http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Kulturelle Vielfalt erleben
Murat Bay ist einer der wenigen Baglama-Spieler, der auch noch komponieren und singen kann.  Foto: Stadt Rastatt
19.09.2018 - 00:00 Uhr
Rastatt (red) - Seit 1975 gibt es immer in der letzten Septemberwoche bundesweit die Interkulturellen Woche. Rastatt ist seit 2011 dabei. Und seither habe sich die Interkulturelle Woche so gut etabliert, dass aus den anfänglich elf Kooperationspartnern heute 48 und aus damals elf Veranstaltungen heute 51 geworden sind, informiert die städtische Pressestelle.

So bleibt es auch nicht bei einer Woche: In Rastatt werden bis 6. Oktober unter dem Motto "Vielfalt verbindet" Interkulturelle Wochen gefeiert. Alleine in Rastatt finden 23 Veranstaltungen statt. Organisiert werden sie von der Beauftragten für Chancengleichheit und Integration der Stadt Rastatt, Petra Heinisch-Hildenbrand, von der Integrationsbeauftragten des Landratsamts Rastatt, Tamina Hommer, und den bewährten Mitorganisatorinnen der ersten Stunde vom Arbeitskreis für Aus- und Weiterbildung, Yvonne Holz und Katharina Schlosser vom Caritasverband Rastatt.

Die offizielle Auftaktveranstaltung mit dem Philosophen und Schriftsteller Dr. Michael Schmidt-Salomon steigt am Samstag, 22. September, in der Reithalle Rastatt. Das Thema seines Vortrags lautet: "Die Grenzen der Toleranz - Warum wir die offene Gesellschaft verteidigen müssen". Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Musikalisch begleitet wird der Vortrag von der syrischen Musikgruppe der Geflüchteten vom Verein "Junge Flüchtlinge Rastatt". Die Bewirtung übernimmt der Freundeskreis Paas Neere - Burkina Faso vom Seniorenwerk St. Laurentius Niederbühl. Der Eintritt ist frei. Dennoch freut sich der Freundeskreis über eine Spende. Um Anmeldung wird gebeten: (07222)9721030 oder per E-Mail an petra.heinisch-hildenbrand@rastatt.de.

Auch sonst haben die Interkulturellen Wochen einiges zu bieten. Hier ein paar ausgewählte Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Stadt Rastatt in der ersten Woche:

Während der Interkulturellen Wochen gibt es gleich mehrere Ausstellungen in Rastatt.

Das Stadtmuseum Rastatt zeigt die Ausstellung "Es lebe das Neue!? Rastatt in der Weimarer Republik - Ein Stück Demokratiegeschichte". Am Samstag, 29. September, gibt es die besondere Themenführung "Die Neue Frau! Frauenleben in der Weimarer Republik." Der Eintritt beträgt drei Euro, ermäßigt einen Euro.

Ein wahres Sprachbad gibt's von heute bis zum 13. Oktober in der Medienausstellung der Stadtbibliothek "Von Arabisch bis Russisch". Neben der Einkaufsgeschichte in Kurdisch, den Abenteuern von Tiger und Bär auf Dari, Geschichten auf Chinesisch oder Latein, finden sich natürlich auch Medien in den "klassischen" Fremdsprachen Englisch und Französisch. Der Eintritt ist frei.

Montag ist Kinotag. Und so zeigt das Kino Forum Rastatt am Montag, 24. September, um 19.30 Uhr den außergewöhnlichen Film "Iran - Das alte Persien, eine Reise zu Land und Leuten" des Ehepaares Prof. Dr. Karin Sorge und Dieter Winkle. In ihrem Reisebericht zeigen sie ihre Sicht zu diesem Land und den Menschen. Nach dem Film steht das Ehepaar gerne für Gespräche und Fragen bereit. Unterstützt werden sie vom "Iran-Kenner" Bodo Malige. Der Eintritt kostet sechs Euro.

Passend zum Montagsfilm wird Bodo Malige am Dienstag, 25. September, um 19 Uhr in der Handelslehranstalt Rastatt mit seinem Vortrag "Iran - Durch Wissen entsteht Toleranz" die Teilnehmer nochmals auf eine zeitliche Reise durch die Geschichte des Irans mitnehmen. Er berichtet von seinen Wahrnehmungen und Erfahrungen, die er während zahlreicher lran-Aufenthalte sammeln konnte, und verbindet seine Schilderungen mit historischen Fakten und vielschichtigen Informationen zu Land und Leuten. Der Eintritt ist frei.

