https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Schaeffler schafft bis zu 400 neue Arbeitsplätze
Schaeffler schafft bis zu 400 neue Arbeitsplätze
05.02.2019 - 00:00 Uhr
Bühl (gero) - Die Zeichen bei Schaeffler in Bühl stehen auf Expansion. Momentan wird im Baurechtsamt der Stadt der Bauantrag für einen fünfgeschossigen Neubau in den Bußmatten bearbeitet, in dem einmal die Entwicklungsabteilung und das Headquarter Automotive untergebracht werden.

Er wird das ehemalige Glaxo-Gebäude, das ebenfalls von Schaeffler genutzt wird, um etwa fünf Meter überragen. Weitere fünf Meter höher wird ein Parkhaus, das eine Dachbegrünung erhalten wird. Oberbürgermeister Hubert Schnurr hofft bei der Unterbringung des ruhenden Verkehrs auf Nachahmeffekte bei anderen Bühler Großbetrieben, um den Flächenverbrauch zu minimieren. Der Eisentäler Ortschaftsrat und der Bühler Gemeinderat machten mit der zweiten Änderung des Bebauungsplans "Bußmatten" den Weg für das Vorhaben frei.

Mit dem Spatenstich am 22. September vergangenen Jahres in Verbindung mit einem Mitarbeiterfest manifestierte die Schaeffler AG ihr klares Bekenntnis zur E-Mobilität und zu ihrem Zukunftsprogramm "Agenda 4 plus One".

Wie Trudbert Kraus, Mitglied der Geschäftsleitung Automotive, in einem Pressegespräch berichtete, würde momentan eine 20-KV-Leitung verlegt. Den Baubeginn erwartet er im Frühjahr. Ende kommenden Jahres könnten dann die ersten von bis zu 400 neue Arbeitsplätze besetzt werden. Sie werden bundes- und europaweit beworben.

Zum Raumprogramm auf dem 20 000 Quadratmeter großen Gelände gehören außerdem ein Konferenzzentrum, eine Kantine, der Prototypenbau sowie Prüfstände im Bereich E-Mobilität. Die Gesamtkosten gibt das Unternehmen mit 60 Millionen Euro an.

Matthias Zink, Vorstand Automotive bei Schaeffler, sieht das Unternehmen mit dem Großinvestment zukunftssicher aufgestellt: "Nur eine starke Marke hat Zukunft. Wir geben unseren Kunden Orientierung und positionieren uns global als bevorzugter Technologiepartner."

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruhe
Kohlegegnern protestieren am Kraftwerk im Karlsruher Hafen

02.02.2019
Protest vor Kohlekraftwerk
Karlsruhe (lsw) - Zahlreiche Kohlegegner haben am Samstagmorgen am EnBW-Kraftwerk im Karlsruhe gegen die Vorschläge der Kohle-Kommission demonstriert. EnBW zufolge besetzten die Demonstranten ein Schiff, aus dem Kohle entladen werden sollte sowie Förderbänder (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Wo das Licht zuletzt ausgeht

01.02.2019
Netzleitstelle modernisiert
Baden-Baden (nie) - In nur drei Wochen ist die Zentrale Netzleitstelle der Baden-Badener Stadtwerke erneuert worden. Mit modernster Technik wird von dort nun weiterhin unter anderem die Strom-, Gas-, Wasser- und Fernwärme-Versorgung der Kurstadt überwacht (Foto: Ernst). »-Mehr
Stuttgart
Zahl der Arbeitslosen nimmt deutlich zu

31.01.2019
Deutlich mehr Arbeitslose
Stuttgart (lsw/red) - Die Zahl der Arbeitslosen in Baden-Württemberg hat im Januar wie üblich stark zugenommen. Die Quote stieg von 3,0 auf 3,3 Prozent. In Mittelbaden liegt sie bei 3,5 Prozent. Gründe hierfür sind unter anderem Kündigungen zum Quartalsende und die kalte Witterung (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Doch keine Arvato-Erweiterung

29.01.2019
Arvato erweitert nun doch nicht
Baden-Baden (sre) - Die Pläne von Arvato Financial Solutions für einen Neubau an der Ecke Rheinstraße/Murgstraße (Foto: Arvato/AGP Generalplaner/Architrav Architekten) sowie ein neues Parkhaus sind vom Tisch: Das Unternehmen hat sich gegen eine Erweiterung entschieden. »-Mehr
Rastatt / Baden-Baden
Zenkner spricht von einem ´Jahr der Chancen´

23.01.2019
Bilanz kann sich sehen lassen
Rastatt/Baden-Baden (vo) - Ein Höchststand an Beschäftigung und ein Tiefststand der Arbeitslosigkeit: 2018 hätte für die Agentur für Arbeit Karlsruhe - Rastatt kaum besser laufen können. Ingo Zenkner, Vorsitzender der Geschäftsführung, zieht eine positive Bilanz (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.los-rastatt.de
Umfrage

Die Post will das Briefporto erhöhen. Begründet wird das unter anderem mit höheren Personalkosten. Verschicken Sie noch Briefe?

Immer.
Regelmäßig.
Selten.
Nie.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1