https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
"Geisterhaus" vor der Belebung
02.11.2019 - 00:00 Uhr
Rastatt (ema) - Knapp zehn Jahre nach Inbetriebnahme des immer noch weitgehend leer stehenden Polizei-Anbaus in der Rheintorstraße zeichnet sich eine Belebung des Gebäudes ab. Kehrseite der Medaille: Der Parkdruck in der Innenstadt dürfte weiter zunehmen.

In Polizeikreisen spricht man salopp seit Jahren vom "Geisterhaus". Für 3,3 Millionen Euro hatte das Land Baden-Württemberg für die frühere Polizeidirektion (PD) Rastatt/Baden-Baden einen grauen Anbau ans Polizeirevier in der Engelstraße erstellt. 2010 wurde das Gebäude in Betrieb genommen; dann kam die Polizeireform der grün-roten Landesregierung, die die Auflösung der PD zugunsten des neu gebildeten Polizeipräsidiums Offenburg zur Folge hatte. Seitdem residieren in dem "Neubau" nur Teile der Verwaltung sowie Verkehrs- und Kriminalprävention.

Was Jahr für Jahr verschoben wurde, soll nun Ende dieses Jahres, spätestens Anfang 2020 umgesetzt werden: der Umzug des in der Rauentaler Straße untergebrachten Kriminalkommissariats in die Innenstadt. Diesen Zeitplan nannte jetzt ein Sprecher des Polizeipräsidiums Offenburg dem BT. Die letzten kleinen Baumaßnahmen werden noch erledigt; auf dem Außengelände wird gerade ein Zaun errichtet. Nach Darstellung der staatlichen Immobilienplaner von Vermögen und Bau ist das Gebäude ab Mitte Dezember beziehbar. Was mit der Immobilie in der Rauentaler Straße passiert, ist noch offen.

Zuletzt war davon die Rede, dass rund 45 Mitarbeiter des Kriminalkommissariats und neun Kriminaltechniker ihren Arbeitsplatz vom Industriegebiet in die Innenstadt verlegen werden.

Im Zentrum dürfte sich damit der ohnehin schon grassierende Parkdruck weiter verschärfen. Zuletzt war das Problem wieder ins Bewusstsein gerückt, als im Rastatter Gemeinderat über Pläne des Klinikums Mittelbaden diskutiert wurde, neben dem Krankenhaus in der Lucian-Reich-Straße ein Parkhaus zu errichten. Vor anderthalb Jahren gab das Kommunalparlament den Startschuss für ein Bebauungsplanverfahren; seitdem blieb es ruhig.

Die Parksituation rund um den Klinik-Campus, an den die Polizei-Gebäude angrenzen, ist seit Jahren angespannt. Kinder- und jugendpsychiatrische Tagesklinik, Notdienstzentrale, weitere medizinische Versorgungszentren (MVZ), das Ärztehaus, die immer stärker genutzte Notaufnahme und schließlich der Umzug der Neurologie von Baden-Baden nach Rastatt haben für einen verstärkten Zulauf gesorgt, der auch Anwohner belastet.

Zumindest für die Dienstfahrzeuge des Kriminalkommissariats würde auf dem Gelände ausreichend Platz bestehen, heißt es im Offenburger Präsidium. Um einen Parkplatz für den Privatwagen müsse sich jeder Beamter selbst kümmern.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Viele Bürger empfinden die Verwaltungssprache als zu kompliziert. Würden auch Sie sich einfachere Formulierungen auf Ämtern wünschen?

Ja, oft.
Ja, manchmal.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1