https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Nach vielen Hürden Baustart in Moos
24.09.2019 - 00:00 Uhr
Von Sarah Reith

Bühl - "Was lange währt, wird endlich gut", freute sich Oberbürgermeister H ubert Schnurr gestern beim symbolischen ersten Spatenstich für das Neubaugebiet Hofmatten in Moos. Bei dem "Baugebiet mit Geschichte", das man schon seit vielen Jahren entwickeln wolle, habe es immer wieder Verzögerungen gegeben. Nun sollen auf dem Areal 30 Bauplätze entstehen.



Schnurr erinnerte an verschiedene Schwierigkeiten, zuletzt eine wasserrechtliche Genehmigung, die überraschend erforderlich gewesen sei. Mittlerweile sind aber alle Hürden überwunden, die Arbeiten können starten. 2,1 Millionen Euro sind für die Erschließung eingeplant.

Im Ort ist das Baugebiet seit Langem sehnlich erwartet worden, bietet sich doch dadurch nun auch für die junge Generation die Möglichkeit, im Heimatort zu bleiben und zu bauen. Die Dorfgemeinschaft Moos mit der Vorsitzenden Ilona Kohler richtete zu dem freudigen Anlass einen Sektempfang mit Häppchen aus, zu dem sich trotz des trüben Wetters auch einige Bürger einfanden.

Auf den 30 Bauplätzen auf der Freifläche neben dem städtischen Kinderhaus Moos sind 22 Einfamilien- und acht Doppelhäuser vorgesehen. Die Haupterschließung erfolgt laut Schnurr über den Heimatweg.

Von einem "spannenden Projekt aus Sicht des Tiefbaus" sprach Johannes Sackmann, Geschäftsführer des beauftragten Ingenieurbüros Zink. Denn: Mit dem sogenannten Flüssigbodenverfahren will man auf der Baustelle innovativ vorgehen. Es ist das erste Mal, dass die Stadt Bühl die Technik anwendet. Genutzt werde dieses Verfahren gleich zu Beginn beim Bau eines neuen Kanalnetzes für Regen- und Schmutzwasser, erläuterte Sackmann.

Bei der herkömmlichen Vorgehensweise entstehe auf einer Baustelle stets erst einmal jede Menge Bodenaushub, der dann mit Lkw aufwendig weggefahren werde. Danach würden die Gruben rund um die neuen Kanäle mit dichterem, kiesigen Material wieder verfüllt - auch dieses Material müsse erst wieder zur Baustelle gefahren werden.

Beim Flüssigbodenverfahren fallen viele Lkw-Fahrten weg, was nicht nur für die Umwelt, sondern auch für die Anwohner gut ist: Der frische Bodenaushub wird vor Ort aufbereitet, mit Zement und Ton versetzt und dann als leicht flüssige Masse wieder zum Verfüllen verwendet. Ein weiterer Vorteil des Verfahrens: Es funktioniert auch im Grundwasser, während man ansonsten erst Brunnen hätte graben müssen, um das Grundwasser künstlich abzusenken.

Trotz dieser Erleichterung kommt auf die Baufirma Huber aus Ottenhöfen in der rund 20-monatigen Bauzeit einiges an Arbeit zu: 10 000 Kubikmeter Boden sind zu bewegen, 3 400 Kubikmeter Flüssigboden einzubauen, mehr als zwei Kilometer Kanäle und Leitungen zu verlegen. Und es wird etwa 5 500 Quadratmeter Asphaltdecke eingebaut.

Später soll die Erschließungsstraße einen Pflasterbelag bekommen. Damit will man aber warten, bis ein Großteil der Grundstücke bebaut ist, damit die neue Straße bei diesen Arbeiten nicht gleich wieder Schaden nimmt.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Noch ein Kindergarten

23.09.2019
Spatenstich beim Cité-Fest
Baden-Baden (co) - Ein abwechslungsreiches Programm gab es beim Cité-Fest: Vom Einkaufssonntag über den Gipfelmarsch bis hin zum Spatenstich für den Neubau einer Kindertagesstätte (Foto: Hecker-Stock) war alles Mögliche geboten - zur Kurzweil von vielen Besuchern. »-Mehr
Gaggenau
Startschuss fürs ´Bernstein-Bad´

23.09.2019
Startschuss fürs "Bernstein-Bad"
Gaggenau (refra) - Schönes Wetter, strahlende Gesichter, sonnige Aussichten: Die Zeichen standen gut beim Spatenstich für den Umbau des Sulzbacher Schwimmbads. Nach Gestaltung der Außenanlage im Frühjahr soll die Eröffnung des "Bernstein-Bads" am 21. Mai erfolgen (Foto: Archiv). »-Mehr
Rastatt
Das Landratsamt wächst

19.09.2019
Landratsamt braucht Platz
Rastatt (dm) - Mit dem symbolischen Spatenstich ist der Umbau des Gebäudes Lyzeumstraße 23 gestartet worden. Für etwas mehr als sechs Millionen Euro entsteht dort eine neue Außenstelle des Landratsamts. Damit wird dem anwachsenden Personal- und Raumbedarf Rechnung getragen (Foto: dm). »-Mehr
Baden-Baden
Ziel: Menschen zusammenbringen

17.09.2019
Cité-Fest als Ort der Begegnung
Baden-Baden (stn) - Unter dem Motto "Campus mit Herz" feiert die Euraka Baden-Baden ihr 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass veranstaltet sie gemeinsam mit der Entwicklungsgesellschaft (EG) Cité am kommenden Sonntag, 22. September, von 11 bis 20 Uhr ein großes Fest (Foto: stn). »-Mehr
Gaggenau
Derbysieg macht Feierlaune komplett

16.09.2019
Neue Rasenplätze eingeweiht
Gaggenau (er) - Zahlreiche Mitglieder und Freunde waren am Freitag ins Mönchhofstadion gekommen, um bei der Einweihung der beiden neuen Rasenplätze des FV Bad Rotenfels dabei zu sein. Die Zeremonie war gleichzeitig der Auftakt zum traditionellen Sportfest des Vereins (Foto: Rohwer). »-Mehr
Umfrage

Rastatt bekommt sprechende Mülleimer. Damit will die Stadt zur korrekten Müllentsorgung motivieren. Halten Sie solch ein Vorgehen für sinnvoll?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


https://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1