www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Schon die Römer lebten in Au am Rhein
Schon die Römer lebten in Au am Rhein
19.06.2019 - 00:00 Uhr
Von Helmut Heck

Au am Rhein - 1 200 oder 1 800 Jahre? Diese Frage nach dem Alter von Au am Rhein stellt sich gleich auf den ersten Seiten des neuen Heimatbuchs.

Die von Martin Krauß beleuchteten "Anfänge" des Orts beginnen nicht mit der Urkunde des Klosters Weißenburg vom 3. August 819, die als ältestes Dokument der Existenz von Au am Rhein gilt. Krauß stellt viel ältere Indizien der Besiedlung vor: Die Überreste eines Viergöttersteins und eines Leugensteins, die einst auf dem Friedhof und in der Kirchenmauer entdeckt wurden. Beide Fundstücke sind noch vorhanden. Sie werden im Badischen Landesmuseum in Karlsruhe verwahrt.

Der Leugenstein, so erfährt man bei Krauß, stammt aus der Zeit des römischen Kaisers Elagabal, der von 218 bis 222 regierte. Die steinernen Relikte seien "die ältesten Belege für die Besiedlung von Au", schreibt der aus der Pfalz stammende Historiker. Er schließt daraus, dass sich "mit hoher Wahrscheinlichkeit" in Au am Rhein "eine römische Siedlung" befunden habe, vielleicht auch ein "kleinerer militärischer Stützpunkt", der mit einem Kastell in Lauterburg in Verbindung gestanden haben könnte. Nach diesem überraschenden Einstieg überspringt das Buch ein paar Jahrhunderte und taucht mitten hinein ins bewegte Dorfleben, der zunächst von Kreisarchivar Martin Walter skizzierten einstmals "reichsten Gemeinde im Amtsbezirk Rastatt". Bei der Zusammenstellung der Buchbeiträge habe man für den Leser einen "roten Faden" erkennbar machen wollen.

Das Gesamtwerk sollte, "eine Geschichte ergeben", erläuterte die in Au lebende Mitherausgeberin Bettina Bauer-Wörner bei einem Pressegespräch die Grundlinie. Finanziert wurde das Werk je zur Hälfte von der Kommune und dem Förderverein Dorfjubiläum. Es wird als zeitgemäße Ergänzung des vor 44 Jahren von Heinz Bischof verfassten Vorgängerwerks und eines im Jahr 2000 veröffentlichten Bildbands verstanden. "Wir haben lange auf eine Neuauflage gewartet", freute sich der Vereinsvorsitzende Walter Hettel.

Angenehme Leseportionen

Bürgermeisterin Veronika Laukart sah mit der Neuerscheinung das Ziel erfüllt, die breite Bevölkerung anzusprechen. Die inhaltliche Mischung lasse hoffen, "dass auch Zwölf- bis Vierzehnjährige" hin und wieder hineinschauen. Dieser Erwartung könnte ein Wandel des Genres zu pass kommen, auf den Michael Kohler vom Verlag Regionalkultur, in dem das Buch erschienen ist, aufmerksam machte. Heimatbücher alter Prägung seien dicke Schwarten aus einer anderen Zeit gewesen. Heutzutage würden sie eher als Lesebücher angelegt. Schon der Blick aufs Inhaltsverzeichnis lässt eine locker konsumierbare Portionierung erkennen.

Das im Verlag Regionalkultur Ubstadt-Weiher erschienene Buch ist zum Preis von 20 Euro in Au am Rhein im Rathaus sowie bei Foilattack in der Feldstraße 10 erhältlich und dank ISBN-Nummer (978-3-95505-145-7) auch über alle Buchhandlungen. Außerdem wird es beim bevorstehenden Jubiläumsfest vom 5. bis 7. Juli einen Verkaufsstand mit allen Souvenirs zur Feier geben.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Schnakenjäger fliegen wieder

18.06.2019
Schnakenjäger fliegen wieder
Baden-Baden (lsw) - Im Kampf gegen Stechmücken sind die Schnakenjäger am Rhein erstmals wieder mit einem Hubschrauber ausgerückt. Die Kommunale Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (Kabs) war am Dienstag in Hessen unterwegs (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Leimen
Nach Hundeattacke: Gentest nötig

14.06.2019
Hundeattacke: Gentest nötig
Leimen (lsw) - Nach der Attacke zweier Hunde auf einen 15-Jährigen in Leimen ist aus Sicht des Ordnungsamtes noch nicht geklärt, ob es sich bei den Tieren um Kampfhunde handelt. Gewissheit werde erst ein Gentest bringen, heißt es aus dem Ordnungsamt der Gemeinde (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
München
´Eier, wir brauchen Eier´

14.06.2019
Oliver Kahn feiert 50. Geburtstag
München (sid) - 50 ist die Jugend des Alters, heißt es. Insofern kommt Oliver Kahn Foto: dpa) der Vorstandsjob bei Bayern München gerade recht. Kurz bevor der Torwart-Titan am Samstag das halbe Jahrhundert erreicht, wartet Deutschland nur noch auf die Bestätigung der Rückkehr. »-Mehr
Karlsruhe
Ein Strom wird sauber gemacht

13.06.2019
Ein Strom wird sauber gemacht
Karlsruhe (fk) - Das Projekt Rhine-Clean-Up geht in die zweite Runde. Am Samstag, 14. September, wird der Rhein nach Mitteilung der Veranstalter zum zweiten Mal von der Quelle bis zur Mündung von Müll befreit. Die Initiatoren hoffen auf mehr Unterstützung (Foto: dpa/Archiv). »-Mehr
Iffezheim
Erneut Schleierfahndung an der Grenze

12.06.2019
Erneute Fahndung an der Grenze
Iffezheim (red) - Bei einer erneuten Schleierfahndung am Grenzübergang Iffezheim haben deutsche und französische Polizeibeamte über 120 Personen kontrolliert. Rund ein Dutzend Anzeigen wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und Drogen- oder Waffenbesitzes standen am Ende in den Protokollen (Symbolfoto: Kahnert/dpa/av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Die Grippezeit hat begonnen. Ein kleiner Pikser kann davor schützen, krank zu werden. Lassen Sie sich gegen die Grippe impfen?

Ja.
Nein.
Weiß ich noch nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1