www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Konjunktur in der Region auf einem hohen Niveau
Konjunktur in der Region auf einem hohen Niveau
10.07.2019 - 00:00 Uhr
Karlsruhe (red) - Die Konjunktur im Bezirk der Handwerkskammer Karlsruhe, der die vier Landkreise Calw, Karlsruhe, Rastatt und den Enzkreis sowie die Städte Baden-Baden, Karlsruhe und Pforzheim umfasst, bewegt sich auch im zweiten Quartal auf einem hohen Niveau. Das teilte die Handwerkskammer (HWK) gestern in einer Pressemitteilung mit.


Von den 19 000 Handwerksbetrieben berichten demnach 71,6 Prozent über eine gute Geschäftsentwicklung in den vergangenen drei Monaten. Als schlecht bezeichnen laut HWK 4,3 Prozent ihre Geschäftslage.

Beim Ausblick auf das Sommerquartal sind die befragten Unternehmen laut Mitteilung vorsichtig: Drei von vier Betrieben (75,2 Prozent) gehen demnach davon aus, dass die gute Geschäftslage auch in den kommenden Wochen stabil bleibt. Mit einer Verbesserung ihrer Geschäftsentwicklung rechnen 17,2 Prozent. 7,6 Prozent der Befragten befürchten eine Verschlechterung. Mit einem markanten Anstieg der Arbeitslosigkeit und hohen Defiziten in den öffentlichen Kassen ist laut der Handwerkskammer nicht zu rechnen, viele der Bauunternehmen arbeiten momentan an ihrer Kapazitätsgrenze.

Das Bauhauptgewerbe - Maurer- und Betonbauer, Zimmerer, Dachdecker, Straßen- und Gerüstbauer - meldet für das Berichtsjahr einen Auftragsbestand mit einem Mittelwert von 15 Wochen (Median zwölf Wochen). Im Ausbauhandwerk liegen die Vergleichszahlen bei 12,2 Wochen (Median zehn Wochen). Im Bauhauptgewerbe gehen 80 Prozent der Betriebe davon aus, dass die Aufträge auch im nächsten Quartal auf dem hohen Niveau bleiben werden, im Ausbauhandwerk sind es 74,1 Prozent, nur 3,7 Prozent rechnen mit rückläufigen Aufträgen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Schwieriger sei die Situation für die Handwerke, die für den gewerblichen Bedarf tätig sind. Gerade die Feinwerkmechaniker sind von den Entwicklungen der Automobilbranche und dem Exportsektor abhängig. Für das Berichtsquartal melden aber immer noch 52,9 Prozent der Betriebe eine gute Geschäftslage, von schlechten Werten berichten 5,9 Prozent. Der Auftragsbestand in dem Sektor beträgt im Mittelwert 10,7 Wochen beim Median acht Wochen.

In den vergangenen drei Monaten waren die Betriebe im Bezirk der Handwerkskammer Karlsruhe gut ausgelastet. So konnten 9,5 Prozent der Unternehmen über ihre Kapazitätsgrenzen hinaus arbeiten, eine 81 bis 100 prozentige Auslastung meldete jedes zweite Handwerksunternehmen (55,7 Prozent).

Fast jeder zweite Betrieb (46,5 Prozent) berichtet über Umsatzsteigerungen, nur jeder achte Befragte (13,1 Prozent) hat mit Umsatzrückgängen zu kämpfen.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Wiesbaden
Kaufkraft in Deutschland steigt

24.06.2019
Kaufkraft in Deutschland steigt
Wiesbaden (dpa) - Die Kaufkraft der Arbeitnehmer in Deutschland hat im ersten Quartal 2019 weiter zugenommen. Nach Abzug der Inflation hatten die Menschen 1,2 Prozent mehr Geld in der Tasche als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt errechnet hat (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Berlin
Kurzarbeitergeld kontra Konjunkturflaute

12.06.2019
Kurzarbeitergeld gegen die Flaute
Berlin (vet) - Trotz einer Arbeitslosenquote auf historischem Tiefstand spielt die Bundesagentur für Arbeit aktuell mögliche Szenarien für einen deutlichen Anstieg der Kurzarbeit durch. Der Beratungsbedarf der Unternehmen steige laut der Behörde im Moment (Foto: Berg/dpa/Archiv). »-Mehr
Karlsruhe
Pappelschnee hat Konjunktur

04.06.2019
Pappelschnee hat Konjunktur
Karlsruhe (red) - Weiße Flocken trotz hochsommerlicher Temperaturen: Derzeit wirbeln wieder die Samenfasern der Pappeln, im Volksmund auch Pappelschnee genannt, durch die Luft. Vorsicht: Das Material ist sehr leicht brennbar, warnt das Forstamt der Stadt Karlsruhe (Foto: Stadt Karlsruhe). »-Mehr
Baden-Baden
Comeback für die Schiene

21.05.2019
Comeback für die Schiene
Baden-Baden (vn) - Über Jahrzehnte wurden Bahnstrecken in Deutschland stillgelegt. Erste Reaktivierungen zeigen Erfolge. Gibt es weitere Comebacks? Eine aktuelle Untersuchung listet Möglichkeiten auf. Eine wichtige Rolle kommt dabei auch der Wintersdorfer Rheinbrücke zu (Foto: Archiv). »-Mehr
Bühl
Vanilleton statt giftigem Grün

08.05.2019
Pallium zieht Ende August um
Bühl (gero) - Sie war vielleicht die hässlichste, auf jeden Fall aber eine gewöhnungsbedürftige Fassade: grünlich-gelb, fast nicht definierbar, dafür giftig und aggressiv in der Wahrnehmung. Seit wenigen Tagen leuchtet das Anwesen 34 (ehemals Gasthaus "Alte Post") in einem zarten Vanilleton. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Am 9. November 1989 wurde die Mauer in Berlin von Bürgern der DDR überwunden. Was meinen Sie: Sind wir 30 Jahre nach dem Mauerfall wieder zu einer Nation zusammengewachsen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.

https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1