http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Deftige Spezialitäten aus Schlesien
Heinz Seiler kauft seit vielen Jahren bei Metzger Richard Piwellek, der mit den Umsätzen auf dem Rastatter Wochenmarkt zufrieden ist.  Foto: Koch
08.09.2018 - 00:00 Uhr
Rastatt (mak) - Graupenwurst, Presskopf, polnische Cabanossi und Krakauer: Am Marktstand von Metzgermeister Richard Piwellek gibt es allerlei Deftiges. Zu den typischen Spezialitäten zählt der schlesische Presskopf, eine Brühwurst mit Schinkenfleisch und Kümmel. Bereits seit 1995 ist Piwellek dreimal in der Woche auf dem Rastatter Wochenmarkt.

Piwellek stammt aus der polnischen Stadt Sabrze, dem früheren Hindenburg, wo er den Metzgerberuf erlernt hat. 1994 zog er mit seiner Familie nach Muggensturm und eröffnete in der Hauptstraße eine Metzgerei, ein Jahr später schaffte er sich einen Wagen an, mit dem er regelmäßig nicht nur in der Barockstadt ist, sondern auch in Baden-Baden, Gernsbach und Karlsruhe.

Der Start in Muggensturm war nicht ganz einfach, durch den bundesweiten BSE-Skandal 1996 gab es spürbare Einbußen. "Dann folgte die Hühnerpest und dann die Schweinepest", zählt Piwellek auf. Doch die Metzgerei in Muggensturm habe sich rasch etabliert und viele Stammkunden gehabt, berichtet der 55-Jährige weiter.

Allerdings setzte dann ein Trend ein, der nicht aufzuhalten war: "Unsere älteren treuen Kunden wurden über die Jahre hinweg immer weniger, die jungen Leute haben eher im Supermarkt eingekauft als bei uns." Die wachsenden Anforderungen und Bestimmungen im Hinblick auf Hygiene- und Produktionsdokumentation seien zunehmend aufwendiger geworden, nennt Piwellek einen weiteren Grund, warum im Jahr 2016 der Laden geschlossen wurde.

Gemeinsam mit seinem Sohn Stefan, der ebenfalls Metzgermeister ist, stellt er die Fleisch- und Wurstwaren her: "Bei uns ist alles handgemacht, sogar die Gewürzmischungen stellen wir selbst her, wir kaufen nichts dazu", betont Piwellek. Er verwende außerdem keine Konservierungsstoffe.

Die Firma Piwellek ist ein reiner Familienbetrieb mit zwei Verkaufswagen, in denen auch Tochter Sabrina, die Fleischereifachverkäuferin ist, und Gattin Irene Piwellek die Waren an den Mann und an die Frau bringen. Der zweite Verkaufswagen auf dem Rastatter Markt, der ebenfalls schlesische Spezialitäten anbietet, ist kein Problem für Richard Piwellek, er ist mit den Umsätzen zufrieden. Der 55-Jährige geht gerne mit seinem Wagen auf den Wochenmarkt, denn er hat einen guten Draht zu seinen Kunden. "Es gibt Leute, die kaufen grundsätzlich nur auf dem Markt ein, die kommen bei Wind und Wetter", hat der Metzger festgestellt. Und welche Wurst schmeckt ihm am besten? "Ich esse die Leberwurst am liebsten, da könnte ich mich reinfressen."

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen bietet eine Sprechstunde für Bürger per WhatsApp an. Finden Sie so ein Angebot sinnvoll?

Ja, das sollten mehr Politiker tun.
Nein.
Ich habe die Möglichkeit schon genutzt.
Ich habe kein WhatsApp.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1