https://www.badisches-tagblatt.de/anzeigen_privat_marktplatz/index.html
Nur Hockey-Frauen erfüllen sich Traum
12.02.2018 - 00:00 Uhr
Jubel bei den deutschen Hockey-Frauen, Enttäuschung dagegen bei den Männern am Finaltag der 5. Hallen-Weltmeisterschaft in Berlin. Die deutschen Teams haben das erhoffte Doppelgold verpasst. Im Endspiel musste sich der Turnierfavorit knapp 100 Minuten nach dem Titelgewinn der Frauen in einem dramatischen Finale dem starken Team aus Österreich im Penaltyschießen 2:3 geschlagen geben. Nach regulärer Spielzeit stand es 3:3. Es reichte also nicht zum vierten Sieg bei der insgesamt fünften Hallen-WM. Zuvor hatten sich die DHB-Frauen im Endspiel mit 2:1 (0:0) gegen Titelverteidiger Niederlande durchgesetzt und ihren dritten WM-Titel unter dem Hallendach geholt.

Das Team von Trainer Akim Bouchouchi bezwang in einem packenden Finale den mehrfachen Feldhockey-Olympiasieger und hat mit Gold Nummer drei nun einen Titel mehr auf dem Konto als der Erzrivale aus dem Nachbarland. "Es ist so geil, dass wir noch zurückgekommen sind. Wir haben das ganze Spiel dominiert und total verdient gewonnen", sagte Siegtorschützin Anne Schröder (32.). Auch vom 0:1-Rückstand nach einer umstrittenen Strafecke durch Lieke van Wijk (26.) ließen sich die "Danas" nicht beirren und drehten die Partie durch Tore von Nike Lorenz (29./Siebenmeter) und Schröder. Mitentscheidend für den Sieg bei den Frauen war die grandiose Unterstützung der knapp 8000 Zuschauer in der Max-Schmeling-Halle, die die DHB-Auswahl sichtlich motivierte.

"Wenn du nicht mit dem Titel nach Hause gehst, ist es einfach nur scheiße", sagte Christopher Rühr völlig frustriert bei Sport1: "Da ist nichts positiv." Auch die Tore von Kapitän Martin Häner (6.), Martin Zwicker (8.) und Torjäger Rühr (26.) mit seinem 19. Turniertreffer in der regulären Spielzeit reichten für die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes nicht zum vierten Sieg bei der insgesamt fünften Hallen-WM.

Dominic Uher (9.) und Michael Körper (33. und 39.), der auch den entscheidenden und umjubelten Penalty verwandelte, drehten die Partie zugunsten des österreicherischen Außenseiters, der sich erstmals den Titel bei Hallen-Weltmeisterschaften sicherte.(dpa)

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Pyeongchang
--mediatextglobal-- Silber-Sause: Die deutschen Eishockey-Cracks feiern im Deutschen Haus.  Foto: dpa

27.02.2018
DEB hofft auf Eishockey-Boom
Pyeongchang (red) - Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hofft nach der Silber-Medaille der deutschen Eishockey-Cracks (Foto: dpa) bei den Olympischen Winterspielen auf einen Boom. Abwehr-Star Christian Ehrhoff hofft auf viele Neuanmeldungen im Nachwuchsbereich. »-Mehr
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Angesichts der aktuellen Regierungskrise um die Asylpolitik ist laut Umfrage fast jeder zweite Deutsche für eine Ablösung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


www.los.de/los-rastatt/lrs/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen   
1