Klarer Sieger beim Leppert-Cup

König Fußball herrscht in der Niederbühler Sporthalle anlässlich des Leppert-SF-Cups.  Foto: Friedrich

Rastatt (sb) - Der VfB Gaggenau hat den vierten Leppert-SF-Cup in der Niederbühler Sporthalle gewonnen. Das Team aus dem Murgtal setzte sich im Finale überraschend klar mit 4:0 den favorisierten und zwei Klassen höher spielenden Landesligisten RSC/DJK Rastatt durch. Umrahmt wurde der Leppert-SF-Cup von zahlreichen Jugendturnieren und einem musikalischen Showprogramm.

"Die Stimmung ist super, es ist ein richtiges Fußballfest", freut sich Organisator Herbert Nold, der neben zwölf Vereinen aus der Region auch den Saxofonisten Pete Tex eingeladen hatte, der das Publikum nach den Vorrundenspielen mit Evergreens und Welthits begeisterte. Zu den angetretenen Mannschaften zählte erstmals auch ein Team aus dem Elsass. Der F.A. Val de Moder wird von Nico Cuntz trainiert, der bis 2016 als Innenverteidiger in Niederbühl aktiv war. Die Mannschaft schied jedoch bereits in der Vorrunde aus, die in insgesamt vier Gruppen ausgetragen wurde.

Als ungeschlagene Gruppensieger setzten sich neben dem späteren Turniersieger aus Gaggenau auch der RSC/DJK Rastatt und die gastgebende SV Niederbühl/Donau durch. Dass der VfB Gaggenau den Turniersieg verdient hatte, zeigte auch das deutliche 5:0 im Halbfinale gegen den FV Sandweier. Im anderen Halbfinale stand es zwischen RSC/DJK Rastatt und SV Niederbühl/Donau nach regulärer Spielzeit 3:3. Im Neunmeterschießen setzten sich die Rastatter dann aber durch. Platz fünf belegten die Titelverteidiger vom SV 08 Kuppenheim, gefolgt vom OSV Rastatt, dem FV Rauental und dem FV Malsch.

Die Mannschaften wählten Thorsten Kratzmann vom VfB Gaggenau zum besten Torwart. Er erzielte neun Turniertreffer. Zum besten Spieler wurde Oussama Ayari vom RSC/DJK Rastatt gewählt. Herbert Nold freute sich, dass zum gelungenen Auftakt in die kurze Fußball-Hallensaison auch wieder ein Team aus Flüchtlingen am Start war. Die Mannschaften des "FC Freunde" wurde kurzfristig vom Gaggenauer Pfarrer Tobias Merz zusammengestellt. Ebenso kurzfristig war der FV Sandweier mit einer zweiten Mannschaft angetreten, um das Teilnehmerfeld zu komplettieren.

Flotten Jugendfußball erlebten die Besucher in der gut gefüllten Niederbühler Sporthalle vor und nach dem vierten Leppert-SF-Cup. Am Freitagnachmittag gewann die SG Obertsrot ungeschlagen ein Turnier der E-Jugend vor dem FV Malsch 1 und dem FV Malsch 2. Platz vier ging an die gastgebende SV Niederbühl/Donau, Platz fünf an die SG Hörden/Loffenau. Am Samstag wurde neben einem Spielenachmittag der F- und G-Jugend, bei dem es traditionell um den Spaß am Fußball und nicht die Ergebnisse geht, ausgetragen. So erhielten am Ende alle neun F-Jugend und acht G-Jugend-Mannschaften Medaillen für ihre Leistungen. Abgerundet wurden die Jugendturniere ebenfalls am Samstag durch die D-Jugend.

Am Rande des Turnierwochenendes wurde bekannt, dass der RSC/DJK Rastatt sein traditionelles Mitternachtsturnier Anfang Januar in diesem Jahr nicht veranstalten wird. So sind die für den 14. Januar geplanten Rastatter Stadtmeisterschaften das wichtigste fußballerische Großereignis in den kommenden Wochen. Zum in diesem Jahr vom FC Frankonia Rastatt organisierten Turnier haben sich wieder alle neun Rastatter Fußballvereine angemeldet.

zurück
1