http://www.badisches-tagblatt.de/Sportlerwahl/
Texanische Liebeserklärung an Bühl
08.01.2018 - 00:00 Uhr
Bühl (wv) - Die Kappelwindeck-Musikanten, musikalisch geleitet von Katherine Flynn-Hartmann, sorgten am Samstag im ausverkauften Bürgerhaus Neuer Markt für einen glänzenden Start ins Jahr 2018: Unterm Motto "Konzertgeschichten - Romanzen, Intrigen und Tragödien" begeisterten sie durch herausragende Interpretationen der attraktiven Werkauswahl. Das Publikum belohnte die Akteure mit Standing Ovations.

Im Vorfeld hatten die Plakate und Programmhefte Appetit aufs Neujahrskonzert geweckt, die Stefanie Lang, Georg Schultheiß und Silvia Hörth gestaltet hatten. Das Bühnenbild nahm kreativ das Motto auf: Uta Böhler, Jürgen Lorenz und Siegfried Dempfle, unterstützt von Erik Severien, setzten es mit Bücherreihen und einem "Himmel aus bedruckten Seiten" in Szene. Ein Sonderapplaus des Publikums galt Michael Aschoff, der als "Musikervorstand" federführend die Organisation innehatte.

Vorsitzender Rüdiger Höche hieß unter den Gästen auch die befreundete "Harmonie" aus Wettingen-Kloster (Schweiz) willkommen und stellte als Debütanten im Orchester die blutjungen Musiker Sophie Jeuck, Julia Doll, David Giuriato und Luca Klöpfer vor.

Für Dirigentin Flynn-Hartmann war es das siebte Kappler Neujahrskonzert. Sie entlockte dem Orchester homogenen, warmen Klang und führte es zu nuancierter Dynamik. Das 73-köpfige Ensemble intonierte außergewöhnlich rein und reif. Es bestach durch präzise und elegante Interpretationen. Eleganz lebte Flynn-Hartmann in ihrer Dirigiergestik vor, grundiert durch ein Abendkleid in Nachtblau.

Mit Bösendorfers "Il Postiglione d'Amore" eröffneten die Musikanten klangprächtig die Programmfolge. Hornsignale erklangen, und "Postbote" Siegfried Dempfle stellte "Buchhändlerin" Beate Zehe ein Paket zu. Diese entnahm ihm Requisiten für ihre anregende, charmante Moderation.

Geradezu sinfonische Klangpracht entfaltete das Orchester in Bürkis "Pompeji", zeichnete fröhlich antikes Stadtleben, in Glissandi die drohende Katastrophe und in Paukengrollen den Vesuv-Ausbruch. Mit flüssigen Laufgirlanden und wunderbarem Timbre gestaltete Tobias Schultheiß das Tenorhorn-Solo in Variationen über "The Yellow Rose of Texas", von Bravorufen und rhythmischem Klatschen gefeiert.

Festlich, liebesträumerisch oder dramatisch, das Orchester wob in Appermonts "Ivanhoe" raffinierte Klanggeflechte. Mit ausgeprägtem jazzigem Feeling und spieltechnisch auf höchstem Niveau ernteten Julian Moser (Flügelhorn) und Marius Rumpf (Posaune) mit dem solistischen Duo in Gordons "Unforgettable" Bravojubel. Große Gefühle vermittelten die Kappelwindeck-Musikanten in Horners "Titanic Medley", von Ozeanwellenspiel und Liebesschmachten übers Eisbergdrama bis zu den magischen Momenten der Schlussakkorde. Den Genuss noch zu steigern, gelang mit Kees Vlaks opulenter, von Homers "Odyssee" inspirierter Tondichtung "Return to Ithaca": Sie ließen listig griechischen Sirtaki mit kleinasiatisch-trojanischen Rhythmen kämpfen, säuselten nach Kalypso-Art und türmten zyklopische Klanggebirge auf. Das Publikum heischte nach Zugaben, die die Kappelwindeck-Musikanten mit "Glory of Love" und "Kaiserin Sissi" gewährten. Katherine Flynn-Hartmann, gebürtige Texanerin, schloss das Neujahrskonzert mit einer Liebeserklärung aus dem Zwetschgenfestheft von 1952: "Das erheischt Vernunft, Gefühl: Unsere Liebe bleibt der Heimat, unsere Liebste bleibt stets Bühl!"

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Ottersweier
Organist und Chorleiter Patrick Gläser gibt Konzert am Neujahrstag

01.01.2018
Neujahrskonzert mit "Orgel rockt"
Ottersweier (red) - Patrick Gläser hat aus den beliebtesten Titeln seiner vier Touren ein "Best of" aus Rock, Pop und Filmmusik für die Kirchenorgel zusammengestellt. Zu hören ist "Orgel rockt" am Montag, 1. Januar, in der Pfarrkirche St. Johannes in Ottersweier (Foto: M. Schaffert). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Weihnachtsgrüße per Brief oder Karte werden zum Auslaufmodell. Verschicke Sie noch Weihnachtsgrüße per Post?

Ja.
Nein, via Handy und E-Mail.
Ich verschicke keine Weihnachtsgrüße.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen   
1