http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Kita-Kinder lernen Nachhaltigkeit
Kinder erforschen mit großer Neugier die Kräuter im Garten der Kindertageseinrichtung Rheinau-Nord.  Foto: Stadt Rastatt
05.09.2018 - 00:00 Uhr
Rastatt (red) - Was wächst bei uns im Garten? Wie wird aus Getreide Brot? Wie kommt der Vogel aus dem Ei? Das sind nur einige der vielen neugierigen Fragen der Kinder der Kindertagesstätte Rheinau-Nord. Antworten erhielten sie beim Projekt "Abenteuer, Natur und Kultur". Es gehört zum Programm "Nachhaltigkeit lernen - Kinder gestalten Zukunft" und wurde mit 11800 Euro von der Baden-Württemberg-Stiftung in Kooperation mit der Heidehof-Stiftung gefördert. Gestartet ist es im September 2015.

Seither habe sich "ganz schön viel getan", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Die Kinder haben viel gelernt, ihre Natur und Umwelt erforscht und erlebt. "Die Kita ist stolz, ihre Ziele und Meilensteine im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung umgesetzt zu haben", heißt es weiter.

So hat die Kita in Kooperation mit dem Kundenbereich Forst der Stadt ein nahe gelegenes Waldgrundstück als Lernort gewinnen können. Dort verwandeln sich die Kita-Kinder in junge Förster, können das ganze Jahr über das Leben im Wald erforschen und bei Waldaktionen die Natur beobachten. Was saisonale und regionale Ernährung bedeutet, lernen die Kinder im neu angelegten Beeren-, Gemüse- und Kräutergarten der Kita. Und wie aus Getreide leckeres Brot entsteht, veranschaulicht der neue Brotbackofen. Im Tipi erleben schon die Jüngsten den Wechsel der Jahreszeiten sowie Witterungen naturnah und im Trockenen.

Die Liveübertragung aus einem Vogelnistkasten mit Kamera ermöglicht den Mädchen, Jungen und Eltern, die Aufzucht von Jungvögeln mitzuerleben. Und was es bedeutet, nachhaltig zu handeln, haben die Kinder bei der Aktion "Saubere Stadt Rastatt" erfahren. Erweitert werden soll die Bildung für nachhaltige Entwicklung zudem über die Kooperation mit der Gartenanlage Murgdamm. Für die Zukunft sind gemeinsame Aktivitäten innerhalb der Kooperationsarbeit mit der Gustav-Heinemann-Schule und der Gemeinwesenarbeit Rheinau-Nord geplant.

Mitgemischt bei den Meilensteinen haben auch die Eltern der Kita-Kinder. Schließlich ist es Ziel des Projekts, das Umweltbewusstsein von Kindern, Eltern und Erzieherinnen zu fördern. Und so haben auch die Eltern kräftig angepackt beim Aufbau von Tipi, Holzbackofen oder Insektenhotel. Sie haben dabei geholfen, eine Insektenwiese und Beete anzulegen. Und sie haben ihre ganz eigenen Kompetenzen als Imker, Ernährungsberaterin oder Hobbyköchin eingebracht.

Nicht zuletzt haben die pädagogischen Fachkräfte ihr Fachwissen zur praktischen Umsetzung des Themas Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Kindertageseinrichtung erweitert. Die Fachkräfte unterstützen und fördern die Kinder darin, Nachhaltigkeitsstrategien einzusetzen.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Forbach
--mediatextglobal-- Seit 100 Jahren besteht das Rudolf-Fettweis-Werk in Forbach.  Foto: Willi Walter

28.08.2018
Pionierprojekt für die Elektrifizierung
Forbach (red) - Das Rudolf-Fettweis-Werk in Forbach (Foto: Walter) besteht seit 100 Jahren. Im Juni wurde das Jubiläum dort groß gefeiert. Das Badische Tagblatt blickt in einer nun beginnenden fünfteiligen Serie auf die Historie der Stromgewinnung an der Murg zurück. »-Mehr
Freudenstadt
Universität im Schwarzwald

07.07.2018
Universität im Schwarzwald
Freudenstadt (red) - In Freudenstadt entsteht der Campus Schwarzwald. Der Bau der Labor- und Vorlesungsgebäude soll bis Herbst kommenden Jahres abgeschlossen sein. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Führung (Grafik: Sympra). »-Mehr
Gaggenau
Flüchtlingskinder aus dem Murgtal musizieren

02.06.2018
Flüchtlingskinder musizieren
Gaggenau (red) - Flüchtlingskinder aus Gaggenau, Gernsbach und Forbach musizieren heute ab 10 Uhr am Josef-Treff in Gaggenau. Der Verein "Lebenswertes Murgtal" hat das Kooperationsprojekt mit der Musikschule Gernsbach ins Leben gerufen (Archivfoto:vgk). »-Mehr
Baden-Baden
Wer im Schlaf abnehmen will, muss viel essen

08.10.2014
Wer im Schlaf abnehmen will, muss viel essen
Baden-Baden (is) - Christine Wende mag keine Diäten - und schon gar keine Crash-Diäten. Trotzdem verwundert es, dass die zum Gewichtscoach ausgebildete Sandweiererin ihren Kunden empfiehlt, viel zu essen - beispielsweise acht halbe Nougatcreme-Brötchen zum Frühstück, um "realistische ein bis zwei Pfund pro Woche" zu verlieren (Foto: pr). »-Mehr
Rheinmünster
Andrea und Peter Rieger in ihrem Hofladen. Was sie für den Kreislauf der Landwirtschaft benötigen, produzieren sie nahezu alles selbst.  Foto: Eiermann

01.09.2013
Fleckvieh vor dem Wacholderhof
Rheinmünster (jo) - Eine Herde Fleckviehrinder erblickt das Auge bei der Anfahrt zum Wacholderhof in Söllingen, einem Bioland-Betrieb. In der Kühltheke und in den Regalen des Hofladens finden sich fast nur eigene Produkte: Fleisch- und Wurstwaren sowie Kartoffeln (Foto: jo). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die SPD fordert Nachverhandlungen im Koalitionsvertrag. Glauben Sie, dass das Regierungsbündnis daran zerbricht?

Ja.
Nein.
Weiß ich nicht.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
http://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1