https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Rennbahn wird zur Rock-Arena
Rennbahn wird zur Rock-Arena
15.06.2019 - 00:00 Uhr
Von Daniel Melcher

Iffezheim - Für Rock-Fans wird es eines der größten Spektakel, wenn nicht gar das größte überhaupt, das die Region bisher gesehen hat: Die US-Band Kiss wird am Samstag, 6. Juli, mit gigantischem Aufwand das Geläuf der Iffezheimer Rennbahn erbeben lassen. Nach aktuellem Stand der Ticketverkäufe erwarten die Veranstalter rund 16 000 Fans. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.



Kiss, das war schon immer ein Gesamtpaket aus Guter-Laune-Rock, Maskenparty und Bühnenbombast - großes Kino halt. Jetzt, da nach 46 Jahren im Showbusiness deren Abschiedstournee über die Bühnen der Welt geht, verspricht die Band, gigantomanisch noch mal einen draufzusetzen, ehe der letzte Vorhang fällt. Wenn sich die Ankündigungen bewahrheiten, ist die Show in Iffezheim dabei tatsächlich die letzte Chance, Kiss in Deutschland zu erleben, es ist außerdem die einzige im Südwesten.

Bei der Auswahl der Auftrittsorte hatte Iffezheim dabei in Konkurrenz mit dem Cannstatter Wasen in Stuttgart gestanden, verrät Marc Oßwald, Geschäftsführer des hiesigen Veranstalters Vaddi-Concerts. Den Ausschlag beim Bandmanagement habe letztlich das Gelände selbst gegeben - der Wasen sei zwar praktisch und groß, aber eben nicht so schön wie die Rennbahn...

Dort beginnt bereits fünf Tage vor dem Spektakel die Verwandlung in eine Rock-Arena. Allein für das Heranschaffen der Bühne sind sechs Trucks erforderlich; weitere 20 (!) Lkws mit Material, unter anderem für Ton- und Lichteffekte, bringt dann der Bandtross mit. Mit zunächst fünf Mann startet der Aufbau am 1. Juli, am Ende, am Tag der Show, werden mehr als 300 Menschen im Einsatz sein, so Oßwald. Die Garderobe für Gene Simmons, Paul Stanley, Tommy Thayer, Eric Singer und Entourage wird standesgemäß im "Champions Club" im obersten Stockwerk der Bénazet-Tribüne mit Ausblick übers Gelände und auf die Kulisse des Schwarzwalds eingerichtet.

Die Zuschauermassen will man am liebsten über den Öffentlichen Personennahverkehr in die Renngemeinde schicken. Dafür wird eigens ein Shuttle-Verkehr vom und zum Bahnhof Baden-Baden eingerichtet; das Ticket gilt als ÖPNV- und Bahnfahrkarte. "Ich kann nur raten, das zu nutzen", so Oßwald; die Busse fahren lange genug nach Ende der Veranstaltung, betont er. Gleichwohl habe man zusätzliche Flächen für Pkw-Parkplätze angemietet; im Internet kann man bereits vorab ein Parkticket lösen. Auswertungen der Ticketverkäufe zeigten, dass der Zustrom der Fans, die nach Iffezheim reisen, bis nach Köln, in die Schweiz und nach Frankreich reicht. Und: Einige ganz harte Fans, in der "Kiss-Army" organisiert, kommen "aus der ganzen Welt" ins Badische. Das Sicherheitskonzept, inzwischen Routine geworden, sei speziell auf das Ereignis angepasst, die Zusammenarbeit mit Baden-Racing und der Gemeinde sehr gut, so Oßwald weiter, der sich auch persönlich auf das Spektakel freut. In seiner Jugendzeit hatte er "Bravo"-Starschnitte von Kiss über dem Bett hängen. "Diese Band wollte ich unbedingt haben!" Er kenne bereits einige Effekte der aktuellen Show, da werde wirklich gebührend Abschied gefeiert. Mit allen Hits, Funken und Feuer, Explosionen, Licht und Laser. Dass das offenbar nochmals gelingt, ist Berichten über die bisherigen Auftritte zu entnehmen - die fünf anderen Deutschland-Termine sind ja bereits gelaufen. Die Tour führt nun gerade über Osteuropa und Skandinavien, bevor sie über Zürich dann Iffezheim erreicht, von wo aus sie nach England weiterzieht.

