https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Sontheimer appelliert: "Bauen Sie Brücken!"
Sontheimer appelliert: 'Bauen Sie Brücken!'
14.01.2019 - 00:00 Uhr
Gernsbach (stj) - Emotionaler Höhepunkt beim Neujahrsempfang samt Festakt 800 Jahre Stadt Gernsbach war am Freitagabend die Verleihung der Ehrenbürgerwürde an Reiner Sontheimer (wir berichteten). Der 90-Jährige nutzte die Plattform, um einen Appell an die Gernsbacher Kommunalpolitiker zu richten.

Im Hinblick auf die Streitereien rund um die Entwicklung des Pfleiderer-Areals forderte der neue Ehrenbürger die Gemeinderäte in seiner kurzen Dankesrede dazu auf, sich zusammenzuraufen: "Werden Sie Brückenbauer." Er selbst habe es als Fraktionsvorsitzender der Freien Bürger im Gemeinderat in neun Jahren nie erlebt, dass es Angriffe "unter der Gürtellinie" gegeben habe. Es sei wichtig, dass Menschen Brücken bauen und sich nicht gegenseitig Schwierigkeiten machten.

In eine ähnliche Richtung, wenn auch nicht speziell auf die Kommunalpolitik gemünzt, ging die Rede von Staatssekretär Julian Würtenberger. Er ist der ranghöchste Beamte im Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration und kennt Bürgermeister Julian Christ noch aus gemeinsamen Zeiten in Stuttgart. Würtenberger gratulierte der Stadt Gernsbach im Namen der gesamten Landesregierung und gab den gut 300 Gästen in der Stadthalle den Rat, im Jubiläumsjahr ihr Miteinander, ihren Zusammenhalt zu zeigen. Gerade in der heutigen Zeit, in der die Globalisierung voranschreitet, sei es wichtig zu wissen, wo die Heimat ist. Jubiläumsfeierlichkeiten wie die diesjährigen in Gernsbach böten dazu stets eine sehr gute Gelegenheit. Dabei können die Bürger zeigen, dass sie eine Gemeinschaft sind, kein Sammelsurium von Egoisten.

Aufgelockert wurde die etwas mehr als zwei Stunden dauernde Veranstaltung von der Stadtkapelle Gernsbach unter dem Dirigat von Petra Tuschla-Hoffmann und vom Historienstadel Gernsbach unter der Leitung von Dr. Cornelia Zorn, das den Fotorückblick von Josef Kern szenisch umrahmte und die wichtigsten Aspekte der 800-jährigen Stadtgeschichte in 30 Minuten zusammenfasste.

Zum Abschluss eines gelungenen Neujahrsempfangs ertönte in der Stadthalle das Gernsbach-Lied, dessen Text aus der Feder des jüngsten Ehrenbürgers der Stadt stammt. Danach traf man sich beim geselligen Stehempfang im Foyer.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Lichtenau
Die Kunst, Verantwortung zu übernehmen

11.01.2019
Aufruf zu mehr Engagement
Lichtenau (sie) - Bürgermeister Christian Greilach nutzte den Lichtenauer Neujahrsempfang, um einen flammenden Appell für kommunalpolitisches Engagement zu halten. Er rief die Besucher der voll besetzten Stadthalle (Foto: sie) dazu auf, sich einzubringen. »-Mehr
Ottersweier
Die Kirche St. Johannes wird zu einem Tanzsaal

03.01.2019
St. Johannes tanzt ab
Ottersweier (mf) - So viel Schwung und Rhythmik hat die Pfarrkirche St. Johannes in Ottersweier sicher noch selten erlebt. Und dazu wurde auch noch getanzt. Verursacht haben dieses ungewöhnliche Gemeinschaftserlebnis in der Kirche die Sängerin Desirée Lobé und ihre Band (Foto: Fuß). »-Mehr
Baden-Baden
In allen Rammelkammern ist Ruh´ - vorerst

27.12.2018
Die Ruhe vor dem nächsten Sturm
Baden-Baden (vn) - Die Experten der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) in Freiburg rechnen mit einer Massenvermehrung des Borkenkäfers im kommenden Frühjahr. Auch der Nordschwarzwald dürfte vor schweren Zeiten stehen, so die FVA (Foto: dpa). »-Mehr
Gernsbach
Zwei Fronten auch beim Einzelhandelskonzept

19.12.2018
Neues Konzept für den Einzelhandel
Gernsbach (stj) - Der Gemeinderat hat ein das Einzelhandelskonzept fortgeschrieben und es als städtebauliches Teilentwicklungskonzept verabschiedet. Während SPD und Freie Bürger die Stadt damit auf dem richtigen Weg wähnen, warnen CDU und Grüne vor den Folgen (Foto: vgk). »-Mehr
Bühlertal
Forstwirtschaft stellt sich auf Klimawandel ein

13.12.2018
Forstwirtschaft wandelt sich
Bühlertal (red) - War der Gemeindewald in den zurückliegenden Jahren stets eine stabile Einnahmequelle, so könnte sich das künftig infolge des Klimawandels ändern. Erstmals wird für 2017 ein Defizit von bilanziert, wo eigentlich ein Gewinn stehen sollte (Foto: Horcher). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Am Sonntag endet für US-Präsident Donald Trump die erste Hälfte seiner ersten Amtszeit. Hat er die Welt verändert?

Ja, zum Guten.
Ja, zum Schlechten.
Nicht wirklich.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1