https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Festgäste bevölkern die Tanzfläche
12.11.2018 - 00:00 Uhr
Von Judith Giese

Rastatt - "Die Tanzfamilie ist klein", sagte Ralf Müller bei der Geburtstagsfeier zum 50-jährigen Bestehen der weithin bekannten Rastatter Tanzschule. Die "Müllers-Familie" jedoch war zahlreich vertreten und füllte so die Badner Halle. Viele tanzbegeisterte Paare konnten daher am Samstagabend mit Ralf und Olga, den Senior-Chefs Doris und Peter sowie dem Nachwuchs Len und Tom Müller das Parkett zum Beben bringen. Vertreten waren alle Altersgruppen an Tänzern.

Das Programm, das die Familie Müller zusammen mit ihren Mitarbeitern auf die Beine gestellt hatte, konnte sich sehen lassen. Denn es gab in der Badner Halle weit mehr als nur einen Ball. Gespickt war der Abend zunächst mit einem Nachwuchsturnier der Junioren I D-Latein. Die sechs Paare kamen, bis auf ein Paar aus Freiburg, aus der Nachwuchsschmiede des 1. Tanzsportclubs (TSC) Rastatt. Trainerin Olga Müller konnte von ihren fünf betreuten Teams einige zum ersten Turnier schicken. Das oberste Treppchen eroberte aber der eigene Filius Tom Müller mit seiner Partnerin Lea Serban. Beiden sah man die Begeisterung am Tanzen an - und offenbar muss einem um die Fortführung der Müller'schen Tanzschule beim Talent der nächsten Generation auch nicht bange werden.

Auf den zweiten und dritten Platz kamen ebenfalls Paare des 1. TSC Rastatt. Alexander Scheidt und Leana Gelber erklommen Platz zwei, auf dem Bronze-Rang landeten Alexander Wagner und Julina Gerter.

Den Rahmen zwischen den Turnierteilen bildete immer wieder die Ballgesellschaft, die selbst tanzen durfte. Eröffnet wurde die Tanzfläche von Ralf und seiner Mutter Doris Müller sowie Peter mit Schwiegertochter Olga Müller, die mit einem Walzer, fast wie beim Wiener Opernball, die Gesellschaft zum Mittanzen aufforderte. Und plötzlich waren die Tischreihen leer und die Tanzfläche voll. Selbst in den entlegeneren Ecken der Badner Halle wurde bei den Balleinlagen, die von der L.A. Company musikalisch angeführt wurden, getanzt.

Als Direktor der DTV Professionals Division und Turnierleiter des German Cup Latein konnte Ralf Müller dann die sechs Paare vorstellen, die sich in einer Präsentationsrunde dem Publikum zeigten. International besetzt war das Professional Division Turnier mit Gästen aus Rumänien, Russland und Ungarn. Dazu drei Paare aus Deutschland. Mit fünf namhaften Wertungsrichtern startete das Turnier mit der Samba. Damit die Paare zwischen den fünf Tänzen jeweils eine kurze Verschnaufpause einlegen konnten, erklärte Ralf Müller auch für den Laien verständlich Einiges zum Wertungsgericht und der Reihenfolge der Tänze. Nacheinander kamen noch Cha-Cha-Cha, Rumba, Paso Doble und Jive aufs Parkett.

Zweiter Teil der Turnierwertung war der Showdance, eine Einzelkür jedes Paares, das ein eigenes Thema tänzerisch umsetzte. Dem Publikum wurde viel geboten und es dankte mit tosendem Beifall.

Das Unterhaltungsprogramm hatte neben Turnieren und Ball noch mehr auf Lager. Die Showtanzgruppe "Latina-Girls" der Tanzschule Müller begeisterte die Zuschauer. Außerdem überbrachte Rastatts Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch neben Glückwünschen auch eine Geburtstagstorte für Familie Müller. Und er rührte kräftig die Werbetrommel: "Jeder kann tanzen. Ich kann Ihnen nur raten, machen Sie einen Tanzkurs!"

