https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
"Jeder Tag war eine Herausforderung"
12.06.2019 - 00:00 Uhr
Iffezheim (ar) - "Rot und weiß wie lieb ich dich", singen die Mitglieder des Fußballvereins Iffezheim in ihrer Vereinshymne. Am Wochenende erstrahlte das gesamte Fußballgelände am Sportplatz in Rot und Weiß, denn vier Tage lang feierte der Verein sein 100-jähriges Bestehen. Spannende Fußballbegegnungen, Spiel und Spaß, Musik und Gesang sowie jede Menge Leckereien für Leib und Seele wurden den vielen Hundert Besuchern aus nah und fern geboten.


Die mutigen Männer, unter ihnen Walter Ziegler und einige Lehrer der damaligen Volksschule, die am 16. November 1919 den Fußballverein Iffezheim ins Leben riefen, wären stolz auf die Frauen und Männer des Vereins, die als Höhepunkt im Jubiläumsjahr ein viertägiges Sportfest stemmten. Fast 200 Helferinnen und Helfer, unter ihnen Mitglieder, Familien und Freunde, waren im Einsatz, um das Fest auf die Beine zu stellen. Bereits vor einer Woche stellten 30 Männer das 700-Personen-Festzelt, viele Frauen backten für das Fest Kuchen, unter anderem eine Jubiläumstorte mit der Zahl 100. "Jeder Tag war eine Herausforderung, doch der Fußballverein Iffezheim zeigte sich als große Gemeinschaft und hat das Ehrenamt gelebt. Sie alle haben Herzblut in Rot und Weiß", lobte der zweite Vorsitzende Dominique Mayer die große Schar der Helfer. Bereits vor zwei Jahren wurde der "Arbeitskreis 100" gebildet, in dem 15 engagierte Mitglieder das Jubiläumsjahr vorbereiteten. Rund 600 Mitglieder zählt der Jubiläumsverein, davon rund 200 Kinder und Jugendliche.

Eröffnet wurde das erstmals an vier Tagen veranstaltete Sportfest am Freitagnachmittag mit zwei ganz besonderen Spielen, denn auf dem grünen Rasen fanden sich einige Bürgermeister aus der Region ein, unter ihnen Bürgermeister Christian Schmid aus Iffezheim, der selbst aktiver Fußballer beim FV Iffezheim ist. Sie spielten gegen die FVI Allstars, verloren jedoch mit 4:5. Auch das folgende Spiel zeigte Glanzlichter der fußballerischen Leistung, denn auf dem Platz war die Traditionsmannschaft des SC Freiburg, die gegen eine regionale Auswahl mit 6:5 gewann. Gefeiert wurde der Sieg mit dem offiziellen Fassanstich zum Jubiläumsfest, dem Fanfarenzug Iffezheim und am Abend mit Elvis-Imitator Eric Prinzinger.

Kurzfristig abgesagt werden musste der "Pamina-Cup Ü 35" mangels gemeldeten Mannschaften. Mit Spannung verfolgt wurden die beiden Rundenspiele der ersten und zweiten FVI-Mannschaft gegen den FC Obertsrot, die beide jedoch nicht zu einem Heimsieg führten. Der Stimmung am Samstagabend tat dies keinen Abbruch, denn bereits um 21 Uhr standen die Besucher auf den Tischen und Festbänken und ließen es zur Gaudi-Musik der "Grafenberger" mit dem Iffezheimer Schlagzeuger Marco Peter richtig krachen.

