäume müssen Mensa weichen

28.03.2019
Bäume müssen Mensa weichen
Bühl (jo) - Die "Oase" wird verschwinden. Der Gemeinderat beschloss mit großer Mehrheit den Bebauungsplan "Campus Bühl - Teilbereich Mensa". Das bedeutet, der Garten des Kinder- und Familienzentrums muss weichen. Die Bürgerinitiative demonstrierte im Ratssaal (Foto: jo). »-Mehr
Stuttgart
Streit um Klimaschutz in der nächsten Runde

28.03.2019
Streit um Klimaschutz
Stuttgart (bjhw) - Die Grünen reagieren gelassen auf einen Brief von fünf CDU-Landtagsabgeordneten an Umweltminister Franz Untersteller (Grüne), in dem die im Koalitionsvertrag vereinbarte Fortschreibung des Klimaschutzkonzepts im Land problematisiert wird (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Gratis-Training für E-Bike-Fahrer

27.03.2019
Gratis-Training für E-Bike-Fahrer
Stuttgart (lsw) - Nach der gestiegenen Zahl von Unfällen mit E-Bikes will das Verkehrsministerium Käufern künftig landesweit kostenlose Fahrsicherheitstrainings ermöglichen. Das Verkehrsministerium fördert das Projekt "Sicher E-Biken" mit rund 800.000 Euro (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Der steinige Weg zum Hotspot

27.03.2019
Der steinige Weg zum Hotspot
Stuttgart (bjhw) - Zu einem - neudeutsch - Hotspot für Künstliche Intelligenz (KI) will Grün-Schwarz Baden-Württemberg machen. Jetzt hat das Kabinett eine neue Strategie verabschiedet. Der Weg ist allerdings steinig angesichts der Konkurrenz, vor allem in China und den USA (Foto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Grünes Licht für die Fixerstube

26.03.2019
Grünes Licht für die Fixerstube
Karlsruhe (lsw) - Grünes Licht für den landesweit ersten Drogenkonsumraum: Das grün-schwarze Kabinett hat am Dienstag auf Bitten der Stadt Karlsruhe die dafür notwendige Verordnung einstimmig beschlossen. Die Fixerstube soll Abhängigen helfen und Anwohner entlasten (Foto: dpa). »-Mehr
Umfrage

17 Milliarden Lämpchen erstrahlen laut einer aktuellen Umfrage in der Advents- und Weihnachtszeit in deutschen Haushalten. Schmücken auch Sie ihr Heim mit Lichterketten?

Ja, ein wenig.
Ja, üppig.
Nein.

https://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1