Insekten - kleine Tiere ganz groß

Insekten - kleine Tiere ganz groß

Gernsbach (red) - Mit kleinen, aber nicht minder spannenden Tieren geht das Infozentrum Kaltenbronn ins neue Jahr: Insekten. Die Klasse der Insekten ist im Tierreich die artenreichste, heißt es in der Ankündigung. Man geht davon aus, dass noch gar nicht alle Arten dieser Welt entdeckt sind. Sie sind oft wunderschön, ihr Farben- und Formenreichtum ist unermesslich. Haarig, schuppig oder schillernd wandern Insekten auf sechs Beinen durch die Welt. Gäbe es sie nicht, würden die Ökosysteme zusammenbrechen.

In dieser Ausstellung können die Besucher des Infozentrums Insekten einmal so erleben, wie man sie noch nie gesehen hat: So kann man einer Stubenfliege in die riesigen Augen schauen oder eine Stechmücke einmal ganz genau von allen Seiten betrachten. Gezeigt werden acht wissenschaftlich exakte Großmodelle der mehrfach ausgezeichneten Hamburger Künstlerin Julia Stoess, wie der Maikäfer auf dem Foto. Dazu erfahren die Besucher Spannendes über den Aufbau und die besonderen Lebensweisen von Insekten. Man erfährt, dass sich manche Insekten gefährlicher machen als sie sind. Es kann auch vieles selbst ausprobiert werden: wie ein Grashüpfer zirpen, oder in einem Ameisenhügel liegen.

Deutlich wird laut Ankündigung auch, wie wichtig die Insekten für uns alle sind, und dass jeder etwas für die kleinen Tiere tun kann. Mit Tipps, Anregungen und Infomaterial ausgestattet kann der eigene Garten oder Balkon oder die Grünfläche an der Straße gestaltet werden.

Begleitend zur Ausstellung wird es ein Rahmenprogramm mit Veranstaltungen, Vorträgen und Familientagen geben. Der erste Familientag ist am Sonntag, 4. Februar, mit Bastelaktionen, Gewinnspiel und vielem mehr.

Die neue Sonderausstellung wird am Freitag, 30. November, um 15 Uhr eröffnet. Die Bevölkerung ist eingeladen. Die Winter-Öffnungszeiten des Infozentrums sind: Mittwoch bis Freitag von 13 bis 17 Uhr sowie Samstag, Sonntag und Feiertag von 10 bis 17 Uhr.

zurück
1