www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Gefrorene Fußballtrikots und Klopapier-Mumien
Gefrorene Fußballtrikots und Klopapier-Mumien
03.06.2019 - 00:00 Uhr
Von Stephan Friedrich

Ötigheim (sb) - Mit einem fünftägigen Sportfest hat der FV Ötigheim sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. Neben zahlreichen sportlichen Aktivitäten und dem Besuch von "Euro-Eddy" Edgar Schmitt war der "Etjer Abend" am Samstagabend einer der Höhepunkte des Jubiläumsfests. Insgesamt 17 Ötigheimer Vereine und Gruppierungen traten bei zwölf abwechslungsreichen Spielen gegeneinander an. Nach gut drei Stunden stand der Tischtennisverein Ötigheim als Sieger fest.

Im bestens besuchten Festzelt mussten die einzelnen Teams bei Spielen wie "Ruck-Zuck" Begriffe raten: Kostümverleih, Dopingprobe, Freistoßtor oder Wahlurne den Mitspielern möglichst schnell erklärt werden. Das Publikum durfte mitfiebern und anfeuern. Und oftmals auch mitmachen. So mussten die verschiedenen Teams bei einem Spiel möglichst viel Kleingeld einsammeln. Ein-, Zwei-, Fünf-, Zehn- und 20-Cent-Münzen wurden innerhalb kurzer Zeit in verschiedene Gläser geworfen. Wer am Ende das größte Gewicht erreichte, bekam am meisten Punkte. Und die Teams schlugen sich gut und sammelten innerhalb von zwei Minuten jeweils knapp zwei Kilogramm Kleingeld ein. Der Erlös wird ebenso wie der Gewinn des Abends auf Wunsch des siegreichen Tischtennisvereins an den Rastatter Verein Feuervogel gespendet.

Viel Spaß auf der Bühne und im Festzelt

Viel Spaß hatten die Akteure auf der Bühne und das Publikum im Festzelt auch beim Kleidermarathon, als es den Mannschaften gelang, bis zu 17 verschiedene Kleidungsstücke übereinander zu ziehen. Unter anderem wurden in den Vorrunden die "Reise nach Jerusalem" gespielt und die Mannschaften mussten einen Mitspieler mit drei Klopapierrollen in eine Mumie verwandeln. Das Anziehen von gefrorenen Fußballtrikots war ebenso eine Aufgabe wie das Stemmen einer Wasserflasche. Der Clou dabei: Die Teams durften die Gegner unter anderem mit einer Feder, einer Pfeife, einem Stinkekäse und einer Zwiebel ärgern und sie so zum Aufgeben bewegen. Doch die Akteure blieben standhaft und hielten die Wasserflasche bis zu drei Minuten mit ausgestrecktem Arm fest.

Neben dem Tischtennisverein, der den aus Bobbycar-Rennen, Eierlaufen und Ski-Mannschaftslauf bestehenden Finalparcours als Schnellster in 1:15 Minuten absolvierte, hatten sich die Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler (Finalzeit 1:17 Minuten), die CDU-Ratsfraktion (2:05 Minuten) und auch das Mandolinen- und Gitarrenorchester (2:32 Minuten) für das Finale qualifiziert. Während des "Etjer Abends" wurde die A-Jugend der SG Ötigheim besonders gefeiert. Diese hatte am Samstag die Bezirksliga gewonnen und sich damit den Aufstieg in die Landesliga gesichert.

Der Vorsitzende des FV Ötigheim, Christian Dittmar, zog am Wochenende eine durchweg positive Bilanz des Jubiläumssportfests: "Wir haben mit den Vorbereitungen bereits vor vier Jahren begonnen. Was hier auf die Beine gestellt wurde, war nur dank der Unterstützung zahlreicher Helfer und vieler anderer Ötigheimer Vereine möglich", sagte er. Sein besonderer Dank galt dem Musikverein, der sein jährliches Fest an Christi Himmelfahrt in diesem Jahr zugunsten des FVÖ-Jubiläums ausfallen ließ. "Das ist alles andere als selbstverständlich und einfach genial", freute sich Dittmar und sprach von insgesamt mehr als 250 Helfern und einer tollen Resonanz auf das fünftägige Programm.

