Brand in Ex-Disco: Jugendliche gestehen

Bis auf die Grundmauern abgebrannt ist die ehemalige Diskothek in der Badstraße in Bad Rotenfels. Foto: Archiv

Gaggenau (red) - Der am 14. Dezember vergangenen Jahres in einer ehemaligen Diskothek ausgebrochene Brand steht vor der Aufklärung. Das leerstehende Gebäude wurde bekanntermaßen von Obdachlosen, aber auch von Jugendlichen als Treffpunkt genutzt. Wie die Ermittler des Kriminalkommissariats Rastatt herausgefunden haben, hielten sich nachmittags vor dem Brandausbruch drei Jugendliche im Gebäude auf und entfachten hierbei ein Lagerfeuer. Im Glauben, beim Verlassen der ehemaligen Disco das Feuer ausreichend abgelöscht zu haben, zogen die Jungs im Alter von 14 bis 16 Jahren davon. Zurückgelassene Glutnester führten letztlich aber dazu, dass das Gebäude von den Flammen nahezu vollständig verschlungen wurde.

Zeugenhinweise aus dem Umfeld des Trios brachten die Beamten schließlich auf deren Spur. In den folgenden Vernehmungen waren die Jugendlichen geständig. Sie müssen sich nun für den angerichteten Schaden von circa 100000 Euro und wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten, informiert die Pressestelle der Polizeidirektion Offenburg.

Bei dem verheerenden Brand in der Badstraße in Bad Rotenfels, der am Donnerstag, 14. Dezember 2017, gegen 19 Uhr ausgebrochen war, wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand die ehemalige Diskothek bereits im Vollbrand. Die Feuerwehr Gaggenau war mit starken Kräften vor Ort und konnte den Brand bis um 21.45 Uhr unter Kontrolle bringen und löschen.

zurück
1