https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Filigrane Kunst
Filigrane Kunst
08.10.2019 - 00:00 Uhr
Rastatt (red) - Europaweit geben Restauratoren am zweiten Oktobersonntag Einblicke in ihre filigrane und anspruchsvolle Arbeit: Zum zweiten Mal findet am 13. Oktober der "Europäische Tag der Restaurierung" statt. Mit dabei sind auch die Restauratoren der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. Im Residenzschloss Rastatt und in Schloss Favorite stehen gleich drei thematische Führungen mit den Fachleuten der Staatlichen Schlösser und Gärten auf dem Programm. Die Teilnahme ist kostenlos; für alle Termine ist die telefonische Anmeldung in den jeweiligen Schlössern erforderlich.

Die Restauratorin Annemie Danz präsentiert "Das Schloss aus der Sicht einer Restauratorin" - ein Perspektivwechsel. Sie zeigt die Räume und ihre Ausstattung unter ihrem professionellen Blickwinkel. Wie kann das kostbare Kunstgut in den Schlössern sicher bewahrt werden? Wo liegen die Gefahren und wie ist eine Prävention möglich? Die Führung im Residenzschloss findet am Sonntag um 11.30, 13.30, 15.30 Uhr statt. In die Schlosskirche begleitet die Textilrestauratorin Diane Lanz. Sie zeigt das "einzigartige Ensemble textiler Kirchenausstattung", das sich in der Schlosskirche erhalten hat. Die bestickten Pilasterbehänge sind sicher der bedeutendste Teil der textilen Innenausstattung der Schlosskirche Rastatt, ein einzigartiges nahezu vollständig erhaltenes Ensemble textiler Kirchenausstattung des 18. Jahrhunderts, informiert die Schlösserverwaltung in einer Presseerklärung. Die Führung ermöglicht einen tieferen Einblick in die aufwendigen Restaurierungsmaßnahmen, die sich über einen Zeitraum von 20 Jahren erstreckt haben. Diane Lanz erwartet die Gäste um 10, 11.30, 13 Uhr. Für beide Führungen im Residenzschloss ist die Anmeldung an der Schlosskasse Rastatt erforderlich: (0 72 22) 97 83 85.

Werner Hiller-König ist ein führender Fachmann, was die Erhaltung historischer Gläser angeht. Er zeigt unter dem Titel "Glaskorrosion - optischer Makel oder Gefährdung?" in der Sammlung von Schloss Favorite, was man inzwischen über die Alterung der barocken Gläser weiß. Denn in den letzten Jahren wurde in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut das bisher wenig beachtete Phänomen der Glaskorrosion erforscht. Der Restaurator führt um 11.15, 13.15, 14.15 Uhr. Anmeldung unter (0 72 22) 4 12 07.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
In Schlössern besser nicht ´handgreiflich´ werden

15.10.2019
"Bitte nicht berühren"
Rastatt (sl) - Dass die Schilder "Bitte nicht berühren" in den Rastatter Schlössern ihren Grund haben, lernten die Besucher am Tag der Restaurierung bei Führungen mit den Restauratoren. Sie gaben ferner Einblicke in ihre Arbeit und die Maßnahmen zur Erhaltung der Kulturgüter (Foto: sl). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Die Leistungen der Schüler im Südwesten sind in den Naturwissenschaften mittelmäßig. Was war Ihr Lieblingsfach?

Naturwissenschaften.
Geisteswissenschaften.
Sport.


https://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1