http://www.spk-bbg.de
Reiß: "Müssen gut aus der Pause kommen"
Reiß: 'Müssen gut aus der Pause kommen'
18.01.2019 - 06:24 Uhr
Von Hucky Krämer

Auch wenn das für ihn "wie gemalte Fußballjahr 2018" mittlerweile vergangen ist, muss sich Sascha Reiß noch immer zwicken, nur um sicherzustellen, dass das alles wahr war. Dass der kleine Dorfverein SV Linx wirklich das Double (Verbandsliga-Meisterschaft und südbadischer Pokalsieg) geschafft hat, den Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg im DFB-Pokal am Rande einer Niederlage hatte und als Aufsteiger in der Oberliga Baden-Württemberg mit 20 Punkten auf Platz 14 überwintert - neun Zähler vor dem Tabellen-15. Würde es nur vier Absteiger geben, wäre das ein gutes Polster. Da aber in der Regionalliga Südwest neben Schlusslicht Walldorf auch der VfB Stuttgart II schwächelt, könnte es auch fünf Absteiger geben. Allerdings trennen den SV Linx nur vier Punkte von Platz elf.

Es gibt also noch viel zu tun für Trainer Reiß, zumal die Hanauerländer auch im Viertelfinale des südbadischen Vereinspokals stehen. Und er will seinem Nachfolger auf dem Trainerposten, Thomas Leberer, ein wohl bestelltes Feld hinterlassen, sprich einen Oberligisten. Da Reiß nach seiner Verlobung nun ein Haus baut und auch beruflich stark gefordert ist, will er in Sachen Fußball nach der Runde etwas kürzer treten. Er bleibt aber dem SV Linx als Sportkoordinator erhalten, füllt dann die Lücke, die Dieter Wendling in der Winterpause hinterlassen hat. Wendling wurde die Doppelbelastung beim Frauen-Bundesligisten SC Sand und dem SV Linx einfach zu viel. Zumal er auch noch für den Bund deutscher Fußballlehrer tätig ist.

"Als Trainer ist man fast täglich beschäftigt und muss man immer 100 Prozent geben können. Wenn man der Überzeugung ist, dass das noch einmal eine Runde lang nicht mehr machbar ist, muss man seine Konsequenzen ziehen", begründet Sascha Reiß seinen Schritt, der ihm alles andere als leicht gefallen ist. Bis zum letzten Spieltag am 30. Mai in Villingen wird er aber weiterhin Vollgas geben, damit der SVL endlich seinen Ruf als Fahrstuhlmannschaft ablegt. Seit Montag bittet er seine Jungs wieder zum Training, zuvor waren schon einige bei den Hallenfußballturnieren in Bühl (Aus nach der Vorrunde) und in Willstätt (Platz zwei) am Ball gewesen. In der Winterpause hat sich der SV Linx noch mit dem deutsch-philippinischen Fußballer Harry Föll. Der Rechtsfuß, der im Mittelfeld und auf der rechten Abwehrseite spielen kann, war zuletzt für den Regionalligisten VfB Oldenburg am Ball. Das Fußball-Abc lernte der mittlerweile 20-jährige philippinische Nationalspieler allerdings beim TuS Windschläg. 2007 zog es ihn in die Jugend des Offenburger FV, danach ging's zum SC Freiburg (bis 2015) und zum 1. FC Heidenheim (bis 2017). Von Hansa Rostock erhielt Föll dann seinen ersten Profivertrag, kam aber für den Drittligisten nur einmal beim 0:0 gegen die SG Sonnenhof Großaspach zum Einsatz. Also löste er im Sommer 2018 seinen Vertrag bei Hansa auf und schloss sich dem VfB Oldenburg, für den er zwei Regionalligaspiele bestritt. Aus familiären Gründen kehrte Föll nun ins Badische zurück und sucht beim SV Linx eine neue sportliche Herausforderung. "Ich kenne Harry noch aus der OFV-Jugend und freue mich, dass er sich uns angeschlossen hat. Alles andere wird sich zeigen", meint Reiß. Jetzt wird erst einmal Kondition für die heiße Phase der Saison gebolzt, denn das Linxer Auftaktprogramm ist knackig. Am 16. Februar startet mit dem Heimspiel gegen den SSV Reutlingen ins Fußballjahr 2019, dann geht's zum FSV Bissingen, eine Woche später daheim gegen den FC Nöttingen. "Das ist verdammt hart, aber es wird entscheidend sein, wie wir aus der Winterpause starten", meint Reiß. Am 3. Februar bestreitet der SV Linx übrigens ein Testspiel beim SV 08 Kuppenheim, dem Heimatverein von Sascha Reiß.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Achern
Rücktritt vom Rücktritt

16.01.2019
Rücktritt vom Rücktritt
Achern (red) - Nach dem angekündigten Rückzug im Sommer von Sponsor und Sport-Vorstand Mark Bosselmann beim Fußball-Oberligisten SV Oberachern brodelte die Gerüchteküche - nun hat der Funktionär seinen Rücktritt vom Rücktritt erklärt (Foto: av). »-Mehr
Bühl
Neuer Bison

16.01.2019
Oliver Martin verpflichtet
Bühl (red) - Der am US-Amerikaner Oliver Martin, der im Spiel gegen Meister Berlin erstmals zum Einsatz kam, soll den Volleyball Bisons Bühl im Kampf um die Playoff-Plätze entscheidend verstärken. Der Mittelblocker kommt vom finnischen Erstligisten Rovaniemi nach Bühl (Foto: Bisons). »-Mehr
Achern
Ungewisse Zukunft und jede Menge Gerüchte

12.01.2019
Ungewisse Zukunft und die Gerüchte
Achern (red) - Nachdem das Flaggschiff des Fußball-Bezirks-Baden, Oberligist SV Oberachern, bedingt durch den angekündigten Rückzug von Sponsor und Sportvorstand Mark Bosselmann im Sommer stark angeschlagen ist, werden die Karten wohl neu gemischt werden (Foto: toto). »-Mehr
Marbella
Drohnen über Marbella

12.01.2019
Drohnen über Marbella
Marbella (red) - Auch von technischen Neuerungen lassen sich die Profis des Fußball-Drittligisten Karlsruher SC nicht in ihrer Konzentration aufs Wesentliche stören: Im Trainingslager in Marbella (Foto: dpa) werden ihre Übungsstunden zu Analysezwecken von Kameradrohnen gefilmt. »-Mehr
Schutterwald
´Ich war der südbadische Exot´

12.01.2019
Erinnerungen an die WM 1978
Schutterwald (red) - Seit diesem Donnerstag spielen die deutschen Handballer um jenen Titel, den Arnulf Meffle (Foto: Archiv) bereits vor 41 Jahren gewonnen hat. Im BT-Interview erinnert sich der ehemalige Rechtsaußen des TuS Hofweier an die Handball-WM 1978 in Dänemark. »-Mehr
Umfrage

Die SPD fordert Nachverhandlungen im Koalitionsvertrag. Glauben Sie, dass das Regierungsbündnis daran zerbricht?

Ja.
Nein.
Weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1