H&M gibt Innenstadt-Filiale auf

H&M gibt Innenstadt-Filiale auf

Von Sarah Reith

Baden-Baden - Die Sorge um die Entwicklung im Stadtzentrum ist groß unter den Einzelhändlern. Das wurde erst kürzlich in einer Podiumsdiskussion mit Gemeinde ratskandidaten deutlich. Nun hat sich eine Befürchtung der Einzelhändlerinitiative Baden-Baden Innenstadt (BBI) konkretisiert: H&M gibt seine Filiale in der Fußgängerzone auf.

Der stellvertretende BBI-Vorsitzende Franz Bernhard Wagener hatte bei der Podiumsdiskussion geäußert, dass das Bekleidungsgeschäft H&M als wichtiger Frequenzbringer wahrscheinlich zum Jahresende weg sein werde, und dass sich auch Massimo Dutti mit seiner Filiale schwer tue. Das könnte Auswirkungen für den gesamten Einzelhandel im Stadtzentrum haben, hatte er deutlich gemacht: "Gnade uns Gott, wenn die weg sind."

Gestern hat H&M die Information weitgehend bestätigt: Das Geschäft in der Fußgängerzone werde tatsächlich geschlossen, sagte eine Sprecherin des Unternehmens - "jedoch nicht Ende dieses Jahres, sondern erst 2020". Der Laden sei vor 19 Jahren, im April 2000, eröffnet worden. Nun soll er Anfang nächsten Jahres schließen. Als Begründung hieß es vonseiten des Konzerns: "Aufgrund der Größe des Geschäfts ist es uns leider nicht möglich, alle Konzepte anzubieten, die unsere Kunden nachfragen. Unsere Filiale im Center Cité dagegen erfüllt die Bedürfnisse unserer Kunden und trägt somit zu einem vollkommenen Einkaufserlebnis bei."

Das "Einkaufserlebnis" insgesamt in der Shopping Cité war auch Thema bei der BBI-Podiumsdiskussion in der vergangenen Woche gewesen. Bereits heute deckten die Kunden ihren Tagesbedarf in dem Einkaufszentrum und nicht mehr in der Innenstadt, hatte unter anderem Wagener moniert. Dieses Segment werde man auch nicht zurückbekommen. Außerdem hatten die Einzelhändler beklagt, dass viele Baden-Badener lieber in umliegenden Städten einkaufen gingen als in der Kurstadt.

Dieser Trend könnte sich nun, durch den Weggang von H&M, noch verstärken. Probleme von Massimo Dutti mit dessen Innenstadt-Standort bestätigte eine Unternehmenssprecherin gestern hingegen nicht. Es gebe keine Überlegungen, die Filiale aufzugeben.

Kommentar

zurück
1