http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
Magische Momente mit dem Einhorn
Magische Momente mit dem Einhorn
29.11.2018 - 00:00 Uhr
Iffezheim (mak) - Mit einem neuen Programm und einem weiterentwickelten Raumkonzept findet die Dinner-Show "Das fliegende Einhorn" nach der Premiere im Vorjahr im Restaurant "Surumu" auf dem Gelände der Baden-Badener Auktionsgesellschaft ihre Fortsetzung. Bis zum 13. Januar gibt es bei der Iffezheimer Rennbahn eine abwechslungsreiche Show, gepaart mit einem Menü von Sternekoch Bernd Werner von Schloss Eberstein.

"Mon Amour" ist das diesjährige Motto der Show von Regisseur Enno Ilka Uhde, der dieses Entertainment-Format als früherer künstlerischer Leiter des Europa-Parks auch dort angeboten hat.

Doch nicht nur das Programm wurde neu gestaltet, sondern auch das Raumkonzept: Nachdem im Vorjahr das Restaurant mit einem roten Teppich und goldener Dekoration an den Wänden ein weihnachtliches Ambiente hatte, so ist der Raum in diesem Jahr von angenehmen Blautönen beherrscht: Die Decke ist mit einem blauen Tuch abgehängt, auf dem ein großes Einhorn prangt. An den Wänden finden sich Flachbildschirme mit der 3-D-Animation eines Einhorns, das durchs Weltall galoppiert. Ebenfalls gelungen ist das veränderte Konzept der Bühne, die nicht mehr an einer Wand, sondern in der Mitte des Raums platziert ist. Somit sind alle Zuschauer viel näher am Ort des Geschehens als im Vorjahr. Der große Scheinwerferkranz sorgt für Varieté-Atmosphäre.

Cordula Münchmeyer, Geschäftsführerin von Industrial Theater in Karlsruhe, produziert die Show: "Was wäre die Welt ohne Liebe?", begrüßt sie das Publikum und erläutert, warum das Einhorn Namensgeber für die Show ist: "Es steht für Magie und Verzauberung. Wir dürfen heute in Zauberwelten abtauchen."

Durchs Programm führt die Zirkuskünstlerin Silea, die nicht nur auf dem Seil standsicher ist, sondern auch auf den unterschiedlichsten Flaschen gekonnt balanciert. Witzig-skurril ist die "Cie des Plumés", die "Gesellschaft der Gefiederten": Diane Dugard und ihr Partner Juan Cocho aus Frankreich führen beeindruckend vor, dass man Rassehühner für die unterschiedlichsten Kunststückchen dressieren kann.

Das italienische Duo M.G. verleiht der S how mit seiner Rollschuh-Artistik eine kraftvolle Dynamik: Auf einer runden Plattform wirbelt das Paar mit atemberaubender Geschwindigkeit im Kreis und zeigt die unterschiedlichsten Figuren. Szenenapplaus gibt es ebenfalls für die Handstandakrobatik von Artist Carlo, der nicht nur viel Kraft in den Armen hat, sondern auch durch seine Gelenkigkeit besticht.

Neben Ennos Clowns gibt es ein Wiedersehen mit den "Oh-my-God-Girls". Die vier glamourösen Burlesque-Tänzerinnen treten unter anderem im Friedrichstadtpalast oder auf der MS Europa auf.

Die Dinner-Show an der Rennbahn bietet aber nicht nur etwas fürs Auge, sondern auch für den verwöhnten Gaumen: Bernd Werner und sein Team tischen Forellen-Tartar mit Kürbis und Quinoa, ein Island-Lachs-Medaillon mit Risotto, Rinder-Rücken und -bäckle mit Maronen sowie eine süße Interpretation von Schwarzwälder Kirsch auf.

www.einhorn-dinnershow.de

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
´Ich weiß, ich bin ein Wortverschwender´

03.11.2018
Jubeljahr für Iwan Turgenjew
Baden-Baden (red) - Von den Bäumen der Lichtentaler Allee schwärmte der russische Literat Iwan Turgenjew und von der Sängerin Pauline Viardot. Ihr zuliebe lebte er in Baden-Baden, hier schrieb er den Roman "Rauch". Am 9. November ist sein 200. Geburtstag. (Foto: Viering). »-Mehr
Merligen
Mehr als ein Hauch von Riviera

08.01.2015
Mehr als ein Hauch von Riviera
Merligen (is) - Er ist zwar nicht der größte See der Schweiz, aber er spielt für seine Region eine wichtige Rolle. "Magic Moments", zauberhafte Momente, schreibt die Tourismuswerbung dem Thunersee zu und meint damit nicht nur das Angebot für Wassersportler, Radfahrer und Wanderer, das auf und rund um den See geboten wird (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.los.de/rastatt/
Umfrage

Die Post will das Briefporto erhöhen. Begründet wird das unter anderem mit höheren Personalkosten. Verschicken Sie noch Briefe?

Immer.
Regelmäßig.
Selten.
Nie.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1