https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Rekordjahr für Rastatter Feuerwehr
Rekordjahr für Rastatter Feuerwehr
11.02.2019 - 00:00 Uhr
Von Stephan Friedrich

Rastatt - Deutlich mehr Einsätze als im Jahr zuvor verzeichnete 2018 die Abteilung zwei der Feuerwehr Rastatt. Abteilungsleiter Martin Maier sprach bei der Abteilungsversammlung von einem Rekordjahr und von einem Plus von 326 auf insgesamt 865 Einsätze. Besonders oft rückte die Rastatter Wehr bei Unwetter, Hochwasser und zur Dammabsicherung aus.



"Wir haben im vergangenen Jahr eine Herkulesaufgabe bewältigt, die nur dank des großen Einsatzes aller möglich war", so Maier. Er lobte die Bereitschaft der Feuerwehrleute, zu allen Tages- und Nachtzeiten auszurücken und appellierte gleichzeitig, stets parat zu sein, wenn der Melder zum Einsatz ruft. "Mit eurem Verhalten beeinflusst ihr den Ablauf von Einsätzen", sagte er. Insgesamt 225 Mal rückte die Rastatter Feuerwehr in der Unwetternacht im Juni aus, als zahlreiche Keller und Tiefgaragen ausgepumpt wurden und kleine, durch Kurzschlüsse entstandene Brände gelöscht werden mussten.

Als besonders vorbildlich wurden Marco Greipel (2018 mit 247 Einsätzen), Arton Bicaj (189 Einsätze) sowie Heiko Schenk (140 Einsätze) und Steffen Körber (139 Einsätze) ausgezeichnet. Martin Maier kritisierte die weiterhin defekte Ampelanlage an beiden Ausfahrten der Rastatter Feuerwehr: "Wir hoffen, dass dieser Mangel bald behoben wird", so Maier. Wie er weiter berichtete, sei die Zahl der ehrenamtlich Aktiven im vergangenen Jahr leicht von 36 auf nun 33 gesunken. Ziel ist es, die Zahl der Aktiven im laufenden Jahr wieder zu steigern.

Über ein leicht negatives Ergebnis in der Abteilungskasse berichtete Kassierer Martin Geuß, der nach dem Bericht der Kassenprüfer Alexander Pruß und Marco Greipel ebenso wie der Abteilungskommandant und der Abteilungsausschuss einstimmig entlastet wurde. Stadtjugendwart David Ullrich sprach von einer sehr erfolgreichen Kinder- und Jugendarbeit. Insgesamt sind in der Kernstadt 24 Jungen und Mädchen in der Kindergruppe und 20 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr aktiv. "Wir haben eine lange Warteliste und könnten uns locker verdoppeln", so Ullrich. Ein voller Erfolg sei die im Jahr 2017 gegründete Kindergruppe. Neben der Wissensvermittlung durfte hier der Spaß unter anderem bei einer Schnitzeljagd und bei einem Eltern-Kind-Tag nicht zu kurz kommen. Aktiv waren die Jugendlichen der Rastatter Wehr bei der ersten Rastatter Blaulichtmeile am verkaufsoffenen Sonntag Ende September. "Das war ein voller Erfolg", sagte auch Feuerwehrkommandant René Hundert.

Aus seiner Sicht hat sich der heutige Standort der Rastatter Feuerwehr bewährt. Allerdings müsste dieser weiterentwickelt werden: "So wie es jetzt ist, geht es auf Dauer nicht", so Hundert mit Blick auf das 1968 eingeweihte Gebäude in der Plittersdorfer Straße. René Hundert sprach von einer "betagten Feuerwache", von der aus im vergangenen Jahr zahlreiche Großeinsätze gestartet wurden, unter anderem in der Rappenstraße und in der Baumeisterstraße, wo zahlreiche Personen vor den Flammen gerettet werden mussten.

In geheimer Wahl wurde der Abteilungsausschuss für die kommenden fünf Jahre neu gewählt. Diesem gehören künftig Viktoria Sonnenburg, Sarah Körber, Alexander Pruß, Steffen Körber, Heiko Schenk und Dominik Wolf an. Victoria Sonnenburg wurde als Schriftführerin ebenso bestätigt wie Martin Geuß als Kassierer. Geehrt wurden Viktoria Sonnenburg, David Ullrich, Marco Greipel, Thomas Garcia-Moreno, Marco Lorch für 15-jährigen ehrenamtlichen Dienst mit dem bronzenen Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes. Steffen Körber wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Er wurde zudem wie Heiko Schenk als Gruppenführer bestellt. Für ihren seit 50 Jahren geleisteten Dienst in der Kantine der Rastatter Wehr wurden Bärbel und Gerhard Spitzmüller geehrt. Sie bekamen stehenden Applaus.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Achtes Rekordjahr in Folge in Sicht

15.01.2019
Achtes Rekordjahr in Sicht
Stuttgart (ela/red) - Die Tourismusbranche in Baden-Württemberg hat 2018 wohl ihr achtes Rekordjahr in Folge verzeichnet. Bis Ende November wurden rund 20,96 Millionen Ankünfte verzeichnet, 3,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Es gab rund 51,34 Millionen Übernachtungen (Foto: Baiersbronn Touristik). »-Mehr
Stuttgart
´Tourismus im Land ist ein Qualitätsgarant´

15.01.2019
Mehr Gäste im Schwarzwald
Stuttgart (ela) - Der Schwarzwald bleibt beliebt: 2018 kamen mehr als acht Millionen Gäste - ein Plus. Naturnahe Erlebnisse sind gefragt, zum Beispiel Übernachten im Fass. Das Trekking im Nordschwarzwald ist für den Outdoor Award nominiert (Foto: Erich Wild). »-Mehr
Stuttgart
Mercedes mit neuem Absatzrekord

08.01.2019
Mercedes: Neuer Absatzrekord
Stuttgart (red) - Mercedes-Benz hat im Jahr 2018 weltweit mehr als 2,3 Millionen Pkw verkauft und damit das Ergebnis von 2017 um 0,9 Prozent gesteigert. Jeder vierte Pkw der Marke war ein Kompaktwagen, teilte der Daimler-Konzern am Dienstagabend mit. (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Nähe, Natur und nützliche Apps

06.01.2019
Nähe, Natur und nützliche Apps
Stuttgart (dpa) - Möglichst viel raus, in der Nähe bleiben und praktisch unterwegs sein. Die Reiselust der Deutschen bleibt groß. Das dürfte sich auch dieses Jahr wieder auf der Reisemesse Caravaning Motor Touristik (CMT) vom 12. bis 20. Januar in Stuttgart zeigen. Hier die Trends (Foto: dpa). »-Mehr
Umfrage

Jeder dritte Deutsche könnte sich laut einer Umfrage vorstellen, sich einen Chip implantieren zu lassen, um die eigenen Gesundheitsdaten zu überwachen. Sie auch?

Ja, das fände ich beruhigend.
Ja, wenn man das mit einem Notrufsystem kombinieren könnte.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1