Der Sonntag gehörte ganz dem König Fußball, denn auf dem Programm standen verschiedene Begegnungen der F-, E- und A-Junioren sowie der Iffezheimer Frauenmannschaft, die gegen die Spielvereinigung Ottenau eine Niederlage wegstecken musste. Und während sich die kleinsten Besucher beim Spielmobil mit Horst Jochim austoben konnten, standen auf der Bühne Fußballprofis und -experten, die sich beim Fußball-Talk, musikalisch umrahmt von "Brass 4 you" vom Musikverein Iffezheim, über Frauen-Fußball, den neuen DFB-Präsidenten und den Amateur-Fußball in der Region unterhielten. "Wann steigt der FV Iffezheim endlich auf?", so die Frage an den Iffezheimer Cheftrainer Axel König. Am Abend unterhielt DJ Andi die Festgäste.

Gerne angenommen wurden am Pfingstmontagmorgen der Zeltgottesdienst mit den beiden Pfarrern Michael Dafferner und Michael Winkler, sowie der anschließende Frühschoppen, zu dem der Musikverein Iffezheim aufspielte. Nach den Spielen der D- und C-Jugend gehörte der Rasenplatz den 16 Iffezheimer Vereinen und Gruppierungen, die sich zur Vereinsolympiade um den Edeka-Cup angemeldet hatten. An acht Stationen wurde die Geschicklichkeit mit dem runden Leder auf die Probe gestellt. Gewonnen hat den Pokal die Mannschaft der "Fickse Berlin", auf den zweiten Platz kam die C-Jugend Iffezheim, Dritter wurde die B-Jugend Iffezheim. Mit der Siegerehrung, der großen Tombola-Verlosung und Musik vom Duo Manfred Heitz ging das Jubiläumsfest zu Ende.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Au am Rhein
Von den Beatles bis zu Helene Fischer

11.06.2019
Gute Laune beim Mitsingkonzert
Au am Rhein (red) - Gute Stimmung herrschte beim Mitsingkonzert im Vereinsheim des Tennisclubs Au am Rhein. Musiker Heiko Engelhard an der Akustikgitarre und die leidenschaftlichen Sänger trällerten Schlager, Rock- und Popsongs. Am 3. August ist das nächste Konzert (Foto: thm). »-Mehr
Baden-Baden
Markgraf-Ludwig-Gymnasium muss Schülern absagen

11.06.2019
Nicht jeder Schüler darf ans MLG
Baden-Baden (nie) - 100 Bewerber, aber nur 90 Plätze: Auch im nächsten Schuljahr kann nicht jeder Schüler, der gerne das Baden-Badener Markgraf-Ludwig-Gymnasium (MLG) besuchen möchte, dort wirklich ab der fünften Klasse die Schulbank drücken (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Hermann will beim Autoverkehr auf die Bremse treten

11.06.2019
Autoverkehr soll schrumpfen
Stuttgart (lsw) - Im Kampf gegen den Klimawandel muss das Auto laut Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) als Fortbewegungsmittel unattraktiver werden. "Solange du noch mit dem Auto überall hinkommst, fährst du auch mit dem Auto überall hin", sagte er (Foto: Schmidt/dpa). »-Mehr
Bühl
Bühl II und Frankonia Rastatt steigen auf

11.06.2019
B6: Bühl II feiert Meisterschaft
Bühl (red) - Der VfB Bühl II hat in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6 sein Meisterstück perfekt gemacht und steigt in die A-Klasse auf. Auch der Vize Frankonia Rastatt darf sich über den direkten Aufstieg freuen. Der Rangdritte FV Haueneberstein muss in die Relegation (Foto: Seiter). »-Mehr
Stuttgart
Minister: Autoverkehr unattraktiver machen

08.06.2019
Minister: Auto unattraktiver machen
Stuttgart (lsw) - Für mehr Klimaschutz muss das Auto aus Sicht von Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) als Fortbewegungsmittel unattraktiver werden. In Städten müsste etwa die Fläche für Autos zugunsten von Fuß-, Rad und öffentlichem Verkehr reduziert werden (Foto: dpa/Archiv). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Vor fünf Jahren wurde der Mindestlohn eingeführt. Seit diesem Jahr beträgt er 9,19 Euro. Ist das Ihrer Meinung nach gerecht?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1