Sicherlich einer der Höhepunkte waren die deutschen Meister über zehn Tänze und gerade erst als Vierte der Weltmeisterschaft über zehn Tänze aus Portugal zurückgekehrten Profitänzer Valentin und Renata Lusin. Sie bekamen stehende Ovationen. Ob beide wieder im Fernsehformat "Let's dance" zu sehen sein werden, wollte Ralf Müller wissen. Das entscheide sich erst in den kommenden Wochen, erläuterten beide.

Dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, zeigten in einer mitreißenden Nummer Ralf und Olga Müller gemeinsam mit Sohn Tom und seiner Partnerin Lea Serban. Sie traten zu viert auf - Partnertausch inklusive. Der Saal tobte.

Mit der Siegerehrung des Latein-Turniers, bei dem Denis Kikhtenko und Galina Akopian aus Russland vor Lars Pastor und Natalia Szypulska aus Deutschland (2.) und Roland Sutto mit Aniko Tombacz aus Ungarn (3.) den Sieg davontragen konnten, war der Abend fast zu Ende.

Doch getreu dem Motto "das Beste kommt zum Schluss" kündigte Peter Müller ein "älteres Paar" an, "das auch mal in der Tanzschule Müller tanzen gelernt" habe: Ralf und Olga Müller zeigten eine gefühlvolle Rumba. Ein würdiger Abschluss der Geburtstagsfeier.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Magische Momente und tolle Überraschungen

05.11.2018
Magische Momente
Baden-Baden (vr) - Magische Momente präsentierten die Tanz-Profis den Zuschauern bei der 24. Welttanz-Gala im Kurhaus (Foto: Rechel). Bei der ganzvollen Veranstaltungen gab es eine ganze Menge Überraschungen zu erleben. Der Bénazetsaal war ausverkauft. »-Mehr
Rastatt
Vom Walzer bis zum Anti-Blamierprogramm

03.11.2018
50 Jahre Tanzschule Müller
Rastatt (sb) - Die Begriffe "Tanzen" und "Müller" werden in Rastatt seit einem halben Jahrhundert fast als Synonyme genutzt. Denn 1968 boten Doris und Peter Müller ihre ersten Tanzkurse in Rastatt an. Ihr Jubiläum feiert die Tanzschule am 10. November mit einem Ball (Foto: sb). »-Mehr
Baden-Baden
Stadtteilfest mit großem multikulturellem Angebot

24.06.2018
Multikulturelles Angebot
Baden-Baden (red) - Beim 23. Stadtteilfest in der Briegelackerstraße gibt es heute von 11 bis 19 Uhr wieder viele Gelegenheiten zur kulturellen und persönlichen Begegnung. Zahlreiche Sprachen, Düfte und kulturelle Darbietungen machen den Charakter des Festes aus (Foto: av). »-Mehr
Baden-Baden
Auf dem Weg zur Meisterschaft

09.04.2018
Auf dem Weg zur Meisterschaft
Baden-Baden (red) - Bald treten Tänzer der Tanzschule "Edi′s Dance" aus Baden-Baden bei der deutschen Tanzmeisterschaft in Fürstenfeldbruck bei München an. Im Interview verrät Studio-Leiterin Edwine Stiegler, wie sie ihre Schützlinge vorbereitet (Foto: Jessica Gradito). »-Mehr
Baden-Baden
´Edi ´s Dance´ bringt Menschen zum Tanzen

03.04.2018
Tanzen bei "Edi ′s Dance"
Baden-Baden (red) - Menschen sind verschieden, doch eine Sache haben die Schüler der Tanzschule "Edi`s Dance" gemeinsam: Tanzen ist ihre Leidenschaft. Von den mehr als 300 Schülern tanzen viele schon seit einigen Jahren und nicht selten auch mehrmals die Woche (Foto: Jessica Gradito ). »-Mehr
Umfrage

Am 14. November findet der Weltdiabetestag statt. Viele Bundesbürger unterschätzen laut einer aktuellen Umfrage das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Beschäftigen Sie sich mit der Krankheit?

Ja.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1