https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Nein zur Rotwildkonzeption
Nein zur Rotwildkonzeption
10.10.2019 - 00:00 Uhr
Von Markus Mack

Forbach - An der Rotwildkonzeption Nordschwarzwald wird sich die Gemeinde Forbach nicht beteiligen. Lediglich drei Räte, Heike Schillinger (SPD) sowie Hubert Reif und Margrit Haller-Reif (Grüne), sprachen sich für die Teilnahme aus, der Rest des Gremiums votierte dagegen.

Er sehe keinen Vorteil, beim Konzept mitzumachen, sagte Hans-Jörg Wiederrecht (FWG). Forbach sei bereits von Schutzgebieten "umzingelt". Vielmehr mache er sich Sorgen um den Wald, wenn weitere Ruhezonen für das Rotwild ausgewiesen würden. Harald Mungenast (SPD) sah Probleme für eine touristische Entwicklung durch das Rotwildkonzept, er sei "nicht überzeugt, dass wir so etwas brauchen". Dieser Meinung schloss sich Werner Schoch für die CDU an. Hubert Reif (Grüne) sprach von einem "grundsätzlich sinnvollen flächendeckenden Konzept". Sabine Reichl (CDU) fragte nach den Mehrkosten und der Mehrarbeit für die Forstbediensteten.

"Es gibt zu viele Unbekannte und zu wenige konkrete Zielvorgaben, von denen ich mögliche Vorteile für die Gemeinde ableiten könnte", begründete Bürgermeisterin Katrin Buhrke auf BT-Nachfrage ihr ablehnendes Votum.

Für den Heiligenwald gebe es noch keine Entscheidung über eine Beteiligung, der Pfarrgemeinderat habe noch nicht über das Thema beraten. Die Murgschifferschaft wolle eine verbindliche Festlegung des Rotwildbestands für ihre Beteiligung am Projekt, berichtete die Bürgermeisterin im Gemeinderat.

Vor der Abstimmung hatte Projektleiter Dominik Fechter von der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Freiburg (FVA) das Konzept vorgestellt. Ziel ist die Erarbeitung eines auf wildtierökologischen und sozialwissenschaftlichen Grundlagen aufbauenden Plans für das Rotwildmanagement im Nordschwarzwald.

Dazu zählen die Limitierung von Wildschäden auf ein für das Grundeigentum toleriertes Maß, die Berücksichtigung der Lebensraumansprüche des Rotwilds, die Anpassung der Rotwilddichte und das Erhalten attraktiver Jagdmöglichkeiten und des Jagdwerts. Dauerhafte Managementstrukturen sollen etabliert und ein Planungsinstrument für touristische Entwicklung geschaffen werden. Die Teilnahme am Konzept habe einige Vorteile für die Gemeinde, warb Fechter. Ziel sei auch, dass der Wald gut wachse, dazu sei ein großflächiges Management nö tig.

Wichtig für genetischen Austausch

Das Rotwildgebiet Nordschwarzwald ist mit rund 105 000 Hektar das größte der fünf Rotwildgebiete Baden-Württembergs und spielt für den genetischen Austausch der Tierpopulation in Baden-Württemberg eine zentrale Rolle.

Fechter berichtete über eine mögliche Zonierung der gemeindlichen Waldflächen, über Wildruhebereiche mit Einschränkungen für die Nutzung von Wald und Jagd, bei der das Wild im Vordergrund steht. Die menschliche Nutzung des Gebiets werde minimiert. Im Walderlebnisbereich stehe der Mensch im Vordergrund.

Die Teilnahme an der Konzeption sei freiwillig, jederzeit ein Ausstieg wieder möglich, darauf hatte Projektleiter Fechter mehrfach hingewiesen. Diese Unverbindlichkeit sei problematisch, so die Einschätzung von Bürgermeisterin Buhrke. Wenn eine Gemeinde wieder aussteige, sei das gesamte Ergebnis infrage gestellt.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Letzter Wille mithilfe der Ärzte

10.10.2019
BT-Interview über den letzten Willen
Baden-Baden (red) - Die Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) setzt sich nach eigenen Angaben dafür ein, dass jeder in Würde und ohne Schmerzen aus dem Leben scheiden kann. Im Interview spricht der DGHS-Ansprechpartner für Baden, Bernhard Weber (Foto: Ebersbach). »-Mehr
Bühl
Trio lässt die Bühlot zum Mississippi anschwellen

07.10.2019
Trio sorgt für Hochstimmung
Bühl (ub) - Nichts ist so vorhersehbar wie ein Blues-Konzert im Schütte-Keller. Aber warum gehen wir doch immer wieder hin? Weil es die fantastischen Musiker schaffen, unsere Sinne zu verzaubern, so geschehen am Samstagabend Albert Kochs Acoustic Blues Community (Foto: ub). »-Mehr
München
Osram-Übernahme gescheitert

04.10.2019
Osram-Übernahme gescheitert
München (dpa) - Die Übernahme des Beleuchtungsherstellers Osram durch den österreichischen Sensorhersteller AMS ist gescheitert. AMS hat sein Ziel verfehlt, 62,5 Prozent der Osram-Anteile unter seine Kontrolle zu bringen. Osram bleibt vorerst selbstständig (Foto: dpa). »-Mehr
München
Löw bleibt ´völlig entspannt´

26.09.2019
DFB: Hoeneß relativiert Drohung
München (dpa) - Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat seine Boykott-Drohung der Bayern-Spieler im Zuge des Torwart-Streits zwischen Manuel Neuer (Foto: dpa) und Marc-Andre ter Stegen relativiert. Es seien Aussagen gewesen, "die er mit etwas Abstand nicht mehr so machen würde", so Hoeneß. »-Mehr
Rastatt
Kein ´Elfmeter ohne Torwart´

25.09.2019
Kein "Elfmeter ohne Torwart"
Rastatt (ham) - Die erste große Klage steht am Montag im Dieselskandal (Beispielfoto: Stratenschulte/dpa) an. Auch wenn Verbraucherschützer einen "Elfmeter ohne Torwart" in dem Prozess in Braunschweig sehen, gibt sich Rechtsanwalt Markus Merklinger im Interview vorsichtiger. »-Mehr
Umfrage

Die Leistungen der Schüler im Südwesten sind in den Naturwissenschaften mittelmäßig. Was war Ihr Lieblingsfach?

Naturwissenschaften.
Geisteswissenschaften.
Sport.


https://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1