Gausbach Hochburg der SPD

Gausbach Hochburg der SPD

Forbach (uj) - Bei den Ortschaftsratswahlen in den Forbacher Ortsteilen gab es zum Teil deutliche Verschiebungen, insbesondere in Gausbach: Die SPD schnellt von zwei auf sechs Räte, die Freien Wähler verlieren drei Sitze, die CDU kandidierte nicht mehr.

Die Ergebnisse im Detail:

Gausbach: Wahlberechtigte 695, Wahlbeteiligung 52,66 Prozent, ungültige Stimmzettel zwölf.

Die SPD stellt künftig sechs Räte, die FWG vier. SPD (59,52 Prozent): Gewählt: Björn Gaiser (625), Jörg Bauer (496), Jürgen Lotter (172), Florian Krämer (155), Friedhelm Wunsch (142), Milana Mungenast (122). Ersatzbewerber: Katrin Missione (121), Max Mungenast (121).

FWG (40,48 Prozent): Gewählt: Valery Rebmann (483 Stimmen), Martina Spissinger-Rothenberger (295), Steffen Reif (291), Nicole Roth (152). Ersatzbewerber: Thomas Mungenast (108). Die CDU hatte in Gausbach keine Kandidaten.

Bermersbach: Wahlberechtigte 617, Wahlbeteiligung 72,61 Prozent, ungültige Stimmzettel zwölf.

CDU (48,88 Prozent): Gewählt: Andreas Kowalski (600), Bernd Frey (332), Markus Hürst (319), Linda Asal (291), Frank Mayer (277). Ersatzbewerber: Claudia Mutschler (225).

FWG (41,87 Prozent): Gewählt: Eberhard Barth (684), Alexander Weber (481), Alexandra Roll (295), Oliver Wunsch (169). Ersatzbewerber: Beate Sandhaas (122).

SPD (9,25 Prozent): Gewählt: Arnold Wunsch (247). Ersatzbewerber: Timo Mungenast (140).

Langenbrand: Wahlberechtigte 684, Wahlbeteiligung 71,64 Prozent, ungültige Stimmzettel acht.

SPD (43,01 Prozent): Gewählt: Manuel Walter (584), Jochen Müller (512), Roland Gerstner (427), Tanja Buchwald (378).

FWG (29,75 Prozent): Gewählt: Alexander Möhrle (728), Hans Ospelt (587).

CDU (27,24 Prozent): Gewählt: Torsten Striebich (773), Daniel Krieg (431).

Stellvertreter in



Bermersbach aktiv

Unterdessen ist geklärt, wie es in Sachen Ortsvorsteher in Bermersbach weitergeht. Wie berichtet, hatte Claudia Mutschler (CDU) nicht genügend Stimmen für einen Wiedereinzug in den Ortschaftsrat erhalten. Hauptamtsleiterin Margit Karcher betonte, dass ab sofort der dienstälteste Ortschaftsrat, Eberhard Barth (FWG), die Amtsgeschäfte im Bergdorf weiterführt. Mutschler habe sich zurückgezogen.

Bereits nach der Verabschiedung des früheren Ortsvorstehers Hans-Jörg Wiederrecht im Dezember 2017 hatte der Stellvertreter bis zur Wahl von Mutschler diese Aufgaben wahrgenommen. Er wird jetzt bis zur konstituierenden Sitzung des neuen Ortschaftsrats und der Wahl eines neuen Ortsvorstehers oder einer neuen Ortsvorsteherin (das Vorschlagsrecht liegt beim Ortschaftsrat, die Wahl obliegt dem Gemeinderat) das Amt ausüben. Barth ist zu den üblichen Öffnungszeiten in der Ortsverwaltung Bermersbach erreichbar.

zurück
1