http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
VfB-Ausfallquote reduziert sich
VfB-Ausfallquote reduziert sich
31.08.2018 - 00:00 Uhr
Von Michael Ihringer

Die Urlaubszeit geht langsam, aber sicher zu Ende, und speziell bei zwei mittelbadischen Vereinen ist deshalb die Erleichterung groß. Der VfB Bühl und Rastatter SC/DJK mussten seit Saisonbeginn auf eine ganze Ansammlung von Stammspielern urlaubsbedingt verzichten. Die Ergebnisse waren dementsprechend nicht berauschend. Auch am kommenden fünften Spieltag sind noch nicht alle Mann an Bord, doch Land ist wieder in Sicht.

So freut sich VfB-Trainer Alexander Hassenstein, dass Bohn, Muscatello und Welle die Kaderstärke wieder erhöhen, Abwehrchef Fischer gab bereits beim Heimsieg gegen Freistett sein Comeback. "Er hat es gut gemacht und uns Stabilität gegeben." Dennoch bleibt das Personalkarussell in Schwung. Denn Schäfer, der sich im Training eine Bänderdehnung zuzog, fällt heute in Stadelhofen aus.

Und Wachter wird sich nach der richtungweisenden Partie in einen sechswöchigen Südamerika-Urlaub verabschieden. Hassenstein: "Wir kommen nicht richtig zur Ruhe." Verbandsliga-Absteiger Stadelhofen ist noch bescheidener in die Saison gestartet, einer der Titelmitfavoriten läuft früh Gefahr, den Anschluss zu verlieren. Hassenstein: "Die müssen sich erst noch finden, spielen aber einen sauberen Ball."

Auch Rastatts Matthias Bleich ist beim Blick auf die Tabelle klar: "Wir dürfen nicht den Anschluss verlieren." Trotz dem Rückschlag beim Derby in Elchesheim konstatierte er: "Das Ergebnis ist das eine, die Leistung das andere." Letztere war aus seiner Sicht nämlich okay. "Von daher bin ich auch nicht niedergeschlagen, in der Liga gibt es keine Laufkundschaft." Auch er kann zu Hause gegen Sinzheim rein numerisch wieder auf ein aus dem Urlaub zurückgekehrtes Trio setzen. "Es muss jetzt Vollgas bei uns geben, ich erwarte einen Dreier."

Sinzheims Spielertrainer Marcel Stern kann mit Rang fünf bislang mehr als zufrieden sein, gegen Stadelhofen fehlten zwei Zeigerumdrehungen zum nächsten Sieg. Abzuwarten bleibt, wie viele Körner das Pokalspiel am Mittwoch gegen Langenwinkel gekostet hat.

Große Zufriedenheit verspürt auch Elchesheims neuer Übungsleiter Christian Hofmeier. Die derzeit ligaweit überragend aufspielenden Tom Schneider und Führungsfigur Florian Huber heben das Team auf ein ganz neues, bislang nicht gekanntes Niveau. Auch vor der schweren Auswärtsaufgabe beim heimstarken FSV Altdorf muss Hofmeier nicht bange sein, schon zweimal hat man in der Fremde Zwei-Tore-Rückstände egalisiert.

Die Härten des neuen Ligaalltags lernen derzeit die beiden Aufsteiger Loffenau und Würmersheim kennen. Man kann durchaus mithalten, verliert aber trotzdem. So lieferte gerade Loffenau, das erst drei Spiele absolviert hat, Tabellenführer Bühlertal einen ganz großen Kampf, doch einmal mehr wurde der große Aufwand nicht belohnt.

"Bei den Gegentoren waren es krasse Blackouts, so können wir in dieser Liga nicht viel gewinnen. Es liegt einzig und allein an den individuellen Fehlern", benennt Patrick Ebner in aller Deutlichkeit den Schwachpunkt, warum erst ein mickrigen Pünktchen zu Buche steht. Am wichtigsten für den Neuling, dass die Moral nicht leidet. Ebner: "Die Stimmung ist gut, jeder kann das realistisch einschätzen." Bei der zuletzt arg gerupften Oberacherner Oberliga-Reserve stehen Kapitän Großmann und Stürmer Hammer wieder zur Verfügung.