Am Dienstag, 25. September, erwartet die Besucher von 17.30 bis 19.30 Uhr ein bunter Nachmittag im Kulturforum Rastatt unter dem Motto "Vielfalt zeigt sich spielerisch - Mitmachangebote für alle". Auch in diesem Jahr möchten die Beteiligten des Interkulturellen Dialogs zwischen Muslimen und Christen mit den Menschen in Kontakt kommen. So haben sie verschiedene Spiele beziehungsweise Aufgaben vorbereitet, die Spaß machen und eine aktive Begegnung ermöglichen sollen. Umrahmt wird das bunte und kostenlose Programm auch mit Musik von der syrischen Musikgruppe der Geflüchteten vom Verein Junge Flüchtlinge Rastatt, der Band Limitless und dem Baglama-Ensemble der städtischen Musikschule. Außerdem gibt es kleine Speisen und Getränke. Wer sich selbst mal an einer Baglama versuchen möchte, ist anschließend zum kostenlosen Baglama-Workshop der städtischen Musikschule von 19.30 bis 21 Uhr eingeladen.

Auch für Kinder gibt's bei den Interkulturellen Wochen was zu entdecken: So laden am Mittwoch, 26. September, die Stadtbibliothek Rastatt, die Brücke Rastatt und die Kindertagesstätte Biber zum Bilderbuchkino auf Arabisch, Deutsch, Französisch, Türkisch und Russisch nach einer Geschichte von Ulrike Rylance um 14.30 Uhr ins Kellertheater Rastatt. Willkommen sind Kinder ab vier Jahren, natürlich auch ihre Eltern und Interessierte. Der Eintritt ist frei.

Der Flyer mit Informationen zu allen Veranstaltungen liegt im Rathaus, im Bürgerbüro, in der Stadtbibliothek und anderen Einrichtungen aus. Weitere Informationen gibt es bei der Stabsstelle für Chancengleichheit und Integration der Stadt Rastatt unter (07222) 9721030.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Durmersheim
Jugendhaus in Durmersheim wird saniert

18.09.2018
Jugendhaus wird saniert
Durmersheim (HH) - Mehrere Haushaltsjahre schon stand das Dach des Jugendhauses der Gemeinde Durmersheim auf der Liste der unerledigten Projekte. Jetzt wird die Sanierung angepackt. Eine Firma erneut das mit Falzblech bestückte Tonnendach (Foto: Heck). »-Mehr
Bad Herrenalb
Leiche auf Straße in Bad Herrenalb entdeckt

18.09.2018
Leiche auf Straße bei Bad Herrenalb
Bad Herrenalb (lsw) - Auf der Landstraße 340 zwischen Bad Herrenalb und Dobel ist eine Leiche gefunden worden. Die Leiche weise Schussverletzungen auf, sagte ein Polizeisprecher am frühen Dienstagmorgen in Karlsruhe. Wer die tote Person ist, war zunächst unklar (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Alicante
--mediatextglobal-- Dimitrij Ovtcharov. Foto: dpa

18.09.2018
Ovtcharov peilt den EM-Titel an
Alicante (red) - Die Leidenszeit ist vorbei, der EM-Titel fest im Visier: Das deutsche Tischtennis-Ass Dimitrij Ovtcharov will bei den Kontinentalmeisterschaften seinen dritten Titel einfahren. Dabei musste der 30-Jährige in diesem Jahr bereits verletzungsbedingt länger pausieren (Foto: dpa). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- ´Hühnermama´ Inge Seifermann mit den im Erich-Burger-Heim geschlüpften Küken. Sie bringen Abwechslung in den Alltag der Senioren. Foto: Horcher

18.09.2018
Leihhühner im Burger-Heim
Bühl (eh) - Glücklich scharrende Hühner vermutet man heutzutage nicht unbedingt in der Stadt und auch nicht in einem Altersheim. Vier prächtige Hühner, die seit einigen Wochen im Garten des Erich-Burger-Heims gackern, ziehen daher jede Menge Aufmerksamkeit auf sich (Foto: Horcher). »-Mehr
Malaga
Roland Heiler stößt zu Gold

18.09.2018
Senioren-WM: Heiler holt Gold
Malaga (red) - Bei der Leichtathletik-Senioren-WM in Malaga hat Roland Heiler von der LAG Obere Murg mit 12,72 Metern die Goldmedaille im Kugelstoßen der M75 geholt. Geherin Gisela Theunissen vom TB Gaggenau durfte sich über Gold mit der Mannschaft freuen (Foto: rawo). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Ob Kiosk, Tankstelle oder Automat: Es gibt immer mehr Alternativen zur klassischen Hautürzustellung von Paketen. Nutzen Sie diese?

Ja, oft
Manchmal.
Nein.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
http://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1