www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Die Frequenz passt, der Umsatz eher nicht
30.09.2019 - 00:00 Uhr
Rastatt (fuv ) - Es hätte ja fast an ein Wunder gegrenzt, wenn das Wetter bis zum Schluss mitgespielt hätte. Das tat es nicht, ab 16 Uhr gestern Nachmittag regnete es tatsächlich beim verkaufsoffenen Sonntag in Rastatt.

Bis dahin genossen die zahlreichen Besucher der Innenstadt einen angenehmen Spätsommertag. Flanieren, shoppen, schlemmen, Spaß haben: das war die Devise beim zweiten Eventsonntag dieses Jahres in der Barockstadt.

Ab 11 Uhr lockte bereits der Bauernmarkt auf den Marktplatz. Es war wieder ein buntes Bild, das die Marktbeschicker zwischen Stadtkirche und Rathaus geschaffen hatten. Bunte Kürbisse, herbstliche Blumengestecke, Pilze, geräucherter Knoblauch, Äpfel in Hülle und Fülle machten wieder den Reiz des Marktes aus. Gleich an mehreren Ständen wurde uriges Brot feilgeboten. Ebenfalls gut vertreten waren Wurstwaren, Käse, Marmelade und Honig. Auf dem Marktplatz konnten sich die Besucher an zahlreichen Ständen mit Speis und Trank versorgen. Bratwürste in vielen Varianten, Flammkuchen, Steaks, Kaffee und Kuchen: hungern musste wohl keiner.

So gestärkt konnte ab 13 Uhr das Angebot der Einzelhandelsgeschäfte in der Innenstadt und der Märkte im Industriegebiet erkundet werden. Die Händler waren zwar mit der Frequenz zufrieden; die Umsätze seien aber nicht so gut gewesen, resümierte Citymanager Johannes Flau am Nachmittag. Der Regen habe die Besucher dann doch vertrieben. "Die ersten drei Stunden haben wir ja Glück gehabt", so Flau.

Ihren Spaß hatten auf jeden Fall die kleinen Sonntagsgäste. Für sie war einiges geboten. Von der Hüpfburg und dem Karussell auf dem Marktplatz über den Fahrradparcours des ADFC auf dem Paradeplatz bis hin zum Kids-Magnet Spielmobil im Schlosspark. Dort präsentierten sich THW, DRK und die Feuerwehr erneut auf der "Blaulichtmeile". Auch hier durften die Kinder beispielsweise an der Feuerwehrspritze mitmachen.

Die Innenstadt war gut gefüllt gestern. Es waren jedoch weniger Besucher als im vergangenen Jahr. Dass offene Sonntage in Gaggenau, Baden-Baden und auch noch im Outletcenter in Roppenheim lockten, machte sich wohl doch bemerkbar. Rastatt könne sich zwar gut behaupten, so Citymanager Flau, aber man solle versuchen, die Event-Tage in Zukunft besser zu koordinieren.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Stuttgarter ´Tatort´ mit Magie

29.09.2019
Stuttgarter "Tatort" mit Magie
Stuttgart (dpa) - Das mögliche Motiv liegt Jahrhunderte zurück: Ein Hexenjäger treibt im mittelalterlichen Esslingen sein Unwesen. Im Hier und Jetzt müssen sich die Protagonisten der neuen Stuttgarter "Tatort"-Folge der Geschichte stellen (Foto: Benoît Lindner/SWR/dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Krimi spielt in den besten Kreisen

28.09.2019
Mordfall Hau bald im Theater
Baden-Baden (sr) - Der Mord an den Lindenstaffeln (Foto: Viering) hat Baden-Baden 1906 erschüttert: Warum musste die Witwe Josefine Molitor sterben? Ihr Schwiegersohn Karl Hau wurde als Täter verurteilt. Doch es blieben Zweifel. Ein Theaterstück greift das Thema demnächst auf. »-Mehr
Würmersheim
Topleistung erwünscht

27.09.2019
Topspiel in Würmersheim
Würmersheim (red) - Nach drei Siegen in Folge musste Fußball-Landesligist FV Würmersheim (Foto: toto) zuletzt in Stadelhofen erstmals wieder eine Niederlage hinnehmen. Am Samstag geht es nun im Topspiel gegen den mit der Maximalausbeute gestarteten Spitzenreiter SC Durbachtal. »-Mehr
Rastatt
Kreisräte begrüßen Radschnellweg

26.09.2019
Kreisräte begrüßen Radschnellweg
Rastatt (sl) - Die Radschnellverbindung zwischen Rastatt und Karlsruhe über die Achse Durmersheim - Bietigheim - Ötigheim stößt im Rastatter Kreistag auf Zustimmung. Der exakte Verlauf wird noch Gegenstand von Planungen sein. Bis 2025 soll er aber gebaut sein (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Wohin mit dem Geld?

26.09.2019
Wohin mit dem Geld?
Stuttgart (lsw/bjhw) - Der Bund der Steuerzahler fordert, das Bußgeld gegen Daimler im Zuge des Dieselskandals von rund 870 Millionen Euro zur Schuldentilgung und zur Absenkung der Grunderwerbsteuer zu verwenden. Ebenso einige Parteien im Landtag (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Noch nie gab es in Deutschland so viel Verpackungsmüll wie heute. Achten Sie beim Einkauf auf die Vermeidung von Umverpackungen?

Ja, häufig.
Ja, manchmal.
Selten.
Nein.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1