Auch Mitaufsteiger Würmersheim zeigte in Hofstetten durchaus gute Ansätze, unter dem Strich stand aber dennoch die dritte Niederlage in Folge. Nach dem Auftaktsieg wäre nun ein zweiter Heimerfolg ein wichtiger Fingerzeig. Doch Gegner FV Langenwinkel, der dritte Aufsteiger im Bunde, hat gerade beim 5:0 gegen den SVO II gezeigt, dass die eigenen hohen Erwartungen an guten Tagen zu erfüllen sind. "Das wird eine ganz schwierige Nummer für uns. Es geht eher um Schadensbegrenzung", sagt Würmersheims Vorstand Wolfgang Bader.

Trainer Manuel Jung, der zuletzt im Urlaub weilte, wird im Heimspiel wieder auf der Bank sitzen. Allerdings bleibt das Hauptproblem trotzdem bestehen. Bader: "Unser kompletter Sturm fällt schon seit Monaten aus."

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
´Eine Tortur mit Höhen und Tiefen´

25.08.2018
"Tortur mit Höhen und Tiefen"
Baden-Baden (red) - Es war heiß, unmenschlich heiß. Der Baden-Badener Geher Carl Dohmann (Foto: dpa) ließ sich von der Hitze den Schneid freilich nicht abkaufen. Bei der Leichtathletik-EM in Berlin wurde er Fünfter über 50 Kilometer. Hier schildert er, wie er die Schinderei erlebt hat. »-Mehr
Frankfurt
Rede und Antwort stehen

21.08.2018
Rede und Antwort stehen
Frankfurt (red) - Für Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff beginnen die Wochen der Wahrheit. Auf einem Gipfeltreffen mit Vertretern der Bundesliga-Vereine stellen sie am Dienstag ihre Pläne für einen Neuanfang nach dem WM-Debakel vor (Foto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Personell flexibler und schwerer auszurechnen

09.08.2018
KSC gegen Jena gefordert
Karlsruhe (red) - An Jena hat der Karlsruher SC keine guten Erinnerungen - zumindest was die vergangene Drittligasaison anbelangt. Gegen den Carl Zeiss konnte der KSC keines der beiden Spiele (0:0, 2:4) gewinnen. Am Freitag soll im Wildpark nun ein Sieg gegen die Thüringer her (Foto: GES). »-Mehr
Glasgow
--mediatextglobal-- Trixi Worrack. Foto: dpa

09.08.2018
Rad-Asse auf der Straße erfolgreich
Glasgow (sid) - Nach den Erfolgen auf der Bahn haben die deutschen Radfahrer bei den Europameisterschaften in Glasgow auch auf der Straße überzeugt. In den Einzelzeitfahren rasten Maximilian Schachmann und Trixi Worrack jeweils auf den dritten Platz (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Kraftpaket aus Sandweier: Laetitia Quist (am Ball) geht ab Dienstag im DHB-Trikot auf Torejagd.  Foto: Robby Kunze

04.08.2018
Für Laetitia Quist wird Traum wahr
Baden-Baden (moe) - Für Laetitia Quist (Foto: Kunze) ein Traum in Erfüllung: Am Montag reist die 16-jährige Handballerin der SG Steinbach/Kappelwindeck nach Polen - das Ziel: die U-18-Weltmeisterschaft. Dort kämpft die Linkshänderin mit der Nationalmannschaft um den Titel. »-Mehr
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen bietet eine Sprechstunde für Bürger per WhatsApp an. Finden Sie so ein Angebot sinnvoll?

Ja, das sollten mehr Politiker tun.
Nein.
Ich habe die Möglichkeit schon genutzt.
Ich habe kein WhatsApp.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1