Bergauf, bergab durch Natur und Ortsgeschichte

Bergauf, bergab durch Natur und Ortsgeschichte

Gaggenau (red) - Landschaftliche Lage, außergewöhnliches Panorama, idyllische Ruhe - aber auch eine wechselvolle Geschichte prägen Freiolsheim. Der neue Rundwanderweg vereint Natur, Geschichte und Leben des Höhenorts und ist somit ein perfektes Geburtstagsgeschenk zur 800-Jahr-Feier, freuen sich die Macher.

Schon vor einigen Jahren hatte Wilhelm Essig die Idee, entlang der Gemarkungsgrenzen einen Rundweg anzulegen. Als 2017 die Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr starteten, wurde er in die Planungen aufgenommen und ein eigener kleiner Arbeitskreis gegründet. Am vergangenen Wochenende traf sich die Gruppe, um die Ausschilderung vorzunehmen. 38 Schilder galt es an Bäumen, Pfählen und Metallstangen zu befestigen, um die Wanderer über den 6,4 Kilometer langen Rundweg zu führen. Mit Leiter, Werkzeug und Tafeln ausgestattet, machten sich die Helfer ans Werk.

Damit sind die Vorbereitungen für den großen Eröffnungstag am 5. Mai auf der Zielgeraden, berichtet Judith Feuerer von der Stadtverwaltung. Wortwörtlich auch ein steiniger Weg liegt hinter Wilhelm Essig, Roland Wölfle, Silvia Zimmermann, Nicole Schön sowie Marianne und Wolfgang Krauss. Schließlich haben sie alles ehrenamtlich gestemmt: Von der Sponsorenfrage über die Entwicklung der Schilder bis zum Säubern und Instandsetzen der Wege.

Unterstützung erhielten sie von den örtlichen Rentner-Wanderfreunden bei der Aufarbeitung der Wegabschnitte sowie von Bewohnern der Rehaklinik, die an einem steileren Stück eine Abstufung errichteten. Damit ist die Strecke auch bei feuchter Witterung sicher. "Es ist schon ein abenteuerlicher Weg", verweist Wolfgang Krauss auf den abwechslungsreichen Verlauf. Mal geht es durch den Wald, mal entlang von Wiesen, mal steil bergauf, aber eben stets auch entlang der Grenzen von Freiolsheim.

Immer wieder gibt es herrliche Aussichten auf den Ort oder die Umgebung. Gleich mehrfach erblicken werden die Wanderer den Mahlbergturm. Bei entsprechender Witterung ist zudem Sicht bis zu den Vogesen und Straßburger Münster möglich. Start und Ziel des Wegs ist die Mahlberghalle, wo Wanderer auch ihr Fahrzeug abstellen und sich an einer Wandertafel orientieren können. Dort gibt es einen QR-Code, sodass neben der Ausschilderung auch die GPS-Da ten über das Höhenplateau führen. Auf der Wegstrecke kommen die Wanderer unter anderem an der Quelle des Holzbrunnen-Bächleins vorbei, an einem Wegekreuz sowie einem von mehreren historischen Grenzsteinen. Mit dem Kinderwagen ist der etwa 130 Höhenmeter umfassende Weg zwar nicht passierbar, aber für Familien mit Kindern durchaus machbar und vor allem interessant.

Offizielle Eröffnung des Freiolsheimer Rundwegs ist am Sonntag, 5. Mai, um 10 Uhr mit anschließender geführter Wanderung.

zurück
1