Edle Weine und veredelte Reben

Edle Weine und veredelte Reben

Bühl (bm) - Es ist nicht alltäglich, von einer Königin empfangen zu werden. Beim gestrigen "Tag des offenen Winzerkellers" in Eisental war es Affentals Weinhoheit Nicole I, die bei herrlichem Frühlingswetter den vielen Besuchern mit ihrem Lieblingswein, einer lieblichen Scheurebe (Spätlese), und dem passenden Menü, Hähnchen-Ananas-Curry mit Reis, Appetit machte.

Doch zunächst ging es auf einen Rundgang durch die Kellerräume. Unter dem Motto "Von der Rebe zum Wein" begrüßte Weinguide Nicole Kist kurz nach Öffnung des Kellers bereits die erste Gruppe. "Bewaffnet" mit einem Glas Rieslingsekt, ging es zunächst zum Stand des Rebveredlungsbetriebs Basler-Männle, der den Slogan "Biologischer Sieg über die Reblaus" ausgab. Ausgehend von der Bekämpfung der Reblaus nach verheerenden Schäden bis zur Lieferung von reblausresistenten Pfropfreben an die Winzer veranschaulichten Stephan und Simone Männle ihre Tätigkeit. Und so mancher Besucher versuchte es gleich selbst, dem Geheimnis der Rebveredlung näherzukommen. Nach dem Motto "solang der Vorrat reicht" gab es für den heimischen Garten auch etwas zum Mitnehmen.

Die nächste Etappe der Kellerführung führte zum Affentaler Winzerforum, wo die Jungwinzer ihren ersten Wein, einen Cuveé aus Merlot und Sauvignon Blanc, präsentierten: ein frischer, fruchtiger Wein mit interessanter Farbe. Vor 22 Jahren ins Leben gerufen, war dem Forum, das sich aus Jungwinzern, Nachwuchs-Kellermeistern und Quereinsteigern gebildet hat, die Aufmerksamkeit sicher. Als letzte Etappe erreichten die Weinliebhaber den beeindruckenden Holzfasskeller. Bei einem Glas Spätburgunder in der Hand präsentierte Nicole Kist die Geschichte des Affentalers.

Dank des Einfallreichtums des Organisationsteams präsentierte sich der Weinkeller wieder in besonderem Flair. So stellte Beate Burgert (Ottersweier) Kunstwerke aus Rebenholz vor, Arno Blum (Önsbach) sorgte mit seinen Gemälden für Farbtupfer zwischen den Stahltanks und Fässern.

Viel Betrieb herrschte an den Probiertischen, wo an die 50 Weinsorten zur Verkostung bereitstanden. Mit Unterstützung der Weinexperten war so manches "Fachgespräch" angesagt. Für musikalische Unterhaltung sorgte am Vormittag das Trio "JazzMelounge" mit elegantem Jazz. Zum Mittagstisch waren die Plätze gut belegt, so dass als Fazit festgestellt werden kann: ein erfolgreicher Tag für die Affentaler, ein gelungener Auftakt für die Aktion "Gläserne Produktion".

zurück
1