www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Auf Entdeckungstour durch die Nacht
Auf Entdeckungstour durch die Nacht
11.11.2019 - 00:00 Uhr
Von Frank Vetter

Rastatt - Abtanzen mit dem Discjockey, Schlager mitsingen oder zum Rock die Faust rhythmisch recken. Bei der Rastatter Musiknacht am Samstagabend war die Bandbreite an Sounds genauso groß wie das Publikum unterschiedlich. Eines verband sie alle: gute Laune und Entdeckermut.



"Eine Stadt, eine Nacht, Livemusik überall", so war das Event überschrieben. Überall gab es zwar nicht Musik, in 14 Locations in der Kernstadt und in zwei Stadtteilen jedoch steppte mehr oder weniger der Bär. Ab 21 Uhr belebten zahlreiche Menschen die ansonsten um diese Uhrzeit eher leere Innenstadt. Meist in Gruppen starteten die Feierwilligen zum Party-Hopping. Wer an der Badner Brücke in den Abend eintauchen wollte, wurde in "Wild Bill's Saloon" schon mal mit Sound von The Who empfangen. Den "Pinball Wizard" und mehr old fashioned Rock coverten die Fat Birds auf der mit Bordüren umrahmten Saloon-Bühne. Gleich um di e Ecke konnten die Kneipenwanderer beim Vorbeigehen "Volare" mitträllern. So konnte die Wanderung zur Entdeckungsreise werden.

Am Samstag beteiligten sich einige Gasthäuser erstmals an der Musiknacht, andere Locations sind regelmäßige Konzertveranstalter. Neben der Westernkneipe war auch das "Bellini" unterhalb des Schlosses erstmals Bühne der Musiknacht. Dort schwangen die Gäste zu spanischer und lateinamerikanischer Musik das Tanzbein. Wirt Marco Bulla freute sich über den Zuspruch und lobte das Konzept der Nacht. "Dank des Von-Club-zu-Club-ziehens verteilen sich die Besucher. Das ist sehr gut." Bei der nächsten Musiknacht sei er auf jeden Fall wieder dabei. Neu auf der Locations-Palette war auch ein Rastatter Traditionslokal, der "Goldene Hirsch" in der Ottersdorfer Straße. "Viele wissen gar nicht, dass es den Hirsch gibt", lachte Wirt Torsten Pall, zahlreiche Gäste seien zum ersten Mal bei ihm. Und da dort mit Van Teichmann Urgesteine der badischen Rockszene Gas gaben, entdeckten eben viele die Kneipe. Andere Wirte sind schon "altgediente" Musiknacht-Experten. Wie Marco Wittmann von der "Schlossgaststätte". "Die Leute haben alle ein Lächeln im Gesicht, sind einfach gut drauf. Das ist unsere Erfahrung mit den Musiknächten", so der Gastronom. Das mache einfach Spaß. Den hatte auch Markus aus Rastatt, der mit dem Fahrrad durch die Nacht unterwegs war. "Kreuz und quer" hat er dem "Saloon", dem "Rheinau Pub" und der "Blauen Katz" einen Besuch abgestattet. "Wunderbar" findet er die Musiknächte. Stephanie aus Varnhalt ist mit zwei Freunden unterwegs, die feststellen: "Wenn das im Sommer stattfinden würde, wäre es noch besser." Das fanden auch Larissa und Britta aus Kuppenheim, die etwas frierend, aber gut drauf, in der Herrenstraße auf den Shuttle-Bus nach Plittersdorf warteten. "Lustig" fanden sie die Tour durch die Kneipenwelt.

Auch die Künstler, die die Musiknacht gestalteten, sind von dem Format überzeugt. Zumindest Betty Sue, Frontfrau der "Hot Dots", die im "Engel" Rockabilly-Klassiker zum Besten gaben. Sie habe schon bei vielen Musiknächten mitgemacht. Dank des rotierenden Publikums sei das immer sehr spannend und mache viel Spaß.

Unmut gab es unterdessen wohl wegen des Shuttle-Services, wie Veranstalter Frank Ockert gegenüber dem BT einräumte. Das eingeplante Busunternehmen sei ausgefallen. Der Service sei dann von drei kurzfristig organisierten Transportern bewältigt worden. Das habe geklappt, auch wenn es mit längeren Wartezeiten einhergegangen sei, wie Ockert bedauerte. Wer den Samstagabend verpasst hat, kann sich schon mal den 7. November 2020 in den Kalender eintragen: Dann findet die nächste Rastatter Musiknacht statt.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Das ´Windeck´ wird offiziell Klimaschule

08.11.2019
Das "Windeck" wird Klimaschule
Bühl (red) - Das Windeck-Gymnasium wird "Bühler Klimaschule", Zur Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung mit der Stadt am 15. November spricht Frank Schweikert, Gründer der Deutschen Meeresstiftung (Foto: jo), im Friedrichsbau über Klimaschutz und Meeresschutz. »-Mehr
Karlsruhe
Flusspferd-Baby heißt Halloween

05.11.2019
Flusspferd-Baby heißt Halloween
Karlsruhe (red) - Im Karlsruher Zoo wurde am 31. Oktober ein Flusspferd-Baby geboren. Passend zum Datum haben ihm die Pfleger den Namen Halloween gegeben. Das Geschlecht des 50 Kilogramm schweren Jungtiers ist noch nicht klar (Foto: Zoo Karlsruhe). »-Mehr
Baden-Baden
Marshall & Alexander trennen sich

05.11.2019
Marshall & Alexander trennen sich
Baden-Baden (red) - Das Duo Marc Marshall und Jay Alexander geht nach mehr als 20 Jahren getrennte Wege. Das gaben die Künstler am Dienstag bekannt. Sie beenden ihr gemeinsames Wirken mit einer Abschiedstournee, die sie auch nach Mittelbaden führt (Foto: Steven Haberland). »-Mehr
Rastatt
Rastatt: Thalia zieht um und wächst

05.11.2019
Thalia zieht um und wächst
Rastatt (red) - Jetzt ist es quasi amtlich: Anfang März 2020 bezieht die Thalia-Buchhandlung ein neues Ladenlokal in der Kaiserstraße 19 in Rastatt. Dort steht eine deutlich größere Fläche zur Verfügung, sodass auch das Sortiment erweitert wird (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Bühl
Konkretes Zeichen der Hoffnung für Bedürftige setzen

02.11.2019
Lions-Club hilft mit Adventskalender
Bühl (red) - Der Lions-Club Bühl knüpft an die erfolgreiche Tradition des Lions-Adventskalenders an und stellt den neuen Adventskalender 2019 der Öffentlichkeit vor. Unter dem Motto "Helfen und Gewinnen" erfolgt der Verkauf am Lions-Stand auf dem Marktplatz (Foto: Club). »-Mehr
Umfrage

Rastatt bekommt sprechende Mülleimer. Damit will die Stadt zur korrekten Müllentsorgung motivieren. Halten Sie solch ein Vorgehen für sinnvoll?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1