http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
"Fehler werden gnadenlos bestraft"
'Fehler werden gnadenlos bestraft'
17.08.2018 - 00:00 Uhr
Von Michael Ihringer

Für den Aufsteiger war es der erste Landesliga-Auftritt seit einer gefühlten Ewigkeit. Und schon bei der Premiere in Hofstetten musste Loffenaus Trainer Patrick Ebner erkennen: "Fehler werden in dieser Liga gnadenlos bestraft. Wir haben Lehrgeld gezahlt." Für Ebner sind gerade die ersten Spiele in neuer Umgebung ein "Entwicklungsprozess". Er weiß aber auch nur zu gut, auf was es im verschärften Abstiegskampf in der ausgeglichensten Liga seit einem Jahrzehnt vor allem ankommen wird: "Wir müssen zu Hause die Punkte sammeln." Zum Heimdebüt geht es mit Langenwinkel zwar gegen einen Mitaufsteiger, sieht man sich aber die finanziellen Möglichkeiten der Ortenauer an, trennen die beiden Teams Welten. Ebner: "Die sind individuell richtig gut."

Der dritte Aufsteiger FV Würmersheim hat bereits im ersten Landesliga-Punktspiel der Vereinshistorie gejubelt. Die folgende Niederlage in Bühl war einzukalkulieren. Auch für die Schützlinge von Manuel Jung geht es um einen schnellen Lernprozess, wenn er feststellt: "Wir hatten in Bühl zehn Minuten, in denen wir nicht im Spiel waren. Das war mitentscheidend. Auf alle Fälle muss unsere Chancenverwertung besser werden." Das Schicksal vieler seiner Trainerkollegen teilt auch Jung früh in der Saison: "Ich habe derzeit mit Tobias Klausmann nur einen Stürmer."

Dass auch im zweiten Heimspiel bereits heute Abend gegen den FV Schutterwald die Chancen nicht schlecht stehen ("Wir haben schon immer eine relativ gute Heimbilanz"), verdeutlichte die Auftaktpleite des Gastes gegen Spitzenreiter Oberachern II.

Zu Hause hat im ersten Punkt- und südbadischen Pokalspiel auch der SV Sinzheim ein erstes Statement gesetzt. Kein schlechtes Omen für eine junge Mannschaft, der allgemein eine schwere Saison prognostiziert wird. "Es sind schon kleine Schritte in die richtige Richtung. Es geht mir darum, dass unsere Spielidee konzentriert umgesetzt wird. Wichtig ist, dass wir uns Chancen erarbeiten", sagt Spielertrainer Marcel Stern. Er als Routinier weiß auch, dass die "Erfahrung bei uns in zwei, drei Händen liegt. Deshalb müssen wir Stabilität bei den vielen jungen Spielern schaffen". Gelegenheit dazu gibt es in Freistett im zweiten Auswärtsspiel.

Christian Hofmeier sprüht richtiggehend vor Energie bei seiner neuen Aufgabe bei Rot-Weiß Elchesheim. Nach einer halben Ewigkeit im benachbarten Durmersheim findet er bei seinem neuen Arbeitgeber freilich ganz andere Voraussetzungen vor. "Das ist ein kleiner, feiner Verein, der zu mir passt." Und für seinen Einstieg ist es natürlich extrem hilfreich, dass ich "ein sehr gutes Verhältnis zu ,Flo' habe, der sich nun ganz auf sein Spiel konzentrieren kann".

Florian Huber ist mit all seiner Erfahrung als langjähriger Spielertrainer der verlängerte Arm des neuen Trainers, der selbst "einige Dinge hier neu einbringen will. So wollen wir mehr hinten rausrücken und länger als in der Vergangenheit im Ballbesitz bleiben". Die ersten Erfahrungen sind ermutigend, bei Verbandsliga-Absteiger Stadelhofen ("Bei denen ist sicher schon Feuer unter dem Dach") steht nun der erste Härtetest an.

Hurle: "Tolle Dynamik vorhanden"

Die Titelmitfavoriten haben derweil erste Ausrufezeichen gesetzt. Der noch personell arg dezimierte VfB Bühl will nach dem gelungenen Heimauftakt nun auch im zweiten Auswärtsspiel beim neu formierten SC Durbachtal Zählbares mitbringen.

Erzrivale SV Bühlertal hat gleich zum zweiten Mal drei Böller abgeschossen, gegen Langenwinkel aber auch defensiv überzeugt. "Das hat mich vor allem gefreut", meinte der neue Übungsleiter Johannes Hurle. "Mit der ersten Woche kann man zufrieden sein, auch wenn es nur eine Momentaufnahme ist. Alle sind gewillt, nach dem verpassten Aufstieg die neuen Aufgaben konzentriert anzugehen, es ist eine tolle Dynamik vorhanden, und es herrscht ein großes Konkurrenzdenken." Gerade Letzteres könnte sich als großes Pfund erweisen. Im zweiten Heimspiel erwartet man den perfekt gestarteten und unberechenbaren FSV Altdorf, der bereits vor zwei Wochen im südbadischen Pokal 5:2 besiegt wurde. Hurle: "Ich empfinde das eher als unangenehm, wenn man nach der kurzen Zeit schon wieder auf den gleichen Gegner trifft."

BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Hans-Georg Maaßen ist nach massiver Kritik an seiner Arbeit nicht mehr Verfassungsschutz-Präsident, sondern wird zum Staatssekretär im Innenministerium befördert. Finden Sie diese Entscheidung gut?

Ja.
Nein.
Das ist eine Frechheit.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1