Eisenhöfer wird aufgestockt

Blick auf das künftige Gebäude aus Westen (Hauptstraße, links) und Osten (Theodor-Bergmann-Straße). Foto: Riverside

Von Thomas Senger

Gaggenau - Die Zustimmung im Gemeinderat war einhellig, denn letztlich lässt das, was auf den Planansichten zu sehen ist, nur diesen Schluss zu: Schöner als derzeit wird das alte Eisenhöfer-Gebäude auf jeden Fall. In dem großen Gebäude an der Ecke Hauptstraße/Theodor-Bergmann-Straße sollen Wohnungen entstehen.

Nicht die Investoren, sondern die Stadtverwaltung stellt am Montagabend das Vorhaben der Öffentlichkeit vor. Der Gemeinderat billigte einstimmig die Aufstellung eines Bebauungsplans.

Die Stellungnahmen aus den Reihen der Fraktionen waren kurz, denn nichtöffentlich war das Vorhaben bereits seit über einem halben Jahr in der Diskussion.

Was soll entstehen?

Geplant sind 18 Wohnungen zwischen 60 und 120m ². Der KiK-Markt im Erdgeschoss soll bleiben. Zwölf oberirdische Stellplätze und elf unterirdische sollen zur Verfügung stehen.

Wer sind die Investoren?

Für das Projekt wurde laut Stadtverwaltung eigens die "Riverside Immobilien GmbH" gegründet. Gegenstand des Unternehmens: Erwerb, Halten, Entwicklung, Veräußerung und Bewirtschaftung von Immobilien.

Es gibt laut Stadtverwaltung zwei Gesellschafter zu je 50 Prozent:

IBV Immobilien- und Beteiligungsverwaltung GmbH aus Karlsruhe. "Der Gesellschafter IBV verwaltet Geld gemeinnütziger Organisationen, das aus Gründen der sicheren, langfristigen, rentierlichen Anlage in Immobilien und Beteiligungen angelegt werden muss", so die Stadtverwaltung.

Cristian Kopp aus Baden-Baden. Er ist Geschäftsführender Gesellschafter der Kopp Ingenieurgesellschaft mbH.

Wann ist Baubeginn? Wann Fertigstellung? Wie hoch ist die Investitionssumme? Wie hoch der Kaufpreis? Ist das Gebäude bereits verkauft?

Dazu gab es in der Sitzung des Gemeinderats keine Auskünfte. Auch seitens der Investoren war gestern keine Information zu bekommen. 2017 stand die Immobilie für 1,65 Millionen zum Verkauf.

Gebäudehöhe:

Es wird ein zusätzliches, also fünftes Geschoss (Penthouse) mit Dachbegrünung entstehen. Von bisher 17 Metern wächst die Gebäudehöhe auf 20,50 Meter.

Eigentümer war seit Februar 2009 Lars Jensen aus Ettlingen. Früher beherbergte das Gebäude die Kaufstätte (mit Café im Obergeschoss), später das Möbelhaus Eisenhöfer, dann stand es jahrelang leer. Bis 2009 hatte sich das Gebäude im Besitz von Klaus Samuleit aus Südbaden befunden und war für 1,2 Millionen Euro angeboten worden. In der Planungsphase des Murgtal-Centers (früher "Magnet" genannt) sollte der Eisenhöfer-Komplex mit dem neuen Einkaufszentrum verbunden werden. Im Erdgeschoss befindet sich als Mieter seit Februar 2010 eine KiK-Filiale auf rund 500 Quadratmetern.

zurück
1