Dass aber der Abschied kommen muss, das legt allein schon das Geschäftsmodell von Kiss nahe, das nie auf musikalisch-virtuosen Feinheiten beruhte, die man auch "ungeschminkt" auf intimen Bühnen genießt. "Wir treten eben nicht nur in Shirts und Turnschuhen auf", stellt Gene Simmons klar, der im August 70 Jahre alt wird. "Ich trage 20 Zentimeter hohe Plateaustiefel, mein Outfit wiegt 18 Kilo, wir speien Feuer und fliegen durch die Luft. Keine Band im Business arbeitet härter. Diese Show können wir nicht ewig machen, deshalb kommt jetzt der richtige Moment für den Abschied." Völlig unbescheiden wie immer wird in Iffezheim also am 6. Juli zumindest in Deutschland letztmals die Ansage aus den Boxen dröhnen: "You wanted the best, you got the best! The hottest band in the world - Kiss!"

Tickets im Vorverkauf gibt es unter anderem in den Geschäftsstellen des Badischen Tagblatts.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Stadt Baden-Baden sponsert Pferderennen

04.06.2019
Stadt sponsert Pferderennen
Baden-Baden (hol) - Bei der Großen Woche auf der Rennbahn in Iffezheim wird es ab diesem Jahr ein von der Kurstadt gesponsertes Pferderennen geben. Dieses soll "Stadt Baden-Baden Cup" heißen. Die jährlichen Kosten dafür belaufen sich auf29.750 Euro (Foto: red/Archiv). »-Mehr
Baden-Baden
Vier Fragen an: Petra Ohnemus

02.06.2019
Vier Fragen an: Petra Ohnemus
Baden-Baden - Während der Pferderennen herrscht in der "Pferdeklinik an der Rennbahn" Hochbetrieb. Klinik-Inhaberin Petra Ohnemus hat dem BT vier Fragen zur Arbeit während der Meeting-Tage beantwortet. Mit ihren Angestellten sorgt sie sich um das Wohl der Tiere (Foto: av). »-Mehr
Iffezheim
Region präsentiert sich auf Rennbahn

01.06.2019
Region präsentiert sich auf Rennbahn
Iffezheim (red) - Im Rahmen des Frühjahrsmeetings findet auf der Galopprennbahn in Iffezheim am Samstag wieder der Thementag "Tag des Landkreises und der Gemeinden" statt. Landkreis und Kommunen präsentieren sich sowie ihre Aktivitäten und Besonderheiten (Foto: red/Archiv). »-Mehr
Baden-Baden
Mit großem Personalpool an die Arbeit

01.06.2019
Parkwache "schon seit dem Krieg"
Baden-Baden (nie) - Jochen Fuchs (Foto: Ernst) ist mit seiner Firma "schon seit dem Krieg" bei der Rennbahn aktiv. Diese Floskel ist in diesem Fall keine Übertreibung. Bereits in den 1950er Jahren hat das Unternehmen Parkwache Fuchs in Iffezheim bei den Rennwochen für Ordnung gesorgt. »-Mehr
Ottenhöfen
Keine gute Quote zu erwarten

31.05.2019
Rebland-SG großer Favorit
Ottenhöfen (moe) - Die SG Steinbach/Kappelwindeck geht als haushoher Favorit in das Relegations-Rückspiel beim ASV Ottenhöfen. Im ersten Duell besiegte die Rebland-SG den von Sigurjon Sigurdsson (Foto: toto) trainierten Landesliga-Vizemeister klar mit 33:22. »-Mehr
Umfrage

Vor fünf Jahren wurde der Mindestlohn eingeführt. Seit diesem Jahr beträgt er 9,19 Euro. Ist das Ihrer Meinung nach gerecht?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1