http://www.badisches-tagblatt.de/Sportlerwahl/
Gemeinderat steht zum Vocalensemb le
Gemeinderat steht zum Vocalensemb le
21.12.2017 - 00:00 Uhr
Rastatt (dm) - Nach der Grammy-Nominierung des Vocalensembles Rastatt und dessen Auftritt als "Deutscher Kulturbotschafter" beim G20-Gipfel der Finanzminister ist das frühere Bauchweh mancher Gemeinderäte, das die städtische Förderung der Formation in der Vergangenheit mitunter auslöste, offenbar verflogen. Am Montag meldeten sich jedenfalls keine Zweifler mehr zu Wort, als das Gremium diskussionslos und einstimmig den Tagesordnungspunkt durchwinkte.

Dabei ging es nicht nur darum, den Chor für 2018 und 2019 wiederum mit jährlich 30000 Euro aus der Stadtkasse zu bezuschussen (auf diesen Betrag war die Förderung 2016 angehoben worden, nachdem man sie 2011 bis 2015 im Rahmen der Haushaltskonsolidierung auf je 18000 Euro gekürzt hatte). Da das Ensemble 2018 zwei runde Geburtstage feiert - es besteht seit 30 Jahren und gestaltet seit zehn Jahren die Konzertreihe "Klingende Residenz" - gibt es nochmals 10000 Euro obendrauf. Schon der Verwaltungs- und Finanzausschuss hatte dem Gemeinderat einstimmig empfohlen, diesen Beschluss zu fassen.

Die Zuschüsse sollen das Fortbestehen und die Konzerttätigkeit des Vocalensembles sichern, das, so die Stadtverwaltung, mittlerweile zur "internationalen Spitzenklasse" zähle.

Auch das Land Baden-Württemberg, das das Ensemble zuletzt sogar mit 43200 Euro gefördert hat, sieht das so. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst spricht von "herausragender Qualität" und "Exzellenz", erkennt das Ensemble als "Aushängeschild des baden-württembergischen Musiklebens" mit internationalem Renommee und hervorragender Reputation an. Im gleichen Atemzug fordert das Ministerium die Stadt dazu auf, wenigstens ein Förderverhältnis von 1:1 zu schaffen - nur wenn die Stadt denselben Zuschuss bringt, werde man die Landesförderung in bisheriger Höhe aufrecht erhalten können. Schon das ist offenbar ein Sonderfall, der die Bedeutung des Vocalensembles Rastatt für Baden-Württemberg zeigt: Normalerweise werde ein Maß von 2:1 zwischen Kommune und Land angestrebt.

Mit dem Sonderzuschuss für 2018, der die städtische Förderung auf 40000 Euro anhebt, sieht die Stadtverwaltung die Vorgabe im Prinzip als erfüllt an. Die Möglichkeit, einen solchen Zuschuss auch für 2019 zu gewähren, soll im kommenden Jahr geprüft werden, und zwar im Hinblick darauf, dass das Vocalensemble Bedarf nach einer hauptamtlichen Geschäftsstelle hat - dieser habe sich infolge der Professionalisierung ergeben.

Das städtische Extra-Geld gibt es nun zunächst für zwei "Jubiläumsveranstaltungen" 2018. Zum zehnjährigen Bestehen der Konzertreihe "Klingende Residenz", die durch Aufzeichnung und Ausstrahlung des SWR überregional wahrgenommen wird und die Barockstadt zum Anziehungspunkt für Klassik-Freunde macht, ist ein Konzert mit Empfang am 21./22. Juli im Residenzschloss geplant. Der 30. Geburtstag des Vocalensembles wird bei einem Weihnachtsoratorium mit Empfang am 14. Dezember in der Badner Halle begangen. Wirtschaftlich rechnet man bei den Veranstaltungen mit Defiziten.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
--mediatextglobal-- Insgesamt 25 junge Sportler stehen aktuell im Sportförderkader der Sparkasse Rastatt-Gernsbach.  Foto: Sparkasse

15.12.2017
Unterstützung für junge Sportler
Rastatt (red) - Insgesamt 70 junge Menschen im Alter zwischen neun und 21 Jahre sind in den vergangenen Jahren durch den Sportförderkader der Stiftung der Sparkasse Rastatt-Gernsbach unterstützt worden. Jetzt wurde ihre Förderung für ein weiteres Jahr verlängert (Foto: red). »-Mehr
Gernsbach
--mediatextglobal-- Seit Jahren eine der marodesten Landstraßen der Region: Bis voraussichtlich 2020 soll die L76 b nun endlich saniert sein, kündigt das Regierungspräsidium Karlsruhe an. Foto: BT-Archiv

13.12.2017
Sanierung der L76 b bis 2020
Gernsbach (red) - Die Landesstraße 76 b zwischen Reichental und Kaltenbronn (Foto: BT-Archiv) soll endlich saniert werden. Gernsbachs Bürgermeister Julian Christ führte Gespräche mit dem Regierungspräsidium Karlsruhe. Dieses sicherte die Sanierung bis 2020 zu. »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Der Sperrholzschnitt wird zum Kunstobjekt: Frank Lippold im Alten Dampfbad. Foto: Gareus-Kugel

12.12.2017
Ex-Stipendiat als Preisträger
Baden-Baden (vgk) - Es sind eindrucksvolle Bilder, die der Künstler und ehemalige Baldreit-Stipendiat Frank Lippold (Foto: Gareus-Kugel) bis 28. Januar unter dem Titel "Schwarze Zahlen", im Alten Dampfbad von Baden-Baden ausstellt. Er ist Künstler in Baden-Baden 2017. »-Mehr
Loffenau
Der Nachbarsjunge erreicht früh gestecktes Ziel

07.12.2017
"Froh, dass es jetzt losgeht"
Loffenau (stj) - Markus Burger, frisch gebackener Bürgermeister von Loffenau, wirkte bei seiner Amtseinführung am Dienstagabend in der Gemeindehalle souverän und abgeklärt. In seiner ersten Rede als Ortsoberhaupt betonte er, froh zu sein, "dass es jetzt endlich losgeht" (Foto: Juch). »-Mehr
Kuppenheim
Gemeinderat stimmt neuer Parkplatzgestaltung in Karlstraße zu

06.12.2017
Neuer Parkplatz in der Karlstraße
Kuppenheim (hap) - In der Kuppenheimer Karlstraße 4 soll 2018 ein öffentlicher Parkplatz entstehen. Geplant ist dort neben elf Stellplätzen auch eine Sitzgruppe. Die bereits im Haushalt veranschlagten Kosten von 52.000 Euro sind hierfür ausreichend (Foto: Hegmann). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen bietet eine Sprechstunde für Bürger per WhatsApp an. Finden Sie so ein Angebot sinnvoll?

Ja, das sollten mehr Politiker tun.
Nein.
Ich habe die Möglichkeit schon genutzt.
Ich habe kein WhatsApp.


www.los.de/los-rastatt/lrs/
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen   
1