https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Oberleitung wird für Fastnachtsumzug zum Sicherheitsproblem
Oberleitung wird für Fastnachtsumzug zum Sicherheitsproblem
09.02.2019 - 00:00 Uhr
Von Elke Rohwer

Gaggenau - Vor 25 Jahren wurde die Tradition des Fastnachtsumzugs in Bad Rotenfels neu belebt. Längst ist er wieder zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender geworden. Mit einer Häs-Ausstellung der sieben Rotenfelser Fastnachtsgruppen möchten die Organisatoren der "Bad Rotenfelser Fasent" auf das Jubiläum aufmerksam machen. Gleichzeitig soll die Ausstellung die Vielfalt der Gruppen hervorheben und dem einen oder anderen Lust machen, sich selbst aktiv einzubrin gen.

"Fastnachtsumzüge gab es in Bad Rotenfels bereits in den 50er Jahren. Dann ist diese schöne Tradition leider eingeschlafen", sagt Martin Moser, Sprecher der Rotenfelser Fastnachtsgruppen. Die Domänenwaldgeister, die sich im Jahr 1993 gegründet hatten, ergriffen die Initiative und veranstalteten am 12. Februar 1994 erstmals wieder einen Fastnachtsumzug. "Vor dem ersten Umzug hatten wir Gruppen aus der Umgebung angeschrieben. Viele von ihnen folgten der Einladung. Rund 250 Teilnehmer waren es, organisiert in 15 Gruppen mit zwei Wagen. 2019 werden rund 2 200 Narren mit 23 Umzugswagen sowie neun Guggemusik-Gruppen und Fanfarenzüge dabei sein", sagt Martin Moser.

Im ersten Jahr führte die Strecke von der St. Sebastian-Kapelle bis zum alten Rathaus, entlang der Eichelberg- und Rathausstraße. In der Folge veränderte sich der Streckenverlauf leicht. Durch den Umbau der Schienenverbindung und der Installation der Oberleitung für die Stadtbahn entwickelte sich die Überquerung des Bahnübergangs in die Rathausstraße zum Sicherheitsproblem. Man entschied sich für eine Verlegung. Seither geht es von der Eichelbergstraße über Hindenburg-, Mühl- und Markgraf-Wilhelm-Straße sowie die Straße am Gommersbach zur Festhalle.

Von Anfang an war es den Domänenwaldgeistern wichtig, dass das Jugendschutzgesetz eingehalten wird. Vor dem Hintergrund der Alkoholprävention bei Kindern und Jugendlichen hat sich der Verein dafür selbst Regeln auferlegt. "Im Februar 2014 wurden die Domänenwaldgeister vom Landkreis Rastatt als erster Verein im Murgtal als jugendfreundlicher Verein zertifiziert", sagt Moser stolz. Auch das Sicherheitskonzept an der Strecke sowie an der Festhalle wurde kontinuierlich erweitert.

Die Häs der Rotenfelser Fastnachtsgruppen Domänenwaldgeister, Eichelberghexen Winkel, Gaißstatt-Geiße, Klaubube, Quellengeister, Schanzenbergweiber und Schlämbe sind bis Aschermittwoch in den folgenden Geschäften im Ort ausgestellt: Peri's Blumen und Deko, Event-Xpress, Schuh Wick, Bäckerei Liedtke, Sonnen-Apotheke, Radio Greiser und Fahrrad Götzmann. Umgesetzt wurde die Ausstellung von Marta Scherer und Susanne Elies. Fragen zu den Häs und zum Rotenfelser Umzug beantwortet Martin Moser per E-Mail an: rotenfelser-fasent@gmx.de.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Köln
Strenge Regeln für Narren

08.02.2019
Strenge Regeln für Narren
Köln (dpa) - Die Straßenfastnacht ist bunt - auch die Fahrzeuge. Oft ziehen verkleidete Traktoren Themenwagen oder Narren fahren feiernd auf Anhängern mit. Dafür gelten aber strenge Regeln und Ausnahmegenehmigungen müssen erteilt werden (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Prinzessin Kim I. regiert auch gern ohne männliches Pendant

08.02.2019
Prinzessin regiert gern ohne Prinz
Baden-Baden (co) - Zum ersten Mal gibt es in dieser Saison in der Kurstadt kein Stadtprinzenpaar, sondern nur eine Stadtprinzessin. Kim I. erzählt im BT, weshalb sie so fastnachtsbegeistert ist und warum sie auch gern allein die Baden-Badener Narren regiert (Foto: Hecker-Stock). »-Mehr
Bühl
Keine Hexerei, sondern viel Teamarbeit

07.02.2019
Hexen stellen viel auf die Beine
Bühl (sie) - Die Organisation von Großveranstaltungen ist für Fastnachtsvereine eine Herausforderung. Die Bühler Hexen laden am Samstag zum BH-Ball, am Fastnachtssonntag folgt der Hexenball. Über die Organisation spricht Zunftmeister Gernot Baumann (Foto: pr) im BT-Interview. »-Mehr
Gaggenau
Historische Fragwürdigkeit

06.02.2019
Umstrittener Reichspräsident
Gaggenau (uj) - In Bad Rotenfels gibt es eine Hindenburgstraße. Da der Gemeinderat von einer Umbenennung abgesehen hat, wird jetzt mit Infotafeln auf das Wirken des Reichspräsidenten in der Weimarer Republik eingegangen bis zur Ernennung von Hitler zum Reichskanzler (Foto: uj). »-Mehr
Lichtenau
Bei Wild gehen die Lichter aus

05.02.2019
Bei Wild gehen die Lichter aus
Lichtenau (sie) - "Wir ziehen um!", verkündet ein Schriftzug auf der Homepage der Firma Wild Kunststofftechnik (Foto: bema). Das Traditionsunternehmen gibt seinen Standort in Lichtenau auf und verlagert Teile der Produktion nach Idar-Oberstein. Betroffen sind rund 30 Mitarbeiter. »-Mehr
www.los-rastatt.de
Umfrage

Jeder dritte Deutsche könnte sich laut einer Umfrage vorstellen, sich einen Chip implantieren zu lassen, um die eigenen Gesundheitsdaten zu überwachen. Sie auch?

Ja, das fände ich beruhigend.
Ja, wenn man das mit einem Notrufsystem kombinieren könnte.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1