http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Anwohner gießen Straßenbäume
Stefan Risché (links) und Karl Baudendistel haben als freiwilliges Engagement das Bewässern von vier Bäumen am Leopoldring übernommen.  Foto: privat
21.08.2018 - 00:00 Uhr
Rastatt (red) - Für Überraschung und Freude sorgte dieser Tage eine Mail an den städtischen Kundenbereich Ökologie und Grün. Absender waren zwei Baumfreunde aus dem Leopoldring, die mitteilten: Wir gießen Ihre Bäume!

Ganz offensichtlich hatten die beiden Anwohner Stefan Risché und Karl Baudendistel nicht mehr mit ansehen können, wie die vier neu gepflanzten Bäume auf der Fläche an der Kreuzung Leopoldring/Markgrafenstraße unter der anhaltenden Trockenheit litten. Und so griffen sie zu Gießkannen, schritten zur Tat und verständigten sich auf einen Gießplan, um den vier Bäumen fortan regelmäßig Wasser zu spenden.

Eine vorbildliche Aktion, findet Kundenbereichsleiter Martin Reibelt, der sich "im Namen der dürstenden Jungbäume" bei den beiden bedankte. Da derzeit kein Ende des heißen und extrem trockenen Sommers in Sicht ist, würde sich die Stadt freuen, wenn weitere Bürger dem Beispiel folgen und Straßenbäume in der Nähe ihrer Wohnung bewässern. Denn Mitarbeiter der Technischen Betriebe und auch der Feuerwehr sind zwar seit Wochen im Dauereinsatz und versuchen mit vereinten Kräften und rund 150000 Litern Wasser täglich, die Bäume und Grünflächen in der Stadt zu gießen. Aber angesichts der 170 Hektar umfassenden Grünflächen, der Vielzahl an Bäumen und der extrem ausgetrockneten Böden schaffen sie nur einen kleinen Teil der notwendigen Bewässerungen. Es sind nicht nur neu aufgepflanzte Bäume wie am Leopoldring, sondern auch die bereits seit Jahren an Straßen und in den Anlagen stehenden Bäume, die unter der aktuellen Trockenheit leiden. Somit wäre jede private Unterstützung beim Bewässern eine große Hilfe, schreibt die Stadt.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gernsbach
--mediatextglobal-- Die ehemalige Sparkasse in Reichental kommt als Standort für den Dorfladen in Betracht und gilt als ´perfekter Standort´.  Foto: Götz

20.08.2018
Positiver Rücklauf bei "Dorfladen"
Gernsbach (red) - Die Fragebogen-Aktion in Reichental zum geplanten "Dorfladen" ist äußerst positiv verlaufen. 90 Prozent halten das Projekt für sinnvoll, 55 Mitbürger wollen sich ehrenamtlich dafür engagieren. Als Standort wird derzeit die ehemalige Sparkasse favorisiert (Foto: Götz). »-Mehr
Sinzheim
Unt(s)erdorf soll schöner werden: Mit diesem Wortspiel ist der Wagen des Straßenfesttaxis beschriftet. Fotos: Privat

20.08.2018
Kartung feiert 40 Jahre Straßenfest
Sinzheim (cri) - Die besondere Gemeinschaft ist es, die Kartung von Dörfern vergleichbarer Größe unterscheidet. Und was diese Gemeinschaft jedes Jahr mit dem Kartunger Straßenfest (Foto: pr) auf die Beine stellt - seit 40 Jahren. Das nächste findet am 25. und 26. August statt. »-Mehr
Offenburg
Konsequenzen nach Messerattacke auf Arzt gefordert

18.08.2018
Rufe nach Konsequenzen
Offenburg (lsw) - Angesichts des tödlichen Messerangriffs in Offenburg will die Landesärztekammer Mediziner besser vor Gewalt schützen. Im vergangenen Jahr haben 325 Ärzte Gewalt in Praxen erlebt. Die Demonstrationen der AfD und der Linken verliefen am Samstag indes friedlich (Foto: dpa). »-Mehr
Gaggenau
--mediatextglobal-- Michael Pfeiffer. Foto: pr

18.08.2018
Pfeiffer will in den Kreistag
Gaggenau (tom) - Bürgermeister Michael Pfeiffer (56, parteilos) bewirbt sich bei der nächsten Kommunalwahl im Mai 2019 um ein Kreistagsmandat. Er werde auf der offenen SPD-Liste antreten. Er habe sich nicht um eine Kandidatur bemüht, erläuterte der Bürgermeister (Foto: pr). »-Mehr
Brüssel
4,6 Millionen Europäer sagen ihre Meinung zur Sommerzeit

17.08.2018
4,6 Millionen Europäer stimmen ab
Brüssel (dpa) - Die EU-Umfrage zu einer möglichen Abschaffung der Sommerzeit ist auf ungewöhnlich großes Interesse gestoßen. Seit Anfang Juli seien mehr als 4,6 Millionen Antworten eingegangen. Bis das Ergebnis der Befragung veröffentlicht wird, dauert es allerdings noch (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Mit einem Bündel von Maßnahmen will die Bundesregierung die hohen Mietkosten dämpfen, die viele Bürger besorgen. Fürchten Sie, sich in Zukunft Ihre Wohnung nicht mehr leisten zu können?

Das ist schon der Fall.
Ja.
Nein.
Ich bin in keinem Mietverhältnis.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1