https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Infosystem in der Feinabstimmung
04.02.2019 - 00:00 Uhr
Von Daniel Melcher

Rastatt - Mit Zeitverzug geht das digitale, dynamische und grenzübergreifende Verkehrsinformationssystem an den drei Rheinfähren Seltz-Plittersdorf, Greffern-Drusenheim und Rhinau-Kappel (Ortenaukreis) an den Start. Einst fürs Spätjahr 2018 angekündigt, sind inzwischen zwar die elektronischen Hinweistafeln installiert und teilweise auch in Betrieb. Noch aber läuft das System, das Verkehrsteilnehmer aktuell und frühzeitig über den Fährbetrieb informieren soll, nicht rund. So auch in Plittersdorf und Greffern.

Im Gegensatz zu den Hinweistafeln direkt an den Fähranlegestellen, die offenbar einwandfrei funktionieren, haben die vorgelagerten Info-Anzeigen in den Gemeinden zum Teil noch Aussetzer, wie Landkreis-Dezernent Claus Haberecht weiß. Zwar ist das Département Bas-Rhin federführend für das Projekt zuständig, doch auch der Landkreis (56 300 Euro) beteiligt sich neben dem Département (knapp 199 000 Euro), Ortenaukreis (37 572 Euro) sowie der Stadt Rastatt (10 000 Euro) und der Gemeinde Rheinmünster (5 000 Euro) daran. Die EU gibt rund 233 000 Euro dazu.

Das System soll künftig unnötige Wege ersparen und in Echtzeit informieren. Gesteuert wird es von der Verkehrszentrale des Départements Bas-Rhin über ein digitales Funknetz. Und just da hakt es noch, wie Francis Anthony vom dortigen Verkehrsmanagement auf Nachfrage des BT informiert. Während das Funksignal an den Ufern keine Probleme bereite, steht die Verbindung an den Standorten in Greffern (an der Kreuzung L 85/ehemalige B 36) sowie in Plittersdorf bei der Grundschule noch nicht zuverlässig. "Da müssen wir noch dran arbeiten", so Anthony, Feinabstimmungen laufen. Denn bleibt das Signal mal für 15 Minuten weg, schalten sich die Anzeigen aus.

Wenn die Kommunikation fehlerfrei hergestellt ist, sollen die Anlagen auch offiziell eingeweiht werden. Wann dies der Fall sein wird, stehe indes noch nicht fest, möglicherweise Ende Februar. Bis dahin, so Francis Anthony, sollten die Probleme jedenfalls behoben sein.

Das System verspricht deutliche Verbesserung für Nutzer der Fähren - rund 2,7 Millionen Passagiere werden im Jahr an den genannten drei Übergängen gezählt. "In Betrieb" verkünden die Anzeigen bereits in den Ortschaften, wenn die Fähre planmäßig läuft (zweisprachig); ein Stern markiert, dass man sich gerade außerhalb der Fahrplanzeiten (in Plittersdorf 6 bis 20 Uhr, sonn- und feiertags 7 bis 20 Uhr) befindet; "außer Betrieb" heißt es, wenn die Fähre auch zu Betriebszeiten außer Gefecht gesetzt ist. Über die elektronischen Wechselzeichen hinaus sind Kameras zur Beobachtung des Verkehrsaufkommens an den Anlegestellen installiert worden.

Die Webcams, mit denen man dann auch von zu Hause aus erkennen kann, ob die Fähre in Betrieb ist, sind bereits jetzt über die französische Homepage www.inforoute67.fr abrufbar und sollen bald auch auf deutschen Seiten, etwa auf der der Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg (www.svz-bw.de), bereitstehen.

Klickt man auf der Inforoute-Karte zum Beispiel das Symbol für die Fähre Seltz-Plittersdorf an, bekommt man bereits jetzt das Live-Bild der Plittersdorfer Anlegestelle angezeigt.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Infosystem für Bühler ZOB

18.01.2019
Infosystem für Bühler ZOB
Bühl (red) - Die Stadt Bühl möchte die Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs steigern. Deshalb sollen die Fahrgäste am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in der Güterstraße künftig mit aktuellen Ankunftsvorhersagen über den Linienverkehr informiert werden (Foto: bema). »-Mehr
Umfrage

Minister Hauk will Rasenflächen in Schlossanlagen in blühende Wiesen verwandeln. Könnten Sie sich das für Schloss Favorite vorstellen?

Ja.
Auf Teilflächen
Nein, das passt nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1