https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Hotel: Scheidtweiler hofft auf Baurecht Ende des Jahres
Hotel: Scheidtweiler hofft auf Baurecht Ende des Jahres
13.02.2019 - 00:00 Uhr
Von Winfried Heck

Rastatt
- Die Brauerei Franz bleibt auf steilem Wachstumskurs. Auf dem vor vier Jahren samt Brauerei übernommenen Franz-Gelände soll die Produktionsanlage erneuert und erweitert werden, sodass künftig bis zu 40 000 Hektoliter Bier pro Jahr gebraut werden können. "Mehr geht an diesem Standort nicht und mehr wollen wir auch nicht", sagte Gesellschafter Wolfgang Scheidtweiler im BT-Gespräch. Als der Unternehmer die Brauerei Franz Anfang 2015 übernahm, betrug der Ausstoß gerade mal 7 000 Hektoliter pro Jahr. In diesem Jahr dürften es über 25 000 Hektoliter werden. Es sei gelungen, dem Traditionsbier ein neues Image zu verpassen, mit einer behutsam veränderten Rezeptur wurde wieder der Geschmack der Kunden getroffen. "Wir haben den Marktauftritt verändert und konsequent auf Chichi verzichtet."

Wichtig sei zudem, dass Franz ein Rastatter Bier bleibt, auf das sich die Rastatter auch freuen können. In Flaschen abgefüllt wird das in Rastatt gebraute Bier inzwischen in Karlsruhe bei Hatz-Moninger, die Fassabfüllung bleibe in der Stadt. Scheidtweiler spricht von einem Senkrechtstart der Brauerei und hofft, dass es nun endlich auch mit dem geplanten Bau eines Hotels auf dem Franz-Areal weiter geht. Er hoffe bis spätestens Ende des Jahres mit einer Baugenehmigung. Aktuell werde das Brandgutachten erstellt, spätestens im Sommer sollen die Arbeiten ausgeschrieben werden.

Bericht: Wirtschaft

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt / Kuppenheim
Ringen um das künftige Liniennetz

11.02.2019
Rastatt wird Umsteigebahnhof
Rastatt/Kuppenheim (as) - Weil mehr Pendler erwartet werden, wünscht der Landkreis künftig einen zusätzlichen Eilzughalt in Kuppenheim. Bislang geht das Ministerium nicht darauf ein. Dafür wird Rastatt an 2022 Umsteigebahnhof von der Regional- auf die Stadtbahn (Foto: fuv). »-Mehr
Murgtal
Radweg-Lückenschluss rückt näher

09.02.2019
Radlerbrücke rückt näher
Murgtal (mm) - Der Lückenschluss auf der Tour-de-Murg-Radstrecke mittels einer Hängebrücke zwischen Weisenbach und Hilpertsau rückt näher. Im Sommer 2020 könnten laut Regierungspräsidium die Bauarbeiten beginnen. Seit 2005 wird darüber gesprochen (Foto: av / Hegmann). »-Mehr
Rastatt
Staupotenzial bleibt

08.02.2019
Einspurigkeit ist der Knackpunkt
Rastatt (as) - Die Orstdurchfahrt Rastatt birgt vor allem durch die Verengung auf eine Spur im Bereich der Schlossgalerie immer Staupotenzial. Auch die Schaltung der Ampeln auf grüne Welle helfe da wenig, erfuhr der Kreisausschuss für Umwelt, Bau und Planung jetzt (Foto: dpa). »-Mehr
Bühl
Keine Hexerei, sondern viel Teamarbeit

07.02.2019
Hexen stellen viel auf die Beine
Bühl (sie) - Die Organisation von Großveranstaltungen ist für Fastnachtsvereine eine Herausforderung. Die Bühler Hexen laden am Samstag zum BH-Ball, am Fastnachtssonntag folgt der Hexenball. Über die Organisation spricht Zunftmeister Gernot Baumann (Foto: pr) im BT-Interview. »-Mehr
Rastatt
Jetzt hängt´s an der Tourist-Info

07.02.2019
Jetzt hängt′s an der Tourist-Info
Rastatt (ema) - Die Hängepartie um die Neugestaltung der ehemaligen Caféräume am Schloss-Aufgang hat of fenbar andere Ursachen als bislang bekannt. Nach BT-Informationen liegen noch keine Umbaupläne vor, weil die Stadt noch keinen Plan für die Tourist-Info vorgelegt hat (Foto: ema). »-Mehr
Umfrage

Jeder dritte Deutsche könnte sich laut einer Umfrage vorstellen, sich einen Chip implantieren zu lassen, um die eigenen Gesundheitsdaten zu überwachen. Sie auch?

Ja, das fände ich beruhigend.
Ja, wenn man das mit einem Notrufsystem kombinieren könnte.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1