https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Mehr Platz für Räder und ein Shuttleservice
Mehr Platz für Räder und ein Shuttleservice
10.04.2019 - 00:00 Uhr
Rastatt (red/ema) - Mit einem Ausbau der Fahrrad-Infrastruktur und der Einrichtung eines kostenlosen Pendelverkehrs für Mitarbeiter zwischen Bahnhof und Benz-Werk setzt der Autobauer Daimler erste Maßnahmen seines Mobilitätskonzepts zur Verkehrsreduzierung um.

Im Beisein von Werkleiter Thomas Geier wurden zwei neue Stellplatzanlagen sowie ein neues Zutrittssystem für Fahrräder an einem Drehtor des Standorts Rastatt in Betrieb genommen, informiert Daimler in einer Pressemitteilung über das Pilotprojekt "Mit dem Rad ins Werk". Damit hätten Beschäftigte des Rastatter Benz-Werks die Möglichkeit, das eigene Fahrrad mit ins Werk zu nehmen. Dazu stehen ein spezielles Zutrittssystem am Drehtor sowie neue Stellplätze für rund 200 Fahrräder zur Verfügung. Zusätzlich sind bestehende Fahrradstellplätze außerhalb des Werkszauns mit einer Video-Überwachung ausgestattet worden, um die Räder noch sicherer bis zum Feierabend parken zu können.

Es sei ihm ein großes Anliegen, den Beschäftigten Möglichkeiten zu bieten, wie sie täglich einfach an ihren Arbeitsplatz gelangen, wird Geier zitiert. "Gerade jetzt, wo der Frühling alle ins Freie lockt, bietet das Fahrrad eine tolle Alternative. Im Stau stehen war gestern. Mit dem Pilotprojekt schaffen wir nun die benötigte Infrastruktur. Und außerdem tut man noch etwas für die eigene Gesundheit", so der Werkleiter.

Das Projekt ist zunächst auf drei Monate angelegt. In dieser Zeit sollen mit verschiedenen Aktionen wie beispielsweise einem kostenlosen "Check" für das Fahrrad möglichst viele Beschäftigte dafür gewonnen werden, den Arbeitsweg mit dem Fahrrad zurückzulegen. Insgesamt stehen dazu am Standort Rastatt acht Fahrradabstellplätze mit Platz für 1 508 Velos an den Werkstoren und im Werk zur Verfügung, fünf davon sind videoüberwacht. Die zusätzliche Ein- und Ausfahrt ins Werk ist für Fahrräder derzeit über insgesamt zwei Zugänge möglich - an einem Werkstor sowie an einem weiteren speziellen Zutrittssystem am Drehtor. Innerhalb des Werks wurden ebenfalls 200 neue Fahrradabstellplätze installiert, die den individuellen Weg zum Arbeitsplatz noch mal deutlich verkürzen.

Als weiteren Baustein zur Reduzierung des Verkehrs bezeichnet das Unternehmen die Einführung eines Shuttleservices, der zwischen Rastatter Bahnhof und Werksgelände verkehrt. Zwei Mercedes-V-Klassen bringen die Mitarbeiter im Pendelverkehr bequem zu ihrem Arbeitsplatz. Der kostenlose Transfer, der Mitte des Jahres startet, erleichtert und verkürzt den Weg zum Arbeitsplatz für die Mitarbeiter, da das Shuttle vier Haltestellen auf dem Werksgelände hat.

Noch keinen Vollzug meldet Daimler zu den angekündigten Schichtbussen mit drei Routen (Elsass/Karlsruhe/Murgtal) zum Rastatter Werk. Auch die Prüfungen einer Bahnanbindung des Presswerks Kuppenheim zur Vermeidung von Lkw-Verkehr seien noch am Laufen, sagte ein Unternehmenssprecher dem BT.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Heilbronn
Ideen für ein lebendiges Viertel am Fluss

11.04.2019
Vielfältiges Stadtquartier
Heilbronn (mme) - Belegte Heilbronn lange Zeit einen hinteren Platz in Städterankings, könnte das schon bald Geschichte sein. Mit dem neuen Viertel Neckarbogen entsteht dort nämlich gerade ein lebendiges Stadtquartier am Fluss mit innovativen und modernen Gebäuden (mme). »-Mehr
Baden-Baden
Erfolgsmodell für den ganzen Schwarzwald

06.04.2019
Erfolgsmodell für den Schwarzwald
Baden-Baden (vn) - Urlauber legen großen Wert auf eine "Mobilitätsgarantie" mit Bussen und Bahnen. Sie sind bereit, dafür auch eine höhere Kurtaxe zu bezahlen. Mit Konus hat sich im Schwarzwald ein Erfolgsmodell etabliert, das genau so funktioniert (Foto: Mesenholl/STG). »-Mehr
Bühl
Handlungsbedarf bei Mobilität und Verkehr

05.04.2019
Vimbucher Bürger-Wünsche
Bühl (jure) - Rund drei nach Wochen nach dem erfolgreichen Auftakt zur Bürgerbeteiligung in Vimbuch wurden dem Ortschaftsrat nun die ersten Ergebnisse vorgestellt. 180 Bürger hatten sich Mitte März gut drei Stunden mit Anregungen und Ideen eingebracht (Foto: Feuerer). »-Mehr
Stuttgart
Nicht nur auf E-Mobilität setzen

04.04.2019
Nicht nur auf E-Mobilität setzen
Stuttgart (dpa) - Der Daimler-Betriebsratschef in Stuttgart-Untertürkheim sieht die einseitige Konzentration auf E-Autos in Deutschland kritisch. Man dürfe sich nicht nur auf ein Standbein verlassen, warnt Michael Häberle. Erfürchtet, beim Wasserstoffantrieb abgehängt zu werden (Foto: dpa). »-Mehr
Berlin
´Schmalspur-Offensive´

01.04.2019
Hofreiter im Interview
Berlin (red) - Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will durch ein Förderprogramm für Ladestationen mehr Elektro-Autos auf die Straßen bringen. Der Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter (dpa-Foto), nennt den Plan im Interview eine Schmalspur-Offensive. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Es ist wieder soweit: Die ersten unter Folien angebauten Erdbeeren aus der Region kommen auf den Markt. Greifen Sie gleich zu?

Ja.
Nein, ich warte noch ab.
Ich esse keine Erdbeeren.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1