http://www.spk-bbg.de
Puppenbauer Hänsel "ist wieder da"
08.04.2019 - 00:00 Uhr
Von Veronika Gareus-Kugel

Gernsbach - Es ist das erste Mal, dass der Bühnenbildner Matthias Hänsel mit einer Ausstellung während der Puppentheaterwoche weilt. Eine Aussage, die so nicht ganz richtig ist. Eher trifft der Titel zu, den einige seiner aktuellen Puppen in Gernsbach verkörpern: "Er ist wieder da."





Denn die von ihm entworfenen Puppen und Bühnenbilder waren schon häufiger in Gernsbach zu Gast, nur in einem anderen Kontext. Seiner Kunst und seinen kleinen und großen Figuren ist in diesem Jahr die begleitende Ausstellung "Märchenträume aus Puppen und Bühnenbilder gemacht" in der Stadthalle gewidmet. Stabmarionetten, Hand- und Klappmaulpuppen oder Flachfiguren hat der Dresdner in den letzten 18 Jahren gefertigt und damit nicht nur Puppenspieler begeistert. Die verwendeten Materialien variieren ebenso wie die Größe seiner Figuren.

Manche erblickten das Licht der Welt in Pappmaschee mit viel Holzanteil, andere wiederum sind aus Schaumstoff und mit Stoff überzogen oder aus Modelliermasse. Eine Vorgehensweise, die dem Künstler erlaubt, für das jeweilige Puppenspiel maßgeschneiderte Figuren und korrespondierende Bühnenbilder zu entwerfen.

Das Licht der Welt erblickte Hänsel 1971 in Templin. Ein weiterer guter Bekannter des einwöchigen Puppenspielfestivals, sein Onkel Thomas Hänsel vom Marotte-Figurentheater Karlsruhe, weckte die Begeisterung. Dieser initiierte das Hohensteiner Puppenspiel. "Damit bin ich groß geworden", erzählt der Bühnenbildner. Der Schulausbildung folgte ein Bühnenbildstudium. "Selber spielen wollte ich nie", gesteht der Puppenbauer.

In diesem Genre ist Matthias Hänsel seit 2001 unterwegs. Sein Lieblingsstück ist "Schlafes Bruder". Auch diese Figuren sind zu sehen. Sie wären fast ein Raub der Flammen geworden, als das Fahrzeug des Theatrium Figurentheaters Dresden nach dem Ende der 29. Puppentheaterwoche nach Hause fuhr. "Einige waren verkohlt, andere konnten gerettet werden", sagt der Familienvater, der noch soziale Arbeit studiert.

75 Puppen aus zwölf Inszenierungen sind im Foyer der Stadthalle zu sehen. Eindrucksvolle Zeugen kreativen Schaffens entstanden in enger Zusammenarbeit mit Puppenspielern und Regisseuren. Nicht wenige davon werden den regelmäßigen Puppenspielbesuchern bekannt vorgekommen sein. Noch bis zum Ende des Festivals am 13. April geben sich unter anderem der unerschrockene Wikinger-Junge Wickie, Reformator Luther, die streitbaren Nibelungen oder Pettersson und Findus ein eindrucksvolles Stelldichein. Wirkungsvolle, genähte, geformte, geklebte und geschraubte Protagonisten bester Puppenspielkunst.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Fantasie

12.03.2019
Man muss sie lieben
Rastatt (ueb) - Wer Jan und Henry kennt, der muss sie lieben. Die Kinder, die die beiden neugierigen und immer etwas tollpatschigen Erdmännchen-Brüder aus der abendlichen KIKA-Sendung kennen, sowieso. Zu erleben waren sie jetzt in der Badner Halle (Foto: ueb). »-Mehr
Freiburg
SC lässt die Puppen tanzen

25.02.2019
Höchster Sieg für Christian Streich
Freiburg (dpa) - Einen solchen Glücksmoment hat Christian Streich (Foto: dpa) mit dem SC Freiburg noch nie erlebt. Das 5:1 gegen den FC Augsburg war für ihm der höchste Bundesliga-Sieg als Trainer. Viel wichtiger war ihm aber der wichtige Schritt Richtung Klassenverbleib. »-Mehr
Gernsbach
Singende Puppen, Livemusik und Theater

03.01.2019
Was geht im Kirchl 2019? Viel!
Gernsbach (stj) - Es muss nicht gleich das Festspielhaus Baden-Baden sein: Das ist ein Motto des Vereins Kultur im Kirchl, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, "große Kultur zu kleinen Preisen" nach Obertsrot zu holen. Das spiegelt sich auch im Programm für Frühjahr 2019 wieder (Foto: av). »-Mehr
Rastatt
Wunschbaumaktion: Diesmal besonders große Päckchen

15.12.2018
Wünsche werden wahr
Rastatt (sl) - Alle Kinder, die sich ein Geschenk im Rahmen der Aktion "Wunschbaum Rastatt" gewünscht haben, können sich freuen, denn alle Wünsche werden in Erfüllung gehen. 120 Päckchen sind bei dem Projekt von Diakonie und Stadt Rastatt zusammengekommen (Foto: sl). »-Mehr
Bühl
Der Tanz auf vielen Hochzeiten hält offensichtlich vital

23.11.2018
Peter Hirn feiert 70. Geburtstag
Bühl (sie) - Sein Alter ist ihm nicht anzusehen: Peter Hirn (Foto: sie) feiert am Freitag seinen 70. Geburtstag. Vermutlich hält ihn der Tanz auf vielen Hochzeiten jung. Bekannt ist er als Kommunalpolitiker, ehemaliger Konrektor, Musiker, Fastnachter und Moderator. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Ab März 2020 müssen Eltern vor der Aufnahme ihrer Kinder in eine Kita oder Schule nachweisen, dass diese gegen Masern geimpft sind. Befürworten Sie das?

Ja.
Nein.
Das ist mir egal.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1