Narren-Jubilare in bester Feierlaune

Narren-Jubilare in bester Feierlaune

Bischweier (fuv) - Gleich mehrerer Jubiläen würdig erwies sich gestern der 33. Rosenmontagsumzug in Bischweier: 80 Gruppen zogen zum 50-jährigen Bestehen des Clubs 68 und zum 22er-Jubi der Narrenzunft Kirschdestorre durchs Kirschendorf, das überdies sein 775-jähriges Bestehen feiert.

Pünktlich um 14.11 Uhr versprach ein Ordner der Kirschdestorre, dass die Sonne scheinen werde. Das klappte zwar nicht ganz, aber um halb drei gab es dann doch wärmende Strahlen für die Narrenparade. Das Wetter hatte einiges zu bieten, von Sonnenschein bis Schneefall war alles dabei. So auch beim Umzug selbst: Angeführt von den Kirschdestorre, machte sich eine bunte Mischung aus allerlei Narrenvolk auf den Weg vom Sportplatz in Richtung Rathaus. Zum Jubiläum hatten gleich mehrerer Gruppen ihren Premierenauftritt beim Rosenmontag in Bischweier: die Iffzer Goldbrück-Hische, die im vergangenen Jahr gegründeten Sandweirer Kühlsee-Hexe oder die Unwetterhexen aus Karlsruhe. Bischweier erwies sich wieder als Magnet für ein breites Spektrum an alemannischem Fastnachtsbrauchtum: Furchteinflößende Höllenknechte, Schnoogebatscher, Wilderer, Holzbohrer, Nachtschrecke, Vulkanspengler, die Murgdäler Schluchte-Daifl und jede Menge Hexen sorgten für ein tolles Bild. Viele Gruppen kommen schon seit Jahren zum Narrentreiben nach Bischweier und gehören einfach dazu.

Zu verdanken haben die Bischweierer und die Fastnachtsfans aus der Region den närrischen Lindwurm dem Club 68, der seinen 50. Geburtstag mit einem passenden Motivwagen feierte: die Clubber als Beatles in den Sergeant-Pepper's-Uniformen und einem Yellow Submarine.

Was den Bischweier Rosenmontagsumzug auszeichnet, sind nicht nur die Aktiven, im Kirschendorf geben sich auch die Zuschauer richtig Mühe: Ob eine komplett grüne Waldgeister-Gruppe, ein lebendes Dixi-WC oder ein Truppe Top-Gun-Piloten - das Publikum ist eine Augenweide.

Der Rosenmontagsumzug war einmal mehr ein absolutes Highlight, und die Narrenschar kann den Kischdestorre und dem Club 68 nur danken, dass sie das zum Großevent entwickelte Treiben alljährlich organisieren.

zurück
1