Alohra geht in die Sommerpause

Alohra geht in die Sommerpause

Rastatt (red) - Ab diesem Donnerstag, 25. Juli, hat das Alohra für sechs Wochen Pause: Während der schulischen Sommerferien bringt der Eigenbetrieb Bäder, Versorgung und Verkehr das Rastatter Hallenbad wieder auf Vordermann und schult seine Mitarbeiter, teilen die Stadtwerke mit

Um einen sicheren Badebetrieb zu gewährleisten, werden die komplette Technik und Optik genau unter die Lupe genommen. Ab Montag, 9. September, öffnet das Alohra wieder in neuer Frische die Türen für seine Badegäste. "Bei der diesjährigen Revision haben wir eine umfangreiche To-do-Liste", weiß Bäderleiter Tobias Peter. Kaputte Fliesen werden ausgetauscht, und Maler- sowie Metallbauarbeiten stehen auf dem Programm der Handwerker, die der Eigenbetrieb Bäder für den turnusmäßigen Check-up beauftragt. Außerdem prüfen Techniker die Lüftungs- und elektrotechnischen Anlagen im Alohra, während Landschaftsbauer im Außenbereich tätig sind und das Bad gründlich gereinigt und desinfiziert wird. Lang ist vor allem die Latte der anstehenden Reparaturen: Die Hebeanlage sowie das Planschbecken werden umgebaut. Im Schwimmer-, Nichtschwimmer- und Außenbecken muss die Filteranlage wieder instand gesetzt werden, ebenso der Wasserpilz sowie die Mess- und Regeltechnik. Die Aufwendungen für die Maßnahmen belaufen sich auf rund 80 000 Euro.

Solange im Hallenbad gearbeitet wird, können Schwimm- und Badefreunde im Natura ihre Bahnen ziehen. Das Freibad hat werktags von 9 bis 20 Uhr geöffnet, mittwochs ist Frühschwimmen ab 7 Uhr möglich. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen öffnet das Natura um 8 Uhr seine Pforten.

zurück
1