"Chinesenzeichen" aus dem Bordbuch

'Chinesenzeichen' aus dem Bordbuch

Von Hans-Peter Hegmann

Gaggenau - Eine hohe Markenvielfalt mit Oldtimern ab dem Baujahr 1951 bestimmte die 18. Baden Classic Oldtimer Gleichmäßigkeitsrallye des MSC Bernstein Michelbach. Obwohl die Veranstaltung für alle noch fahrbereiten Fahrzeuge aus Baujahren bis maximal 1999 offen war, hielten sich die Veteranen diesmal zurück.

Vermutlich bedeuten die beiden Runden mit vielen Steigungen, die an den zwei Tagen durch den Schwarzwald rund um das Murgtal und Baden-Baden zurückgelegt werden müssen, für die Besitzer dieser Fahrzeuge eine zu große Belastung. Es muss aber berücksichtigt werden, dass der MSC Bernstein die Rallye noch nie als reine "Spazierfahrt" ausgeschrieben hat.

Unter der Leitung des neuen Teams um Michael Kraft und Bernhard Hornung wurden auch im Jubiläumsjahr zum 50. Bestehen des Motorsportvereins eine klassische und eine sportliche Variante ausgearbeitet. 66 Mannschaften mit Fahrer und dem für die Orientierung verantwortlichen Beifahrer aus ganz Deutschland und sogar Tschechien machten sich an zwei Tagen auf die Räder.

Auf teilweise bekannten Routen, aber auch bei den vorherigen Veranstaltungen noch nicht befahrenen Streckenabschnitten, mussten viele Prüfungen absolviert werden. Dabei handelte es sich um Orientierungsaufgaben mit Kartenausschnitten oder sogenannten kryptischen "Chinesenzeichen" aus dem Bordbuch. Daneben mussten immer wieder Streckenabschnitte mit vorgegebenen Durchschnittsgeschwindigkeiten zurückgelegt werden. Kontrolliert wurde dabei mit angekündigten oder zum Teil auch versteckten Lichtschranken-Messpunkten.

Trotz des Wettbewerbscharakters wurden den Oldtimerbesatzungen immer landschaftlich interessante Straßen oder Wirtschaftswege mit schönen Ausblicken ins Rheintal angeboten. Für die Entspannung zwischendurch sorgten Kaffeepausen an ebenfalls markanten Parkplätzen oder Aussichtspunkten. Zusätzlich gab es eine Abendveranstaltung im Unimog Museum, wo erstmals der Start eingerichtet war. Der vom bisherigen Auftakt am Marktplatz an den Beginn des Kurparks verlegte Start mit anschließender Fahrt durch den Kurpark war eine Idee, die noch modifiziert werden muss. Bei den Fahrern fanden der neue Startort und die anschließende Streckenführung insgesamt hohe Zustimmung.

Bei der Siegerehrung konnten Teilnehmer vom MSC Bernstein Pokale in Empfang nehmen. In der Gruppe Klassisch, Klasse 3 belegten Antje Blüthner mit Co-Pilotin Johanna Kieferle in ihrem VW Scirocco II GT von 1990 den vierten Platz. In Klasse 2 kamen Stefan und Anette Lotz mit ihrem Porsche 911 Carrera aus 1989 ebenfalls auf den vierten Platz. In der sportlich-orientierten Gruppe landeten Achim und Timo Bittman mit ihrem VW Golf GTI (Baujahr 1983) auf Rang drei. Sie waren damit nicht ganz so erfolgreich wie in den beiden Jahren zuvor und konnten den angepeilten Gesamtsieg nicht erreichen.

zurück
1