Begonnen hatte dieses am Mittwochnachmittag mit einem Brezelumzug. Am Donnerstag stand neben einem Turnier der D-Jugend mit zehn Mannschaften, das der Rastatter JFV gewann, ein Elfmeterturnier mit 18 Teams an. Die "Section Paulaner Spezi" siegte vor "Die Brunos" und "Snacks in the Plane". Gut angenommen wurde auch das Straßenturnier, das "Team Schillerstraße" holte den Sieg. Es soll in den nächsten Jahren eine Neuauflage erfahren. Fußball gespielt wurde unter anderem am Samstag, als die erste Mannschaft des FV Ötigheim mit 5:4 gegen den VfR Bischweier gewann, während die beiden zweiten Mannschaften sich 2:2 unentschieden trennten. Mit einem DFB-Stützpunktturnier, einer Begegnung der FVÖ-Damen gegen den 1. FFC Gernsbach und einem Spiel einer FVÖ-Traditionsmannschaften gegen eine Bürgermeisterauswahl wurde das Sportfest am gestern Abend beendet.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Ötigheim
Narrensprung lockt Tausende ins Telldorf

25.02.2019
Narrensprung zieht die Massen an
Ötigheim (sb) - Knapp 70 Narrengruppen haben sich bei bestem Frühlingswetter am Narrensprung in Ötigheim beteiligt. Bewusst wurde auf Umzugswagen und laute Musik verzichtet, so Ehrenzunftmeister Peter Späth von den Etjer Mühlejockel, die den Umzug organisiert hatten (Foto: sb). »-Mehr
Ötigheim
Alemannische Fastnacht ist Trumpf

09.02.2019
Hästräger erobern Theaterdorf
Ötigheim (yd) - Zur Tradition geworden ist der Umzug, den die Narrenzunft Etjer Mühlenjockel am Sonntag vor dem Schmutzigen Donnerstag veranstaltet - zum zweiten Mal wird er als "Narrensprung" deklariert. Etwa 2 500 Hästräger werden im Theaterdorf erwartet (Foto fuv). »-Mehr
Ötigheim
DRK-Köche kreieren Gaumenschmeichler

31.01.2019
Einmal im Monat wird gekocht
Ötigheim (manu) - Einmal im Monat treffen sich die neun Mitglieder des DRK-Männerkochclubs in der Ötigheimer Mehrzweckhalle: Dann wird gebraten und gekocht. Beim Neujahrsempfang sorgten die von den Hobbyköchen kreierten Häppchen für große Begeisterung (Foto: manu). »-Mehr
Muggensturm
Rund 2 500 Narren schwärmen durch die Straßen

22.01.2019
2 500 Aktive bei großem Umzug
Muggensturm (ser) - Ein Erfolg war der große Umzug zum 30-jährigen Bestehen der Narrenclubs "Alte Groß" in Muggensturm. 2 500 aktive Narren zogen durch die Straßen, die von rund 9 000 Schaulustigen gesäumt waren. Am Rande des Zugs hatte indes auch die Polizei viel zu tun (Foto: ser). »-Mehr
Ötigheim
Mundartbuch will ´Etjer´ Dialekt vor dem Vergessen bewahren

15.01.2019
Mundartbuch über "Etjer" Dialekt
Ötigheim (mak) - Beim Seniorennachmittag am Wochenende sorgte das Büchlein für eine gelungene Überraschung, gestern wurde es offiziell im Rathaus präsentiert: "Sodèlè", das "Etjer Mundartbuch". Das "Sodèlè" liegt kostenlos im Rathaus und in der Volksbank-Filiale aus (Foto: Koch). »-Mehr
Umfrage

Die SPD fordert Nachverhandlungen im Koalitionsvertrag. Glauben Sie, dass das Regierungsbündnis daran zerbricht?

Ja.
Nein.
Weiß ich nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1