http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Iffezheimer Männer Favorit
Iffezheimer Männer Favorit
11.10.2018 - 00:00 Uhr
In der Tischtennis-Verbandsliga der Männer liegen hinter dem verlustpunktfreien Spitzenreiter TTC Mühlhausen (8:0) drei Mannschaften mit den TTSF Hohberg III, den FT V. 1844 Freiburg II und den TTF Rastatt mit sechs Pluspunkten in Lauerstellung.

Die TTF Rastatt sind im Heimspiel gegen das punktlose Schlusslicht TTC GW Konstanz klar favorisiert. Die Mannschaft vom Bodensee darf man aber keinesfalls unterschätzen, denn mit der Ausbeute von 7:3-Doppelerfolgen rangiert Konstanz an vierter Stelle. 9:3-Doppelsiege belegen auch die Stärke der Barockstädter. Der Aufsteiger Spvgg Ottenau II trifft auf den ebenfalls punktlosen Tabellenvorletzten TTG Furtwangen/Schönenbach.

Der SV Nollingen marschiert in der Verbandsliga der Frauen der Konkurrenz davon. Für den Aufsteiger TV Bühl steht beim Rangdritten SV Kirchzarten ein kniffliges Spiel an. Die Mannschaft aus dem Breisgau hat bereits vier Spiele absolviert und verfügt über eine gehörige Portion Spielpraxis, die dem TV Bühl, der nur die Partie gegen Nollingen bestritten hat, fehlt.

Im Bezirksderby in der Landesliga der Männer empfängt der TTV Gamshurst den Tabellenersten TTV Muckenschopf. In der vergangenen Saison setzte sich jeweils das auswärtige Team mit 9:6 durch. Muckenschopfs Neuzugang Marc Küpferle ging in beiden Spielen noch für Gamshurst auf Punktejagd, hat aber mittlerweile die Fronten gewechselt. Aufsteiger TTC Iffezheim reist als Favorit zur Partie beim TTC Altdorf.

Der TTC Iffezheim hat sich durch den Ausfall von Sophia Merkel, die in der gesamten Hinrunde nicht zur Verfügung steht, in die Landesliga der Frauen zurückgezogen. Im ersten Spiel gastiert Iffezheim nun beim Tabellenführer TTC Nonnenweier, der mit zwei Siegen in die Runde gestartet ist. Spielentscheidend wird die Aufstellung der Gäste sein.

Eine falsche Mannschaftsaufstellung kostete der zweiten Mannschaft der TTF Rastatt in der Männer-Bezirksliga den Heimsieg gegen den TTC Iffezheim II, die Partie wurde für 0:9 als verloren gewertet. Nach der knappen 7:9-Heimniederlage gegen den TB Bad Rotenfels hat sich das Team mit dem 9:3-Derbysieg gegen den Rastatter TTC erfolgreich zurückgemeldet. Nun will man im Heimspiel dem favorisierten Rivalen TB Sinzheim zusetzen. Treten die TTF in Bestbesetzung an, wird die bessere Tagesform über Sieg oder Niederlage die Entscheidung bringen. Dem Rangersten TB Bad Rotenfels stellt sich in der Partie beim TTC Iffezheim II eine große Hürde in den Weg. Iffezheims Reserveteam absolviert einen Doppelspieltag und empfängt zu Hause den TV Weisenbach, dem man im Vorjahr mit einem Heimerfolg die mögliche Meisterschaft vermasselte. Weisenbach bestreitet ebenso einen Doppelspieltag. Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Rastatter TTC steht für die Murgtäler die Saisonpremiere an. Die Spvgg Ottenau III möchte mit einem Heimsieg gegen den TTV Bühlertal wieder den Anschluss nach oben herstellen, der TB Gaggenau kann sich mit einem Auswärtssieg beim TTV Kappelrodeck in der Verfolgergruppe eine gute Ausgangsposition sichern.

In der Bezirksklasse der Männer liegen der TTC Rauental II und der TTV Au am Rhein punktgleich mit 5:1 Punkten an der vordersten Front. Rauental hat gegen den Tabellenletzten Spvgg Ottenau IV eine leicht lösbare Aufgabe vor Augen, die Mannschaft aus Au misst sich mit dem Bezirksligaabsteiger TV Lichtental. Die TTG Bischweier möchte sich mit einem Heimsieg über den SV Weitenung weiter nach oben arbeiten, zwischen dem TTC Iffezheim III und dem Aufsteiger TV Bühl ist ein enger Ausgang zu erwarten. (ti)

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
--mediatextglobal-- Machen die 2:0-Führung für die Tischtennisfreunde aus Rastatt klar: Julian Hertel (links) und Thomas Hillert. Foto: Vetter

16.10.2018
TTF Rastatt klettert auf Platz zwei
Rastatt (ti) - In der Tischtennis-Verbandsliga der Männer kletterten die Tischtennisfreunde aus Rastatt dank eines 9:2-Heimsieges gegen den TTC GW Konstanz auf Platz zwei. Überzeugend war vor allem das vordere Paarkreuz mit Ralf Neumaier und Julian Hertel (Foto: Vetter). »-Mehr
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Viele Weihnachtsmärkte starten früher – manche sogar vor dem Totensonntag. Finden Sie diese Entwicklung richtig?

Ja.
Nein.
Das ist mir egal.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1