http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Ein Meter Brücke kostet rund 60 000 Euro
Die Brücke über den Laufbach besteht aus zwei Teilbauwerken und hat eine Länge von etwa fünf Metern. Eine umgehende Erneuerung ist erforderlich. Foto: Gareus-Kugel
05.07.2018 - 00:00 Uhr
Gaggenau (red) - Hörden steht eine dreimonatige Sperrung der südlichen Ortsdurchfahrt bevor. Möglichst bereits ab Montag, 23. Juli, soll die Sanierung der Laufbachbrücke am Ortseingang aus Richtung Gernsbach begonnen werden. Geschätzte Kosten derzeit: fast 300000 Euro. Die Brücke ist etwa fünf Meter lang. Der Verkehr wird über die B462 und innerörtlich umgeleitet.

Der Bau- und Umweltausschuss des Kreistags hat jetzt das weitere Vorgehen gebilligt. Er ist zuständig, weil die Ortsdurchfahrt als Kreisstraße K3767 Landkreisangelegenheit ist.

Die Brücke über den Laufbach besteht aus zwei Teilbauwerken und hat eine Länge von etwa fünf Metern. Die Teilbauwerke wurden 1898 und 1955 erbaut. Die letzte Hauptprüfung, bei der die Brücke genauer untersucht worden ist, fand 2013 statt und ergab die Zustandsnote 3,7 (auf einer Bewertungsskala von 1,0 bis 4,0). "Diese Zustandsnote bezeichnet einen ungenügenden Zustand des Bauwerkes und bedeutet, dass eine umgehende Instandsetzung beziehungsweise Erneuerung erforderlich ist", erläutert das Landratsamt in der Sitzungsvorlage. Insbesondere weise die Brücke Schäden im Bereich der Überbaukonstruktion, des Fahrbahnbelags, der Fahrbahnabdichtung, des Geländers sowie der Gehwegkappen auf. Somit sei die Standsicherheit beeinträchtigt und seine Dauerhaftigkeit nicht mehr gegeben.

Im Zuge der Instandsetzungsarbeiten müssen auch Anpassungen an den angrenzenden Straßen und Gehwegbereichen vorgenommen werden.

Drei Firmen hatten die Vergabeunterlagen angefordert. Von diesen hat ein Bieter ein Angebot abgegeben. Die Firma Grötz GmbH&Co. KG aus Gaggenau erhielt somit den Auftrag für die Summe von knapp 247000 Euro (brutto). Dies entspricht den in der Kostenberechnung vom April 2018 veranschlagten Kosten von rund 248000 Euro.

Die Gesamtkosten von rund 283000 Euro setzen sich wie folgt zusammen:

Instandsetzungs- beziehungsweise Baukosten: circa 247000 Euro

Planungskosten: circa 28000 Euro.

Örtliche Bauüberwachung: 8000 Euro.

Für die Instandsetzung wurde beim Regierungspräsidium Karlsruhe ein Antrag auf Förderung im Rahmen des kommunalen Sanierungsfonds für Brücken eingereicht. Die Verwaltung rechnet mit einer Förderung in Höhe von etwa 100000 Euro. Der Eigenanteil des Landkreises beträgt damit rund 183000 Euro

Das Projekt ist in dem am 15. Juni 2018 veröffentlichten Brückensanierungsprogramm für 2018 enthalten. Sobald der Bewilligungsbescheid vorliegt und der Auftrag somit rechtzeitig erteilt werden kann, soll mit den Instandsetzungsarbeiten am Montag, 23. Juli, begonnen werden.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Baden-Württemberg mit höchster Zweitjobquote

04.07.2018
Höchste Zweitjob-Quote im Land
Stuttgart (lsw) - Etwa jeder zehnte sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Baden-Württemberg hat 2017 nebenbei einen Minijob gehabt. Damit sei der Anteil höher als in jedem anderen Bundesland, hieß es am Mittwoch. Grund sind wohl auch die hohen Lebenshaltungskosten (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Rastatt als Baustelle: So sehen die Mitglieder der Jugenddelegation ihre Stadt. ´Mach Rastatt zu Deiner Stadt´ lautet denn auch das Motto des Jugendgipfels.  Foto: Linkenheil

04.07.2018
Viele Ideen für Rastatt
Rastatt (sl) - Die neue Rastatter Jugenddelegation hat zum ersten Mal in Eigenregie den achten Jugendgipfel organisiert. 330 Schüler nahmen Teil. Zu den vielen Ideen gehört ein Platz für Calisthenics, das sind Kraftsportübungen. Auch der Vandalismus wurde angesprochen (Foto: sl). »-Mehr
Berlin
--mediatextglobal-- Strippenzieherin: Annegret Kramp-Karrenbauer vor der Unions-Fraktionssitzung am Montag.  Foto: dpa

04.07.2018
Kramp-Karrenbauer im BT-Interview
Berlin (red) - Auch Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU-Generalsekretärin und enge Vertraute von Kanzlerin Angela Merkel, hat in den letzten Tage und Nächte mit den Krisengesprächen um Horst Seehofer viel zu tun gehabt. Jetzt stand sie dem BT Rede und Antwort (Foto: dpa). »-Mehr
Rheinmünster
--mediatextglobal-- Schwarzach, hier das Rathaus, wird ab der kommenden Wahlperiode ohne Ortsgremium auskommen.  Foto: Gangl/av

04.07.2018
Ortsgremium abgeschafft
Rheinmünster (ar) - Nach jahrelangen Diskussionen war die Zustimmung zur Änderung der Hauptsatzung der Gemeinde, in der künftig nur noch die Ortschaftsräte Greffern, Söllingen und Stollhofen aufgeführt werden, in der jüngsten Gemeinderatssitzung nur noch eine Formsache (Foto: ar). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Ein gastronomisches Angebot und ein Rahmenprogramm für die ganze Familie werden beim zweiten Marktplatzfest geboten.  Foto: BBE

04.07.2018
Fest auf dem Marktplatz
Baden-Baden (red) - Nach der erfolgreichen Premiere 2017 geht das Marktplatzfest mit Weindorf in seine zweite Runde: Von Freitag, 20. Juli, bis Sonntag, 22. Juli, erwarten die Besucher ein großes Musik- und Showprogramm auf der Bühne sowie leckere Speisen (Foto: BBE). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die UEFA vergibt die Fußball-Europameisterschaft der Männer 2024 entweder an Deutschland oder die Türkei. Sollte Deutschland nach der Weltmeisterschaft 2006 erneut Ausrichter sein?

Ja.
Nein.
Die Türkei soll erstmals eine EM ausrichten dürfen.
Ich interessiere mich nicht für Fußball.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1