https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Stammzellenspender für Julian gesucht
31.10.2019 - 00:00 Uhr
Von Anja Groß

Malsch - Die schlimme Nachricht erhielt Familie Link aus Waldprechtsweier zwei Tage nach der Rückkehr aus dem Urlaub beim Kontrolltermin in der Uniklinik Heidelberg: Leukämie-Rückfall beim sechsjährigen Julian. Diesmal könne nur eine Stammzellentherapie helfen, hieß es. Stephanie und Daniel Link entschlossen sich daraufhin, eine Typisierungsaktion in die Wege zu leiten, die nun am 8. Dezember von 11 bis 17 Uhr in der Freihofhalle Sulzbach stattfinden wird.

Nicht lange bitten ließen sich die Feuerwehrkameraden aus Waldprechtsweier, wo Daniel Link stellvertretender Abteilungskommandant ist. "Wir setzen täglich unser eigenes Leben für die aktive Hilfeleistung und Lebensrettung von uns zumeist unbekannten Menschen ein", sagt Eckhard Helms, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands (Kfv) Landkreis Karlsruhe, da sei es überhaupt keine Frage gewesen, dem Kameraden zu helfen. "Einer für alle, alle für einen" - getreu diesem Wahlspruch hat der Kfv mit Helms an der Spitze die Typisierungsaktion federführend organisiert.

Neben der Malscher Feuerwehr sind aber auch der DRK-Ortsverein, die GroKaGe und der Budo-Club mit im Boot. Schirmherr der Aktion ist Bürgermeister Elmar Himmel, der darum bittet, zu helfen: "Was für jeden Einzelnen von uns ein kleiner Aufwand ist, kann für einen anderen Menschen das ganze Leben bedeuten", schreibt er im Werbeflyer für die Typisierungsaktion "für Julian und andere", der demnächst in Malsch verteilt werden soll. "Je mehr potenzielle Spender angesprochen werden, desto größer ist die Chance, einen Spender für Julian zu finden", so Himmel.

Und schon im Vorfeld gibt es eine Welle der Hilfsbereitschaft, denn der Kfv verteilt die Information laut Helms landesweit an die Feuerwehren. Besonders betroffen ist man auch in Elchesheim-Illingen. Der Fußballverein Rot-Weiß Elchesheim (RWE), bei dem Julians Großvater stellvertretender Vorsitzender ist, werde mit seinen Mannschaften geschlossen zur Typisierung kommen, kündigt RWE-Vorsitzender Dieter Link an.

"Typisieren lassen können sich alle gesunden Menschen zwischen 17 und 45 Jahren", erklärt Helms. Wer aus diesem Raster fällt, aber dennoch helfen möchte, könne dies mit einer Spende tun, denn jede Typisierung kostet etwa 45 Euro. Spenden unter dem Stichwort "Julian" sind möglich an den Verein Bürger für Leukämie- und Tumorerkrankte (blut) aus Weingarten, den Helms von diversen Hilfsaktionen kennt und mit ins Boot geholt hat. Spendenkonten: Volksbank Stutensee-Weingarten, IBAN DE 48 6606 1724 0030 78 33 79 oder Sparkasse Karlsruhe: DE 07 6605 0101 0010 1738 88.

Julians Eltern sind dankbar für die breite Unterstützung und voller Hoffnung, dass ein Spender gefunden werden kann - aus ihrer Sicht vor allem für Julian, aber auch für andere Betroffene. Denn die Daten landen alle im zentralen Stammzellenspender-Register.

Julian, der im Februar nach zwei Jahren immerwährender Therapien eigentlich als geheilt entlassen worden war, erhält derweil erneut eine Chemotherapie, berichtet sein Vater. Derzeit sei er zu Hause und es gehe ihm einigermaßen gut. "Er kämpft", betont Daniel Link, und sei glücklicherweise nicht niedergeschlagen. Doch verständlicherweise belastet die Krankheit die ganze Familie: Bruder Marius (12) verbringt die Herbstferien gerade im Piratencamp der Uniklinik Heidelberg, in dem Geschwisterkinder betreut und aufgefangen werden. Bruder Bastian (3) sei noch zu jung, um wirklich zu verstehen, was los ist. "Aua" sage er immer, wenn er Julian sieht, erzählt der Vater. Man kann nur hoffen, dass sich das bald ändern wird.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Langsam kehrt ´ein bisschen Alltag´ zurück

05.10.2019
Neue Stammzellen für Zehnjährigen
Rastatt (dm) - Gute Nachrichten von Familie Matosin im Kampf gegen die Leukämie: Der zehnjährige Finn, für den ein Lebensretter - ein Stammzellenspender - gesucht und gefunden worden war, hat die Transplantation erhalten und ist seit einigen Wochen wieder zu Hause (Foto: av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Die SPD fordert Nachverhandlungen im Koalitionsvertrag. Glauben Sie, dass das Regierungsbündnis daran zerbricht?

Ja.
Nein.
Weiß ich nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1