Sparkasse geht unter die Bauherren

Sparkasse geht unter die Bauherren

Rastatt (ema) - Auf der Baldenau in Rastatt ist das nächste Neubauprojekt gestartet. Das Unternehmen Hofmann Haus GmbH errichtet 13 Reihenhäuser auf dem Gelände der ehemaligen Sparkassen-Akademie. Dort wird jetzt auch die Sparkasse Rastatt-Gernsbach als Investor aktiv.

Die Hofmann Haus GmbH hatte das Grundstück von der LBBW erworben, die auf der Baldenau bereits sechs "Stadtvillen" mit 82 Wohnungen gebaut hat.

Den Zuschlag für das aktuellste Projekt hat sich das Unternehmen aus dem Raum Schwäbisch Hall im Zuge eines Wettbewerbs geholt, wie Geschäftsführer Thomas Müller anlässlich des symbolischen Spatenstichs dem BT sagte. Bis Ende 2019 sollen die 13 Reihenhäuser mit Wohnflächen zwischen 135 und 157 Quadratmetern bezugsbereit sein. Der Verkaufspreis pro Einheit liegt zwischen 460000 und 500000 Euro. Im Anschluss wird der Investor noch zwei Doppelhäuser auf dem Areal erreichten.

Nach Angaben von Markus Lämmle von der LBBW Immobilien Kommunalentwicklung soll noch in diesem Jahr auf dem Gelände der Grünzug mit See und Bachlauf angelegt werden. Für das kommende Jahr plant die LBBW den Bau von vier Mehrfamilienhäusern. Außerdem ist nach Lämmles Angaben die Sparkasse Rastatt-Gernsbach als Bauherr auf der Baldenau eingestiegen. Nach BT-Informationen plant das Kreditinstitut zwei Gebäude mit insgesamt 60 Wohnungen, die vermietet werden.

BT-Anfragen, was die Sparkasse zu dem Schritt bewogen hat und ob die Bank selbst als Vermieter auftreten wird, blieben wegen der urlaubsbedingten Abwesenheit des Vorstandsvorsitzenden Ulrich Kistner unbeantwortet.

Zuletzt hatte Kistner im Mai bei der Trägerversammlung mit den Bürgermeistern betont, welchen Boom der Immobilienmarkt in Rastatt erlebe. Von dem Projekt auf der Baldenau war indes keine Rede. Die Sparkasse hat auf die große Nachfrage bereits 2016 mit der Gründung eines "S-Immobiliencenters" reagiert. Mittlerweile arbeiten dort 13 Baufinanzierungs- und Immobilienberater.

zurück
1