http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
TVB reibt sich verwundert die Augen
Tommy Nicolaou trägt am Reck dazu bei, dass die Bühler Turner derzeit den Platz an der Sonne genießen. Foto: Ottnad
23.10.2018 - 00:00 Uhr
Nahezu den kompletten Samstagabend hatten die Bühler Turner damit verbracht, sich die Augen zu reiben - und jedes Mal, wenn sie damit aufhörten, leuchtete immer noch die eins vor dem Vereinsnamen in der Tabelle der dritten Bundesliga Süd. Zuvor hatte der TV Bühl einen souveränen 49:21-Sieg gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft des TSV Unterföhring gefeiert. Dabei setzte sich das fort, was bislang die Saison 2018 charakterisiert: Bühl macht souverän sein Ding, und die Gegner haben Pech und agieren unglücklich, sobald sie gegen den TVB an die Geräte gehen.

Vor 300 Zuschauern in der Bühler Großsporthalle kämpften dieses Mal die Gäste aus München ein wenig mit stumpfen Waffen, denn ihr englischer Gastturner hatte in der Nacht krankheitsbedingt kein Auge zugemacht und war noch am Vormittag in die Heimat zurückgeflogen. Der zweitbeste Turner der Münchner, ein Jugendnationalturner aus dem eigenen Nachwuchs, hatte vom Bundestrainer keine Freigabe erhalten. Daraufhin entwickelte sich eine recht einseitige Partie, die zur Halbzeit 24:7 nach Scorepunkten stand. Fünf der sieben Scorepunkte sind dabei dem einzigen Fehler der Bühler Turner in der ersten Hälfte am Pauschenpferd zuzuschreiben. Daran wird deutlich, dass die TVB-Riege in diesem Jahr zwar durchaus von der Schwäche der Gegner profitiert, aber selbst vor allem durch eine ungemein hohe Stabilität glänzt.

"Klar haben wir gefeiert, nach der halben Saison auf Platz eins zu stehen ist nicht nur ein bisschen mehr als wir erwartet haben", gab ein sichtlich gut gelaunter Teammanager Jan Lugauer zu Protokoll. Dass aus dem dritten Sieg in Folge sogar noch die Tabellenführung wurde, lag an der Niederlage der von Verletzungen geplagten TG Hanauerland in Backnang. Die Zwetschgenstädter wissen aus schmerzlicher Erfahrung aus dem Vorjahr, wie es ist, wenn man eine Verletzung nach der anderen kompensieren muss, und genießen daher den Augenblick mit dem Platz an der Sonne.

"Ohne Frage, im vergangenen Jahr waren wir auf dem Papier definitiv besser, aber ich habe den Eindruck, dass die Jungs irgendwie erwachsen geworden sind, denn trotz aller Umstände turnen wir dieses Jahr sehr konstant", versucht Cheftrainer Gerd Lugauer die Leistung seiner Mannschaft irgendwie einzuordnen.

In der zweiten Halbzeit hatten die Unterföhringer am Sprung mit einer Topleistung mit dreimal Kasamatsu gestreckt und 13:3 Scorepunkten zur Aufholjagd angesetzt und damit gezeigt, wie verwundbar der TV Bühl in diesem Jahr eigentlich ist. Doch direkt danach spulte die TVB-Truppe ihr Programm am Barren ohne einen Fehler ab, während die Gäste aus Bayern gleich reihenweise ihre Doppelsaltos verturnten. Mit dem 6:1-Gerätesieg war die alte Ordnung wiederhergestellt, so dass auch noch das Reck an die Gastgeber ging, was die nötigen Gerätepunkte für die spätere Tabellenführung brachte.

Gewissermaßen "Primus inter pares" war dabei der britische Gastturner Tommy Nicolaou im TVB-Trikot. Er verzichtete auf das ganz große Spektakel, turnte komplett fehlerfrei und wurde von Jan Lugauer taktisch immer gut platziert. Das Ergebnis waren 24 Scorepunkte und Platz zwei in der Topscorerliste der dritten Liga Süd. Dahinter kam der zweite Sechskämpfer Felix Pfaffenhausen auf 13 Zähler.

Am kommenden Wochenende fährt die Riege zum wiedererstarkten TSV Monheim II. "So komisch dies auch klingen mag, wir fühlen uns in Monheim nicht als Favorit, denn wir wissen, dass jeder Wettkampf von neuem beginnt", blickt Abteilungsleiter Ralf Fäßler nach vorn und fügt hinter vorgehaltener Hand hinzu: "In drei Wochen kommt Hanauerland zum Derby. Das wird stimmungsmäßig eine ganz andere Nummer". (ott)

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
--mediatextglobal-- Erst kurz dabei und schon Matchwinner: Bruno Lima (Zweiter von links), hier im Block mit Matt Seifert (rechts).  Foto: toto

15.10.2018
Bisons drehen das Spiel
Bühl (win) - Der Fehlstart in die Jubiläumssaison wurde gerade noch so vermieden. Zu Beginn der zehnten Spielzeit in der Volleyball-Bundesliga lagen die Volleyball Bisons Bühl (Foto: toto) gegen Herrsching nach Sätzen bereits mit 0:2 zurück, drehten das Spiel aber und gewannen mit 3:2. »-Mehr
Bühlertal
--mediatextglobal-- Auch vom Turbanträger Tillmann Schäfer (rechts) nicht aufzuhalten: Bühlertals Torschütze Philip Keller. Foto: toto

15.10.2018
Remis im Bühlot-Derby
Bühlertal (red) - Das Aufeinandertreffen der Erzrivalen SV Bühlertal und VfB Bühl in der Landesliga hielt, was es versprach: Vier Tore, zwei auf jeder Seite, ein Lattenknaller, jede Menge Torraumszenen und Spannung bis zur letzten Sekunde sahen die 750 Zuschauer (Foto: toto). »-Mehr
Bühlertal
--mediatextglobal-- Die eingesprungene Grätsche: Bühls Steven Knosp (links) versucht, SVB-Mittelfeldspieler Jonas Knobelspies den Ball abzuluchsen. Foto: toto/av

12.10.2018
Derbyzeit in Bühlertal
Bühlertal (rap) - Es ist soweit: Am Samstag wird der Mittelberg in Bühlertal wieder brennen, wenn der heimische SV in der Fußball-Landesliga den VfB Bühl zum ewig jungen Derby bittet. Die Favoritenrolle liegt klar beim nach zehn Spieltagen noch ungeschlagenen SVB (Foto: toto/av). »-Mehr
Bühl
Nicht einkalkuliert

09.10.2018
Nicht einkalkulierte Niederlagen
Bühl (red) - Nicht unbedingt einkalkulierte Dämpfer mussten die beiden Volleyball-Oberligisten aus der Region einstecken. Sowohl Regionalliga-Absteiger TV Kappelrodeck als auch die Jung-Bisons aus Bühl kassierten eine 2:3-Niederlage und holten somit lediglich einen Punkt (Foto: dpa). »-Mehr
Muggensturm
Acht Spieler reichen MuKu zum Sieg

09.10.2018
SG Steinbach ungeschlagen
Muggensturm (red) -  Die SG Steinbach/Kappelwindeck II bleibt in der Handball-Bezirksklasse ungeschlagen. Auch gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn behielt die Südbadenliga-Reserve die Oberhand und formierte sich damit als erster Verfolger des Spitzenreiters (Foto: toto). »-Mehr
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Viele Bürger empfinden die Verwaltungssprache als zu kompliziert. Würden auch Sie sich einfachere Formulierungen auf Ämtern wünschen?

Ja, oft.
Ja, manchmal.
Nein.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1